Gibt es Pflanzenzüchter unter den Numismatikern?

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
12.978
Punkte Reaktionen
845
Website
Website besuchen
Nun:

keine Nährstoffe = kleine Früchte
zusätzliche Nährstoffe = große Früchte

Geht meine "Logik" nicht auf?

keine Nährstoffe = keine Früchte ???
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.866
Punkte Reaktionen
3.402
Nun:

keine Nährstoffe = kleine Früchte
zusätzliche Nährstoffe = große Früchte

Geht meine "Logik" nicht auf?

keine Nährstoffe = keine Früchte ???

Tja irgendetwas stimmt nicht, eine Pflanze wird entweder sich selbst retten durch den Abwurf der Früchte oder zu einem späterem Zeitpunkt durch eine frühzeitige Reife dieser.
 

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Registriert
06.11.2008
Beiträge
2.271
Punkte Reaktionen
877
hier mal wieder ein paar updates meiner pflänzchen.

die avocado schießt mächtig in die höhe und misst nun schon über 1m!

die beiden ananas-pflanzen sind auch gut auseinander, bzw. in die höhe gegangen. mal sehen ob ich irgendwann eine fruchtbildung vermelden kann! :)

den pitahayas bekommt die zunehmende wärme sehr gut. ich weiß bald nicht mehr wie ich die ganzen triebe im wintergarten verlegen soll. auch wird wohl bald wieder ein neues rankgitter fällig.

leider hat es bei mir allerdings nur eine mango über den winter geschafft. eine ist gänlich eingegangen und eine hat nach und nach braune blätter bekommen und diese anschließend verloren! :heul:

und vor kurzem habe ich mir bei uns im gartencenter eine winterharte banane geholt. mal sehen, wie die sich entwickelt! :)

zusätzlich habe ich in diesem jahr auch mal ein paar honigmelonenkerne ausgesäht. keimen tun sie mittlerweile schon...

vielleicht haben hier ja noch andere neue errungenschaften oder außergewöhnliche pflänzchen!?
 

Anhänge

  • DSC07511.JPG
    DSC07511.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 187
  • DSC07512.JPG
    DSC07512.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 175
  • DSC07514.JPG
    DSC07514.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 179
  • DSC07515.JPG
    DSC07515.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 170
  • DSC07516.JPG
    DSC07516.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 167
  • DSC07519.JPG
    DSC07519.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 171
  • DSC07518.JPG
    DSC07518.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 164
  • DSC07517.JPG
    DSC07517.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 180

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.226
Punkte Reaktionen
1.774
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Ich hab auch schon getestet ein paar Samen eingepflanzt habe. Besonders Zitronen und Orangenbäumchen (oder besser gesagt Sträuchchen) sind sehr schön gewachsen. Sie tragen zwar leider keine Früchte, aber sehen echt super aus. Ein herber Rückschlag war, als im letzten Sommer mein "ältester" Zitronenstrauch leider eingegangen ist und nicht mehr zu retten war.:heul: Er war etwas höher als 1 Meter und ein echt schön anzusehen.:rolleyes:

Aber am meisten habe ich Chilis hier in den unterschiedlichsten Sorten. Die benötige ich einfach, um den eigenen Bedarf zu decken. Meine halbe Wohnung hier steht voller Chilipflanzen im Sommer kommen zusätzlich noch einige Pflanzen in den Garten. Und auch meine Familie muss mittlerweile mitmachen, da ich überall im Haus ein paar Pflanzen hingestellt habe, auch wenn nur ich Chili liebe.
Angefangen hat es damit, dass ich einmal sozusagen aus Blödsinn ein paar Chilisamen vor meinem Magen gerettet habe und zum Test neben einer anderen Pflanzen in die Blumenerde gesteckt habe. Überraschend schnell sind diese gekeimt und ich habe sie extra eingetopft. Nach ca 2 Monaten waren dann die ersten Blüten da, die ich selbst bestäubt habe (tue ich auch immer noch im Haus, da ich hier nicht unbedingt ein Bienenvolk einquartieren möchte). Und schon hatte ich die ersten eigenen Chilis. In den Jahren habe ich dann anderen Samen besorgt oder mit anderen Personen getauscht, so dass ich jetzt viele kleine Gläschen habe mit unterschiedlichen Sorten. Mein Highlight sind gelbe Chilis, die, wenn man sie trocknet, durchsichtig werden und die auch ordentlich brennen. :D

In zwei Monate ziehe ich aufgrund des Studiums weg, meine Großmutter ist schon mit der Pflege der Häuslichen Chilis beauftragt und ich nehme mir drei Stück, die schon auserwählt sind mit in die kleine Wohnung. Der Nachschub darf ja nicht ausbleiben. :D

Aber das mit der Ananas find ich gut, wollt ich schon lange mal machen. Ich glaub da muss man einfach das "obere Stück" eintopfen, oder? Naja, mach ich mich mal im Internet schlau, ich habe bei meinen Eltern heut morgen auch eine Ananas gesehen, mal schaun, ob die später nicht verschwunden ist. :D

Vielen Dank für den Tip ;)
Wir haben das kultivieren von Chilis direkt nach diesem Beitrag auch versucht - jetzt haben wir zum ersten Mal Glück und es wachsen Früchte. Auch unsere Ananas gedeiht sehr gut.
 

Anhänge

  • chili.jpg
    chili.jpg
    492,6 KB · Aufrufe: 226
Registriert
19.09.2006
Beiträge
524
Punkte Reaktionen
8
Ebay Username
eBay-Logo engeltma
Vielen Dank für den Tip ;)
Wir haben das kultivieren von Chilis direkt nach diesem Beitrag auch versucht - jetzt haben wir zum ersten Mal Glück und es wachsen Früchte. Auch unsere Ananas gedeiht sehr gut.

Das sieht doch super aus. Und wenn ihr es jetzt auch noch schön weiterpflegt, wird euch die Pflanze mit immer mehr Chilis danken. Einige meiner Pflanzen sind jetzt schon vier Jahre alt und tragen immer besser. Sie sind auch schon richtig verholzt.
Leider klappt es nicht immer und viele Pflanzen gehen nach der Ernte ein oder brauchen länger bis sie wieder richtig aktiv sind. Bei den besten Pflanzen kann ich mindestens zweimal im Jahr Chilis ernten und zwei habe ich sogar, die fast durchgehend blühen und Früchte tragen, leider sind das aber gerade diejenigen, die nicht so scharf sind.
 
Registriert
14.01.2009
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
39
Um welche Pflanze handelt es sich hier ???

Kann jemand unserer Pflanzenliebhaber weiterhelfen ? Um welche Pflanze handelt es sich hier ? Irgendwann muß ich diese mal mit gekaufter Blumenerde eingeschleppt haben. Sie erwacht im späten Frühjahr aus sehr kleinen Blumenzwiebeln die sich auch rasant vermehren. Das erste Pflänzlein blüht mittlerweile.
 

Anhänge

  • X.JPG
    X.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 166
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.718
Punkte Reaktionen
4.013
Toller Thread!
Da ich ein großer Fan von Bäumen und anderen Gehölzen bin, habe ich versucht einige Arten, die mir gefallen, anzuziehen.

Nachdem dem Faulbaum Rhamus frangula leider eingegangen ist, sind nur noch eine Elsbeere Sorbus torminalis, ein Pfaffenhütchen Euonymus europaeus und ein Seidelbast Daphne mezereum geblieben.

Langfristig würde ich gerne noch einen Rotdorn Crataegus laevigata, eine Schwarznuss Juglans nigra, einen Amerikanischen Tulpenbaum Liriodendron tulipifera, einen Speierling Sorbus domestica und eine Feld-Ulme Ulmus carpinifolia haben, allerdings fehlt es mir momentan an Platz und an geeignetem Saatgut.....
Auch die unterschiedlichen Ansprüche der Arten auf der Wunschliste an Boden und Standort bereiten mir noch Kopfzerbrechen.
 
Oben