www.honscha.de

GOLD Prognose - wann 1.000 $ / Oz. Der Prophet wird gesucht !

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von romario, 11. Februar 2009.

  1. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701


    Woher hast du diese Angabe? Schick mir doch bitte einen diesbezüglichen Artikel/Link - es interessiert mich. Danke.
     
  2. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    2.978
    Dir ist bewusst das jeder deutsche den Soli zahlen muss?
    (entsprechende Einnahmen vorrausgesetzt)


    Kennst du auch nur einen persönlich?
    Ich werde ganz sicher nicht vom Westen subventioniert und von der SED träum ich auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2009
  3. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    [/QUOTE]
    Du machst mich immer wieder sprachlos ... "wenn ... nur ... dann"
    Was möchtest du damit ausdrücken? Es sind sinnentleerte Spekulationen, mit denen du ein Szenario entwickelst, das dir selber Angst macht ...:newwer:
    Und dann wunderst du dich, warum keiner der 100 Milliardäre sich so benimmt, wie du das erwartest, vorhersagst, spekulierst, vermutest, unterstellst ... etc.
    Mit solchen Axiomen isolierst du dich nur bzw. machst es einem echt schwer, dich ernst zu nehmen ...


    Ja und wenn 100 Milliardäre jeweils 50 Tonnen Gold bunkern, dann profitiert davon auch die Sicherheitsindustrie ... wie muss ein Tresor beschaffen sei, in dem ich meine Tönnchen bunker? Das ist jetzt eine rein hypothetische Frage - ich habe nicht vor 50 Tonnen Gold zu kaufen :D:D:D

    Also sind 5.000 Milliardäre nicht so gut wie 100?
    Wären nicht 20 Millionen Millionäre besser als 100 Milliardäre?
    Oder 2 Milliarden Leute mit jeweils 10.000 Euro besser als 5.000 Milliardäre?
    Was für hirnfreie Berechnungen und inhaltsleere Aussagen :wut:
    Neeneeneenee ...

    Grade zu Ostern wird sich das wieder zeigen - wenn die 100 Milliardäre nicht schneller sind ... :rolleyes:

    Woran hast du das gemerkt? Welche Quellen hast du dafür gefunden? :confused:
     
  4. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Nun einmal ganz langsam mit den jungen Pferden....

    Geldvermögen ist total ungleich verteilt. Die 100 reichsten (egal ob Deutsche oder Amerikaner) besitzen beispielsweise mehr als die 20 ärmsten Prozent ihres gesamten Volke szusammen besitzen.

    Das bedeutet, daß das Verhalten von ganz wenigen, ganz reichen Marktteilnehmern zu größeren Kursbewegungen führen kann, als das ganz viele ganz kleine Marktteilnehmer selbst dann, wenn sie sich alle absprechen würden bewirken könnten.

    Die absolut ungleichmäßige Verteilung von Geldvermögen innerhalb der Bevölkerung ist ein Faktum, das man besser nicht ignorieren sollte.

    Außerdem habe ich kein Szenario entwickelt, sondern lediglich einmal einen Vergleich angestellt.

    Das gleichartige Verhalten von 20 bis 50 Superreichen könnten ausreichen, um Gold- und sonstige Kurse sonst wo hin zu befördern. Noch extremeren Einfluss könnten dann nur noch Statsfonds ausüben.......
     
  5. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Wen interessiert das schon?
     
  6. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Also sind 5.000 Milliardäre nicht so gut wie 100? Wären nicht 20 Millionen Millionäre besser als 100 Milliardäre?
    Oder 2 Milliarden Leute mit jeweils 10.000 Euro besser als 5.000 Milliardäre?
    Was für hirnfreie Berechnungen und inhaltsleere Aussagen :wut:
    Neeneeneenee .......[/QUOTE]



    Eine gleichgerichtete Aktion von 5.000 Millionären (nicht; Milliardären) vermag in der Tat weniger auszurichten als eine solche Aktion von 100 Milliardären.

    5.000 Millionen x 0,5 = 2,5 Milliarden
    100 Milliarden x 0,5 = 50 Milliarden

    Genau gesagt würden 5.000 Millionär ein meinem Beispiel 1/20 des Einflusses auf den Preis einer Ware ausüben können, wie das 100 Milliardäre könnten.

    Was ist denn daren so schwer zu verstehen?.

    Und wenn wie es einmal verkomplizieren mit Normalbürgern mit einem Geldvermögen von 100.000, die zu 50 Prozent ins Gold wollen.....

    damit die soviel kaufen könnten, wie die 100 Milliardäre mit ihren dann 50 Milliarden....

    müssten sich von den Normalos 1.000.000 zusammenrotten....

    1.000.000 x 50.000 = 50. Mrd.

    Und wenn Du von Normalbürgern mit 25.000 Barvermögen und 50 Prozent angrestrebter Goldquote ausgehst, dann sind es bereits 4 Millionen, die sich zusammentun müssten, um denselben Einfluss wie 100 Milliardäre ausüben zu können....

    Alles Klar?!.
     
  7. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Diese Menschen haben nun andere Sorgen. Indien importiert beispielsweise derzeit gar kein Gold mehr.

    Der Goldpreis ist schon so hoch, daß er mehr und mehr Schmuckkäufern schmerzt. Also ist der POG bereits derzeit für "normale" Verhältnisse zu hoch.

    Folgerung:
    Also haben wir derzeit keine "normalen" Verhältnisse.

    Gewiss steigen die Risiken. Und zwar in beide Richtungen: in Richtung explosiver Preissteigerungen einerseits und mit jeder weiteren Preissteigerung auch in Richtung extremer Preiseinbrüche.

    Viele Spekulanten, vor allem solche, die gehebelt spekulieren werden, wenn sie zocken und dabei das falsche Timing haben alles verlieren. Und Manche sogar noch mehr als alles.

    Genau wie bei jeder Aktienhausse und genau wie zum Ende der letzten Goldpreishausse 1980.
     
  8. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    jetzt werd mal nicht veterinär ....

    ach? Gaaaaanz neue Perspektive :rolleyes:

    Und was hat das jetzt mit den 100 Milliardären zu tun? Und dem Goldpreis, der durch die Decke geht?
    Nix ...

    Lese dir doch bitte deine Texte durch - du hast keine Vergleiche angestellt, du hast Szenarien entworfen (vor denen du dich dann anscheinend selber fürchtest *reine Spekulation von mir :newwer:*)
    Und damit gehst du hausieren ... etwas mehr Sachlichkeit würde der Sache dienen.

    Das gleichartige Verhalten von 2 Milliarden Menschen kann viel mehr befördern ...
    Ich mach das jetzt mal: wenn 2 Milliarden theoretische Menschen innerhalb einer Woche für 12.500 Euro 500 Gramm physisches Gold kaufen (eine eventuelle Preissteigerung lassen wir großzügig draußen ...:D), dann wird der Goldmarkt um eine Milliarde Kilo erleichtert - das sind dann 1.000.000 Tonnen ... Dann bleibt für die 100 Milliardäre nix über und sie sind der Armut schutzlos ausgesetzt). Somit müssen die 100 Milliardäre dafür sorgen, dass das Finanz- + Wertesystem weiter leben kann und werden alles tun, damit dieses so ist = Weltwirtschaft funktioniert, die Banken haben wieder Geld, es entstehen neue Arbeitskräfte, es kommt ein goldenes Zeitalter für alle, der Hunger der Welt wird gesättigt, die Erde wird endlich ein Paradies ...
    Darum liebe Leute: geht Gold kaufen! zeigen wir´s den Milliardären! Machen wir die Welt schön! Wir sind die Mächtigen der Welt!
    Revolution ist machbar, Herr Nachbar! :D


    Einwände, dass es nur etwa 160.000 Tonnen gefördertes Gold geben soll, lassen wir bitte hübsch außen vor ... :newwer:


    Also, ich habe nur einen Vergleich angestellt ... kein Szenario entwickelt.
     
  9. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    ja, mach´nur ruhig Deine Spässe darüber.

    Leider funktioniert der Markt so nicht. Nicht einmal ansatzweise.

    Zu jedem Käufer gehört ein Verkäufer.

    Und wenn ganz, ganz viele kaufen wollen und nur wenige zu aktuellen Preisen abgeben möchten, dann geht das nur über Preissteigerungen.

    Und wenn unter den ganz vielen auch nur 50 Superreiche sind, dann geht für Normalverdiener und normal Vermögende sehr schnell solange garnichts mehr, bis diese Superreichen entweder ihre Gelder angelegt haben oder ganz einfach keine Lust mehr auf Goldkäufe haben....

    Und wenn demnächst irgendsoein ETF mal 1.000 oder 1.500 Tonnen (der größte ETF hat ja schon um die 1.000 Tonnen) an einem Vormittag losschlagen will und gerade kein anderer Großkofferter da ist.....

    kann sich der POG auch mal ganz schnell halbieren.

    Das regelt sich dann aber mit der Zeit wieder ganz von selbst....

    Wenn erst mal das dicke Geld voll im Gold reingeht.....

    dann werden wir alle Bauklötze staunen, was die Goldpreisschwankungen angeht.
     
  10. Rex Danny

    Rex Danny

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    177
    ...interessante Spekulation, die aber einen Denkfehler haben könnte.

    ...dickes Geld bzw. Leute die über eine etwas größere gut gefüllte Geldbörse verfügen, dürften wahrscheinlich schon länger, bzw. schon immer
    in Gold investiert sein, eben im Rahmen eines gut diversifizierten Depots. Und dieses dicke Geld könnte auch auf dem Sprung sein um dicke Kasse zu machen, um dann mit nicht unerheblichen Kursgewinnen etwas anderes in Angriff zu nehmen.

    Und ganz dickes Geld dürfte wohl dick genug sein um direkt zu investieren in Güter, Werte, Immobilien usw. , in einem momentan deflationären Umfeld, direkt, ohne erst den "Umweg" über Gold machen zu müssen, wie ihn diverse Kleinspekulanten planen.

    Und selbst viele Kleinspekulanten, die Gold nicht als Risikoversicherung sehen, sondern als reines Spekulationsobjekt, könnten schon Kasse machen, wenn schon ein neuer Fernseher oder ähnliches dabei herausspringt. Es denkt nicht jeder so wie Du, das solltest Du mal im Auge behalten.

    Ebenso könnten Sparguthaben schneller der Wirtschaft zugeführt werden, eben aus Angst vor Wertverfall. Man denkt ich kauf mir mal lieber etwas ehe das Geld verfällt, dieses könnte den positiven Effekt einer Wirtschaftsbelebung haben. Man sollte schon immer in verschiedene Richtungen denken....bzw. verschiedene Szenarien als möglich erwägen.

    Grüsse
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden