www.honscha.de

Gibt es aktuell realistische Euro-Anwärter?

Dieses Thema im Forum "Euromünzen" wurde erstellt von shinkansen, 21. Januar 2016.

  1. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.022
    Zustimmungen:
    751


    Mir kommen die Tränen. Krokodilstränen. ;)
     
  2. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.803
    Zustimmungen:
    3.296
    Nachtrag zu Bulgarien:

    "Nach mehrmonatigen Verhandlungen konnte man sich bei der Sitzung der Eurogruppe am 12. Juli 2018 einstimmig auf die folgende weitere Vorgangsweise einigen. Bulgarien verpflichtet sich Reformen im Bereich der Bankenaufsicht, dem Finanzsektor, im Bereich der Geldwäsche und in Bezug auf die Qualität der Institutionen durchzuführen. Eine wichtige Vorabbedingung stellt auch der erfolgte Antrag Bulgariens vom 18. Juli 2018 auf close cooperation mit der EZB dar. Der Beitritt zum Wartezimmer des Euro, dem Wechselkursmechanismus (WKM II), erfolgt erst nach Erfüllung aller Zusatzverpflichtungen und gleichzeitig mit dem Beitritt zur Bankenunion. Eine nachhaltige Teilnahme eines potentiellen Beitrittslandes an der Wirtschafts- und Währungsunion kann nur gewährleistet werden, wenn die formulierten Zusatzverpflichtungen, welche der Weiterentwicklung des Euroraums seit der Krise Rechnung tragen, erfüllt sind. Die Überprüfung der Erfüllung dieser Vorabverpflichtungen erfolgt mittels umfassender Bewertung durch EZB und EK. Bulgarien hat sich zum Ziel gesetzt, dem WKM II und der Bankenunion im Juli 2019 beizutreten. Dies kann jedoch nicht als fixes Datum angesehen werden, da es vom Ergebnis der Bewertung der Umsetzung der Zusatzverpflichtungen abhängen wird. Es sind erneute Beitrittsverhandlungen erforderlich, sowie besteht ein Zustimmungserfordernis aller Beteiligten."

    Quelle: angefügte PDF von der Oesterreichischen Nationalbank
     

    Anhänge:

  3. Schneeflocke78

    Schneeflocke78

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    224
    Sollte der Euro wirklich überleben, was ich nicht glaube (kommt eine anständige Rezession, ist es ganz schnell fertig mit der Liebe unter den Ländern), sollten sie erst mal den alten "Haufen" auf Vordermann bringen, bevor neue und vor allem schache Wirtschaften aufgenommen werden.
     
  4. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.022
    Zustimmungen:
    751
    Zum Auf-Vordermann-Bringen würden aber strukturelle Reformen gehören, zu denen vermutlich keines der derzeitigen Euro-Länder bereit ist. ;) Bei der Aufnahme in den WKM-II hingegen reicht es ja, die derzeit geltenden Kriterien einzuhalten ...

    Christian
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden