Goldmünzen als Portfolio-Beimischung für den alten Herren

Registriert
08.06.2016
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
21
Gut, vielen Dank.
Wir werden kommende Woche mal bei Degussa vorbeigehen.
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
668
Punkte Reaktionen
847
Ganz generell gilt für Bullion Münzen Gold/Silber wie die bereits oben genannten:
Je größer die Stückelung, desto kleiner der Aufschlag.
Gibt immer wieder Angebote bei verschiedenen seriösen Edelmetallhändlern verschiedener Tagesangebote sehr nahe am Spot.
Mit Google (soll wohl hier nicht als Link landen) findest Du genaue Vergleiche für günstigsten Ankauf. Bei der Summe lohnt sich das.
Generell geht meine Überlegung da immer in die Richtung: Halb Bullion/halb Sammelmünze. Beispiel Lunar Australien. Ausgabepreis nahe am Spot, oft wesentlich bessere Preisentwicklung nach ein paar Jahren. Risiko: Null
 
Registriert
08.06.2016
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
21
So, um das am Laufen zu halten:
Heute gabs jeweils eine Unze Maple Leaf, Philharmoniker, Am. Eagle, Austr. Nugget und zwei Stück 20 sfrs Vreneli - macht zusammen annähernd genau 5.000€ und die Lebensgefährtin hat gleich mal dasselbe in ihre Tüte gepackt :D

Für die anderen 5.000€ möchte ich mir nochmal Gedanken machen über das was ihr geschrieben habt, also halb Bullion/halb Sammelmünze.
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
also halb Bullion/halb Sammelmünze.

Wenn es etwas Moderneres sein sollte, dann kann ich die 1 Unze Krügerrand 2017 50. Jubiläum wärmstens empfehlen. Die ist limitiert, einzigartig und noch recht nah am Spot zu haben...ich traue der Unze irgendwann auch einen Sammlerzuschlag zu. In jedem Falle besser als der normale Anlage-Krügerrand
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
08.06.2016
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
21
Soo...neben Lunar Australien und Krügerrand 50. Jubiläum - was würde euch noch so einfallen, um die restlichen 5.000€ noch "auf den kopf zu hauen" ohne massive Sammleraufschläge zu bezahlen?
 
Registriert
26.02.2017
Beiträge
441
Punkte Reaktionen
619
So wie du schreibst soll es ja um "reine" Anlage gehen, richtig? Nehmen wir mal den numismatischen Hintergrund weg, würde ich mir auch mal die Goldeuros 1/2 oz ansehen. Sind immer wieder sehr nahe am Spot zu bekommen.
Ansonsten würde ich vermutlich beim Gold nicht so breit streuen. Warum nicht einfach altbewährtes in Form von Krügerrand? 1-2 Goldbarren (z.b. je 50 gr.) dazu und fertig. Vermutlich wird das Zeug eh nach dem Kauf weggeschlossen. Die von mir genannten Möglichkeiten lassen sich im Bedarfsfall schnell und unkompliziert veräußern. Wenn es eben um kleine Stückelung geht kommst du fast nicht an der Vreneli vorbei. Nahe am Spot und sehr bekannt.
 
Registriert
08.06.2016
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
21
Ja, reine Anlage, kein Sammler. Das Zeug wird gleich weggeschlossen.
Gerne auch Krügerrand, klar - dachte nur, dass es da idr deutliche Aufschläge gibt.
 
Registriert
26.02.2017
Beiträge
441
Punkte Reaktionen
619
Meist bekommst du beim Verkauf eines Krügerrand einige Euro mehr als z.b. für einen Maple. Bei deiner Goldinvestition machst du aber mit beiden nichts falsch. Und wenn es wie vermutet eh weggeschlossen wird und nicht für die Vitrine bestimmt ist, würde ich auch kein Lunar-Gold oder sonstiges kaufen.
 
Registriert
08.06.2016
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
21
Ich muss jetzt mal so blöd fragen, weil ich mich mit den üblichen Differenzen zwischen An-und Verkaufspreis nicht wirklich auskenne. Wird die derzeitig hohe Nachfrage ausgenutzt oder sind ca. 8% Aufschlag bei Maple Leaf, BRD 100€ etc normal?
 
Registriert
30.08.2012
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
11
Meiner Erfahrung nach sinken die Vk-Preise bei fallenden Kursen langsamer, als sie bei steigenden Kursen nach oben korrigiert werden. Also: ja.
 
Oben