golddublone ?

Registriert
29.06.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
kann mir bitte jemand bei der bestimmung dieser münze behilflich sein ?
soweit ich die umlaufende schrift erkennen kann, steht da, (glaub ich) : HISPANIARVM ET VTRIVSQ SICILIE
viele grüße aus bayern, waldhummel
 

Anhänge

  • File0005.jpg
    File0005.jpg
    29,2 KB · Aufrufe: 947
Registriert
29.06.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
gegenüberliegende seite

bitteschön, die gegenüberliegende seite :)
 

Anhänge

  • File0007.jpg
    File0007.jpg
    43,2 KB · Aufrufe: 637
Registriert
01.11.2002
Beiträge
2.103
Punkte Reaktionen
203
Website
lander-historic-arms.de
Nach langem und intensivem Suchen in allen möglichen Unterlagen komme ich zu der Überzeugung, daß es sich bei dem Stück um einen spanischen Escudo aus der Regierungszeit Kaiser Karls V. von 1516-1556 handelt. Karl V. war zwar der mächtigste Herrscher seiner Zeit, so auch König von Neapel und Sizilien, auf den von ihm ausgegebenen Münzen sucht man sein Porträt jedoch vergeblich. Wichtiger war das gekrönte Landeswappen, die heraldische Zeichnung wurde einem Porträt vorgezogen.
Das Gewicht des Stückes müßte bei 3,38g, die Feinheit bei 916,6 Tausendstel liegen. Zum Wert kann ich leider nichts sagen, da ich mich mit Goldmünzen im allgemeinen nicht befasse.
Gruß
corrado26
 
Registriert
29.06.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
danke für eure mühe.

kann es sein daß die münze dann doch, im verhältnis, recht selten ist wenn sogar ihr sie nicht 100%ig bestimmen könnt ? die wertangabe dieser ziemlich gleichen münze muß ja nicht identisch sein !?
was meint ihr denn was meine wert sein könnte?
nochmal vielen dank, waldhummel
 
Registriert
01.11.2002
Beiträge
2.103
Punkte Reaktionen
203
Website
lander-historic-arms.de
Die Münze ist sicherlich genau so selten oder genau so häufig wie die im zweiten Link von jeggy, was nichts anderes heißt, als daß ihr Wert in etwa demjenigen aus dem ersten Link entspricht. Daß ich das Stück nur nach längerem Suchen identifizieren konnte, liegt einfach daran, daß mein Interessensgebiet ein völlig anderes ist. Sizilien und Neapel, dazu noch in Gold: Das ist ganz einfach nicht mein Ding.

Wenn man es richtig betrachtet, dann müßten eigentlich Goldmünzen aus der Zeit Karls V. ziemlich häufig sein, schließlich segelten ja die Gold- und Silbertransporte seit 1492 nahezu ununterbrochen und bescherten Karls V. einen Reichtum, der letztlich mit zur Grundlage seines Weltreiches wurde, in dem die Sonne ja nie unterging, das ihn aber am Ende überforderte.

Auf jedenfall aber ist Dein Escudo ein ganz tolles Stück, dessen historischer Wert seinen materiellen bei weitem übersteigt. Immerhin hast Du nicht nur rund 500-600.-€ in der Hand, sondern ein nahezu 500 Jahre altes Zeugnis europäischer Geschichte.
Gruß
corrado26
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben