www.honscha.de

Goldankaufspreise bei Edelmetall-Händlern

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Kempelen, 22. Mai 2010.

  1. cloudbase

    cloudbase

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    24


    Hallo Jeggy,

    Betrug im engeren juristischen Sinne ist es sicherlich nicht, aber dennoch mindestens äußerst unanständig. Ich stell mir gerade meine Frau vor (immerhin Lehrerin, also kein Dummchen, aber von Gold soviel Ahnung wie eine Kuh vom Skatspiel), die das in der Tat sehr unansehnlich aussehende Zahngold veräußern möchte. Und ich stell mir vor, sie wäre auf Händler Nr. 2 gestoßen, ich denke, sie hätte sich sogar noch gefreut, immerhin 37 Euro zu erhalten. Es ist also nicht immer nur die ahnungslose Omi, die von solchen dubiosen "Münzhändlern" (so firmiert der Laden) übers Ohr gehauen wird...
     
  2. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.596
    Zustimmungen:
    4.785
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Das Problem mit dem Betrug liegt letztlich immer in der Art und Weise der Äußerung. Voraussetzung für den Betrug ist eine Täuschung, wodurch der Getäuschte einen finanziellen Schaden und der Täuschende einen finanziellen Vorteil erlangt. Sagt der Händler also "Das Gold wiegt 5 Gramm, es ist 585er Gold und somit nur 37 EUR Wert", dann ist das schlicht und einfach eine falsche Tatsache und würde in den Betrug fallen. Sagt er aber "ich gebe Ihnen dafür 37 EUR", so ist das keine falsche Tatsache, sondern lediglich ein Angebot, was man ja schließlich nicht annehmen muss.

    Aber ich glaube, eine ähnliche Diskussion hatten wir schon einmal.
     
  3. Eric7

    Eric7

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.850
    Zustimmungen:
    3.109
    Ein wahrhaft liebevoller Vergleich....:lachtot::lachtot::lachtot:
     
  4. skeptiker

    skeptiker

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    was haben windige Goldankaufbuden mit (seriösen) Edelmetallhändlern zu tun?????????????
    :wut:


    guckst Du z.B. xxxxxx
    das sind Spreads von ca. 5 % :rolleyes:

    natürlich nur bei Standardware/MWSt-frei weiterverkaufbaren Anlagemünzen ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2010
  5. ncc1701d

    ncc1701d

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    14
    Aus meinem Bekanntenkreis.

    Silbervase, 800er, häßlich und verbeult.:p

    Gewicht ca. 1650g

    Gold- und Silberankäufer in der Duisburger Innenstadt wollte ihr 8 Cent/gramm geben. - Abgelehnt

    Der zweite doch schon immerhin 11 Cent/gramm. - Abgelehnt

    Dann nach Düsseldorf. Dort wurde ihr dann 10 Ct/g und in einem anderen Geschäft 12 Ct/g angeboten. Jeweils abgelehnt.

    Dann wanderte das Teil wieder auf den Kaminsims, wo es auch noch stand als sie mir ihre Erfahrung berichtete. Dann kam jedoch noch der Kommentar, dass unter 20 Ct/g sie das Teil nie verkaufen würde. :wut:

    Jetzt steht das Teil bei uns in der Garage und ich bin in Erklärungsnot, wie ich denn so ein häßliches Ding kaufen konnte. :D

    Die Unze Silber kostete da übrigens noch 16 Euro.

    Beate
     
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.120
    Zustimmungen:
    4.687
    Ach, ich würde meine Garage auch zur verfügung stellen. Muss ich aber erst noch bauen.;)
    grüße Matthias
     
  7. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.851
    Zustimmungen:
    6.751
    Hallo skeptiker

    Das ist eine berechtigte Frage :).

    Ich denke, die Grenze ist fließend. Für Otto Normalverbraucher ist es schwer hier zu differenzieren und die seriösen Händler von den schwarzen Schafen unterscheiden zu können :(.
    Es bleibt also nichts anderes übrig als Klinken zu putzen und Ankaufs-Angebote bei verschiedenen Händlern einzuholen.
     
  8. Euromartin

    Euromartin

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    26
    Wieso ist das eigentlich so schwierig, sich vorher auszurechnen, wieviel so ein Goldstückchen wert ist? Im Zeitalter des Internet
    ist das eine leichte Aufgabe. Selbst die 112-jährige arme alte Dame hat irgenwo ein Nachbars- Enkel- oder sonstwas-Kind,
    welches im Netz zuhause ist. Die Sättigung der Bundesrepublik mit Briefwaagen ist sicherlich auch unbestritten.
    Bei Zahngold hat man nach zwei Minuten gegoogle eine ungefähre Indikation, wie hoch die Legierung ist.
    Bei Münzen ist das idR sowieso recht einfach. Silber(besteck) in jeder Form ist fast immer gepunzt.

    Ich sage mal, nicht die Ankäufer sind windig, sondern die Verkäufer sind doof oder besten falls zu faul.
    Jetzt schlagt mich.


    Grüße

    Euromartin
     
  9. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Ein-auf-Hinterkopf-hau-drauf :D
    Da ja fast Weihnachten ist, soll dein Wunsch erfüllt werden.

    "Leider" gehe ich mit deiner Aussage nicht konform ...
    Da gäbe es zum Besipiel den Aspekt vom Vertrauen ...
    Es soll ja wirklich Menschen geben, die können sich nicht bei jedem Gegenüber vorstellen, dass er sie erbarmungslos - ich wiederhole ERBARMUNGSLOS) ausnutzen möchte ...
    Hast du schon mal etwas von der Altersmilde gehört? Manche Menschen werden im Alter einfach vertrauensseliger ...
    andere können sich nicht vorstellen, dass m*m wissentliche lügt und betrügt (jedenfalls in meinen Augen) und kaufen dort Müll für viel Geld und hoffen, ihren Enkeln etwas hinlassen zu können.
    Es gibt Menschen, die nutzen so etwas aus.
    Ist jemand zu doof, um sich besser zu informieren, ist es schamlos, dieses auszunutzen.
    Lässt jemand seine Wohnungstür mal offen, ist er selber schuld, dass jemand dieses ausnutzt und die Bude ausräumt?
    NEIN! Die Versicherung verweigert die Zahlung, aber ein Verbrechen ist es trotzdem. Das Ausnutzen von "Gelegenheiten" ist wohl Volkssport :wut:
    Derjenige, der mehr hat, muss Rücksicht nehmen!
    Hat jemand mehr Wissen, dann ist es eine bodenlose Frechheit dieses gegenüber Unwissenden auszunutzen.
    Moralisch sind Menschen - z. B. widerwärtige Goldankäufer, scheinheilige Politiker und Klerikalapostel, windige Versicherungsberater (ich meine nicht die seriösen ... falls es die in der Kirche geben sollte :rolleyes:) - die andere betrügen, Latrinengut.
    Also, lieber EM, ich hau noch ein wenig auf dich ein, vielleicht hilft es dir ja :D
     
  10. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Einspruch Euer Ehren! Gerade eben wieder von M*M 1 Unze Silber (5 $ Timberwolf aus Kanada) für 19,90 € (Unzenpreis links oben steht gerade bei 22,12 €) geliefert bekommen. :respekt:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden