www.honscha.de

Gibt es Pflanzenzüchter unter den Numismatikern?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Murdoc87, 12. Februar 2011.

  1. Murdoc87

    Murdoc87 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    805


    Hallo,

    ich bin vor kurzem auf die idee gekommen, ein paar pflanzen selber zu züchten. angefangen hat alles eigentlich vor ca. 2 jahren, als ich eine ananas versucht habe zu züchten, und dies bisher ganz gut gelungen ist (diese ist zur zeit mein "glanzstück", auf die ich sehr stolz bin). vor einem monat habe ich dann mit pitahayas weitergemacht, welche zum großteil austreiben. in den nächsten wochen möchte ich mich dann noch an kiwis, kiwanos, papayas und cherimoyas versuchen. litschis habe ich schon versucht, sind mir aber leider bisher nicht gelungen. wie ihr merkt, handelt es sich hierbei um exotische pflanzen, da ich mich gern mal durch die obsttheke in unserem supermarkt durchprobiere und man somit ja auch leicht an die samen kommt.

    vielleicht habt ihr ja auch die ein oder andere pflanze gezüchtet, oder habt dies vor, so dass man sich hier ein wenig austauschen kann!?

    auf dem ersten bild ist die ananas zu sehen (ca. 2 jahre alt), auf dem zweiten bild die pitahayas (ca. 4-5 wochen alt).
     

    Anhänge:

  2. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.536
    Zustimmungen:
    4.495
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du diese Pflanzen gezüchtet hast. Du meinst vermutlich, Du hast sie kultiviert und groß gezogen.

    Unter Züchtung versteht man bei Pflanzen, dass neue Sorten entwickelt werden.
    Durch Kreuzung, Auslese, gezielte Veränderung oder Manipulation der Genetik usw.

    Aus Wikipedia:
    Ziel der Pflanzenzüchtung ist die genetische Veränderung von Pflanzenpopulationen zur Verbesserung erwünschter Eigenschaften. Sie beruht auf der wiederholten Auslese oder Kreuzung und nachfolgender wiederholter Auslese von Pflanzen und der anschließenden Vermehrung der Tochterpflanzen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzenzüchtung
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2011
  3. Murdoc87

    Murdoc87 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    805
    hallo hegele,

    ich gebe zu, ich bin kein botaniker und kein biologe. ich betreibe dass ganze auch nicht im großen stil, sondern einfach nur aus spaß an der freude und um meine wohnung etwas zu "begrünen".

    legt man deine definition zugrunde, dann hast du natürlich recht. ich habe sie nur "gezogen", also kultiviert und nicht gezüchtet. ich denke aber ein jeder wird wissen und verstehen, auf was ich hinaus wollte! :)

    um ganz ehrlich zu sein, habe ich eigentlich nur die kerne/samen getrocknet, eingepflanzt und regelmäßig gegossen. gewachsen sind sie dann ganz von allein! :D
     
  4. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    2.856
    Eine Mango wäre noch eine hübsche Pflanze;)

    Wichtig ist dabei das es eine hochwertige Frucht ist und den Kern sofort von restlichen Fruchtfleisch befreien und unter die Erde bringen.
     
  5. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.536
    Zustimmungen:
    4.495
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Ja, ich weiss, da bin ich empfindlich.
    Aber als Gärtner tut es mir im Herzen weh, wenn die Begriffe immer durcheinander geworfen werden.
     
  6. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.012
    Zustimmungen:
    7.607
    Nach dem Fachmann der Laie :D :

    Nach meinen Erfahrungen (liegen aber schon lange zurück) sind Avocados sehr dankbar - den Kern erst zur Hälfte in ein Glas mit Wasser stecken, wenn er sich spaltet und austreibt eintopfen. Papayas hingegen hat bei uns nie funktioniert, Es kamen zwar klein Pflänzchen raus, aber nach einiger Zeit sind die umgefallen und hatten keine Lust mehr :cool: Naja, ein Papayabaum gibt sich vermutlich nicht mit unserem Klima zufrieden ...
     
  7. engeltma

    engeltma

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo engeltma
    Ich hab auch schon getestet ein paar Samen eingepflanzt habe. Besonders Zitronen und Orangenbäumchen (oder besser gesagt Sträuchchen) sind sehr schön gewachsen. Sie tragen zwar leider keine Früchte, aber sehen echt super aus. Ein herber Rückschlag war, als im letzten Sommer mein "ältester" Zitronenstrauch leider eingegangen ist und nicht mehr zu retten war.:heul: Er war etwas höher als 1 Meter und ein echt schön anzusehen.:rolleyes:

    Aber am meisten habe ich Chilis hier in den unterschiedlichsten Sorten. Die benötige ich einfach, um den eigenen Bedarf zu decken. Meine halbe Wohnung hier steht voller Chilipflanzen im Sommer kommen zusätzlich noch einige Pflanzen in den Garten. Und auch meine Familie muss mittlerweile mitmachen, da ich überall im Haus ein paar Pflanzen hingestellt habe, auch wenn nur ich Chili liebe.
    Angefangen hat es damit, dass ich einmal sozusagen aus Blödsinn ein paar Chilisamen vor meinem Magen gerettet habe und zum Test neben einer anderen Pflanzen in die Blumenerde gesteckt habe. Überraschend schnell sind diese gekeimt und ich habe sie extra eingetopft. Nach ca 2 Monaten waren dann die ersten Blüten da, die ich selbst bestäubt habe (tue ich auch immer noch im Haus, da ich hier nicht unbedingt ein Bienenvolk einquartieren möchte). Und schon hatte ich die ersten eigenen Chilis. In den Jahren habe ich dann anderen Samen besorgt oder mit anderen Personen getauscht, so dass ich jetzt viele kleine Gläschen habe mit unterschiedlichen Sorten. Mein Highlight sind gelbe Chilis, die, wenn man sie trocknet, durchsichtig werden und die auch ordentlich brennen. :D

    In zwei Monate ziehe ich aufgrund des Studiums weg, meine Großmutter ist schon mit der Pflege der Häuslichen Chilis beauftragt und ich nehme mir drei Stück, die schon auserwählt sind mit in die kleine Wohnung. Der Nachschub darf ja nicht ausbleiben. :D

    Aber das mit der Ananas find ich gut, wollt ich schon lange mal machen. Ich glaub da muss man einfach das "obere Stück" eintopfen, oder? Naja, mach ich mich mal im Internet schlau, ich habe bei meinen Eltern heut morgen auch eine Ananas gesehen, mal schaun, ob die später nicht verschwunden ist. :D
     
  8. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    2.856

    Ganz so einfach ist es nicht, bei vielen Ananas die man zu kaufen bekommt fehlt das Herz (Alfons verzeih wenn man das nicht so nennt) also der Teil wo die Pflanze weiter wachsen soll.

    Wenn das vorhanden ist den Strunk einfach abdrehen, damit nix von der Frucht dran bleibt (fault sonst) die Bruchstelle trocknen lassen danach in Erde stecken. Von Vorteil ist wenn an dem Struck unter den ersten Blättern schon kleine Wurzeln zu sehen sind.
     
  9. münzen 3000

    münzen 3000

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Habe das selbe mal mit Paprikas gemacht,da braucht man auch einfach nur die Kerne einzupflanzen.
     
  10. Raphael

    Raphael Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    12.938
    Zustimmungen:
    806
    Chillis, Tomaten, Mango, Ananas, Erdbeeren, Zitronen, Orangen...

    Chillis sind sehr robust, mit anderen "Südgewächsen" gibt es mehr Probleme, oft liegt es an der Luftfeuchtigkeit.

    :( Momentan haben wir die Pest am "Daumen", alles geht nach kurzer Zeit ein, nur Orchideen, ein Fikus und ein Pfefferbaum fühlen sich in der Wohnung wohl.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden