www.honscha.de

Goldmünzen FAQ

Dieses Thema im Forum "Goldmünzen" wurde erstellt von bionicdragon, 12. Oktober 2005.

  1. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer


    Dies ist eine Zusammentragung von Informationen rund um die Goldmünzen der Forumsteilnehmer.
    Für Kritiken, Fehler und Anregungen stehen Raphael oder ich gerne zur Verfügung.
    Ihr könnt natürlich auch einen Beitrag leisten und alles zusammentragen, was euch wichtig erscheint und noch nicht aufgeführt ist.

    Inhaltsverzeichnis

    #2 Bilder und Informationen zu Goldmünzen
    #3 Gewichtseinheiten Nuggets, Barren, Münzen
    #4 Warum ist das Gewicht größer als es sein sollte?
    #5 Unterschied zwischen Medaille und Münze
    #6 Ermittlung der Reinheit von Goldmünzen
    #7 Reinigung von Goldmünzen
    #8 Zusammentragung intressanter Threads dieses Forums
    #9 Oberflächen verschiedener Goldmünzen unterm Mikroskop
    #10 Rote Flecken auf Goldmünzen
    #11 Welche Arten von Goldmünzen gibt es?
    #15 Gold und Mwst
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2005
  2. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    >Updated 10.08.2013<


    Für nähere Informationen bitte auf den gewünschten Namen klicken.
    Zusammenfassung

    1) Britannia
    2) American Eagle
    3) Australischer Nugget
    4) Krügerrand
    5) China Panda
    6) Wiener Philharmoniker
    7) Mapel Leaf
    8) Britische Sovereign
    9) Vreneli
    10) Gold-Helvetia
    11) Lunar Serie
    12) Cat (Crown Serie)
    13) Angel
    14) Libertad
    15) Pesos
    16) Reichsgold
    17) Sigapur Löwe
    18) Österreich - Dukat/Vereinskrone/Gulden/Florin
    19) Österreich - Kronen
    20) Ungarn - Korona
    21) Österreich - 1. Republik - Kronen/Schilling
    22) Österreich - 2. Republik - Schilling
    23) Frankreich - 20 Francs
    24) Tscherwonetz
    25) Gulden Niederlande
    26) Monaco Francs
    27) Rand Südafrika

    Achtung: die Abbildungen dürfen nur mit Einverständis des Urhebers verwendet werden
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2013
    1 Person gefällt das.
  3. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Gewichtseinheiten Nuggets, Barren, Münzen

    1 oz. = 28,349523125 g wird eingesetzt für Lebensmittel
    1 oz.ap. = 31,1034768 g wird eingesetzt für Medikamente (Apotheker)
    1 oz.tr. = 31,1034768 g wird eingesetzt für Feinedelmetalle (Troy Ounce)

    gebräuchlich ist jedoch folgende Gewichtseinheit für Münzen und Barren:

    1 oz (Unze) = 31,1034768 gramm

    Bei Nuggets häufig anzutreffen sind Grains:

    1 gr (Grain) = 0,06479891 gramm


    Die Unze und Ihre Geschichte - bitte klicken
    ___________________________________
    Zusammenfassung aus www.wikipedia.de

     
    2 Person(en) gefällt das.
  4. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Warum ist das Gewicht größer als es sein sollte?

    Das Gewicht einer Goldmünze wird in der Regel als Feingewicht angegeben.

    D.h. eine Münze mit einer Gewichtsangabe von 1 Unze hat ein Feingewicht von 31,103 gramm. Das Gesamtgewicht der Münze kann aber auch größer sein, wenn die Münze nicht aus reinem Gold besteht.

    Eine Münze aus 916,67er Gold besteht somit aus
    31,103 gramm Gold sprich 916,67 von 1000 Teilen
    die restlichen 83,33 Anteile sind diverse andere Metalle wie z.B. Kupfer, Silber, Platin, Palladium etc.
    Diese 83,33 Teile haben auch ein Eigengewicht, diese muss man zum Goldgewicht addieren.

    Beispiel:
    1 Unze American Eagle hat ein Gewicht von 33,93g
    sprich 31,103 gramm Gold und
    2,83 gramm andere Metalle und Verunreinigungen


    Man sollte sich jedoch nicht beirren lassen, wenn z.B. diese Münze 33,95 gramm wiegt. Man hat sowohl Fertigungstoleranzen (diese liegen in der Regel bei unter 0,1%, das mach immerhin schon 0,03gramm aus) Auch hat man Toleranzen beim Wiegen, je nach Alter und Qualität der Waage.
     
    1 Person gefällt das.
  5. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Unterschied zwischen Medaille und Münze

    Münze:
    ist eine offizielle Prägung mit einer Währungsangabe. Es gibt jedoch bestimmte Ausnahmen, wie z.B. der Krügerrand. Der Krügerrand kann als offizielle Währung eingesetzt werden. "Rand" ist das öffentliche Zahlungsmittel in Süd Afrika.


    Medaille:
    siehe diesen Beitrag
     
  6. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Ermittlung der Reinheit von Goldmünzen

    Die genaueste Art, die Reinheit von Goldmünzen zu ermitteln, wäre eine chemische Analyse.
    Da diese jedoch mit Beschädigung der Münzen verbunden ist und fast immer keine Möchlichkeiten einer Analyse gegeben sind, ist diese Methode sinnlos.

    Die einfachste Art wäre eine Vergleichsmünze zur Hand zu nehmen (bei der die Reinheit bekannt ist) und Abmessungen und Gewicht miteinander vergleichen.

    Die gebräuchlichste Art, aber auch ungenaueste Methode wäre das Ausmessen der Münze.
    Hierzu ist der Aussdurchmesser, Dicke und Gewicht notwendig. Das Problem hierbei ist die Berücksichtigung der Prägetiefe, es sei denn, das Volumen wird durch eine Tauchmessung bestimmt.
    Formel zur Berechnung:
    Volumen=Aussendurchmesser*Aussendurchmesser*3,1415*Dicke/4 (in cm³)
    Dichte=Gewicht/Volumen (g/cm³)
    Dichten:
    Gold = 19,3 g/cm³
    Silber = 10,5 g/cm³
    Platin = 21,5 g/cm³
    Beispiel:
    Nugget, 1/4 oz
    Volumen=2,01*2,01*3,1415*0,20/4=0,6346cm³
    Dichte=7,78/0,6346=12,26 g/cm³
    Wie man an diesem Beispiel sehen kann, spielt die Prägetiefe eine erhebliche Rolle bei der Berechnung der Reinheit. (hier sind Differenzen von 50% üblich) Daraus ergibt sich für mich, dass man lediglich bestimmen kann, ob die Münze nur vergoldet oder aus massiven Gold ist, bzw. ob die Münze aus 999er oder nur 585er Gold ist.

    Tauchmessung: Das Volumen wird durch Verdrängung einer Flüssigkeit gemessen. Eine Münze wird in ein Messbecher mit Wasser gelegt und das verdrängte Wasser wird gemessen.

    Hier noch eine Zusatzinfo:
     
    1 Person gefällt das.
  7. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Reinigung von Goldmünzen

    Das reinigen von Münzen generell kann den Wert einer Münze mindern, dies bitte im Auge behalten, wenn Ihr weiterlest.
    Das Reinigen sollte man als Anfänger möglichst unterlassen, oder an Umlaufmünzen/sonstige billigen Exemplare versuchen.

    Gold braucht man in der Regel nie säuber, da Gold nicht anläuft oder oxidiert, sondern nur die Zusatzbestandteile einer Münze.
    Hier ein Auszug aus einem intressanten Beitrag:

    Man kann Goldmünzen meist mit Zitronensäure oder Spülmittel und warmen Wasser reinigen. Die Münze sollte anschießend mit sauberen Wasser abgespült und getrocknet werden. (am besten mit Alkohol). Bitte nicht die Münze trockenreiben, da die Münze sonst verkratzt werden kann. Wobei Lufttrocknen Wasserflecken hinterlassen kann.
    Hier noch ein Beitrag zum Thema säubern.

     
  8. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Zusammentragung intressanter Threads dieses Forums

    hier mal eine Zusammenstellung von Threads, in dem man intressante Informationen rund um Goldmünzen finden kann

    Hier ein Thread über die Bestimmung, bzw. Schätzung von Reichsgoldmünzfälschungen
    http://www.emuenzen.de/forum/goldmuenzen/37365-erhaltungsfrage-von-10-mark-preussen.html

    Hier ein Thread über die (Wert-)Bestimmung von diversen Goldmünzen
    http://www.emuenzen.de/forum/goldmuenzen/38256-brauche-hilfe-bei-goldmuenzen.html

    Hier ein Thread; Woran erkennt man eine echte Goldmark
    http://www.emuenzen.de/forum/goldmuenzen/38380-1-dm-goldmuenze.html

    WICHTIG: Erkennungsmerkmale von Fälschungen
    http://www.emuenzen.de/forum/goldmuenzen/38045-faelschungen-von-goldmuenzen.html
    und hier auch, zusätzlich über Tauchwägung
    http://www.emuenzen.de/forum/goldmuenzen/38555-tauchwaegung-von-20-m-reichsgoldmuenzen.html#post429478
     
    1 Person gefällt das.
  9. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    Oberflächen verschiedener Goldmünzen unterm Mikroskop

    Hier habe ich mal einen Beitrag zusammengefasst, der verschiedene Oberflächen unterm Mikroskop zeigen.

    Man sieht, dass Entwicklung der Prägetechnik weiter voranschreitet. Wobei man sagen muss, dass dies auch für Fälschungen gilt.

    Bitte erschreckt nicht, wenn Ihr solche Bilder seht, denn unterm Mikroskop sieht es viel schlimmer aus.

    Bild 1 zeigt Putzspuren unter 40-facher Vergrößerung
    (Man sieht hier deutlich die gleichmäßigen Kratzer, die nicht bis zur Prägung reichen. Abziehspuren kommen bis zur Prägung und können somit kaum eindeutig mit blosem Auge von Putzspuren unterschieden werden.

    Bild 2 zeigt chemische Reinigungsspuren unter 40-facher Vergrößerung
    (Diese kraterartigen Ätzungen sind mit blosem Auge nicht mehr erkennbar, lediglich eine Art Belag ist sichtbar, die auch von Staub, Fett oder sonstiges stammen kann.)

    Bild 3 zeigt Spannungslinien unter 40-facher Vergrößerung
    (Diese Linien verlaufen meist vom Mittelpunkt der Münze zum Rand hin, da das beim Prägen verdrängte Material nach aussen fließt. Spannungslinien sind unterhalb der Oberfläche und scheinen als Materialrisse durch. Diese Linien sind unter Anhäufung vieler Linien mit blosem Auge sichtbar)

    Bild 4 zeigt Abziehspuren unter 40-facher Vergrößerung
    (Diese Linien entstehen, wenn ein Prägestempel nach Gebrauch "abgezogen" wird [neu geschliffen]. Die Linien reichen bis zur Prägung hin, was beim Putzen bzw. Umlauf so gleichmäßig nahezu unmöglich ist)

    Bild 5 zeigt Umlaufspuren unter 40-facher Vergrößerung
    (Diese Katzer haben den Unterschied zu den Putzspuren, dass Sie Kreuz und Quer verlaufen.)
     

    Anhänge:

    1 Person gefällt das.
  10. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer
    1 Person gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden