Goldmünzen Frankreich

Registriert
20.06.2003
Beiträge
727
Punkte Reaktionen
7
Website
Website besuchen
Frage und Feststellung zu den Goldmünzen Frankreich!

Ich sammele die Gold münzen aus Frankreich, und mir ist aufgefallen, das verschiedene Stücke in Massen angeboten werden und andere gar nicht.
Woran liegt das?
Beispiele z.B die Goldmünzen Tour de France gibt es zur Zeit in Massen, relativ günstig.
Goldmünzen: Kugelstoßen 2003, oder Goldmünzen Schloss Chambord 2003, zur Zeit in Massen, werden von dem Verkäufer täglich wieder eingestellt, und für zur Zeit ca. 230 Euro verkauft. Was ist mit dem Rest der Serie? Was macht es für einen Sinn die Münzen alle auf einmal zu verkaufen. Wäre es nicht besser die Münzen nur ab und zu einzustellen?
Die letzten Verkäufe Kugelstoßen http://search-completed.ebay.de/Kug...0QQsargnZQ2d1QQsaslcZ3QQsbrftogZ1QQsofocusZbs
Die letztebn Verkäufe der Schloßmünze http://search-completed.ebay.de/Cha...ChambordQ20GoldmQfcnzeQQsbrftogZ1QQsofocusZbs
durch diese Massenverkäufe wird der Preis doch sehr gedrückt?
Wo bekommt der Verkäufer solche Massen an Münzen her?
Was macht die Französische Münze mit den Münzen die nicht verkauft werden?
Seid einem Jahr beobachte ich die Goldmünzen der Europa Serie
versuche schon seid dieser Zeit eine Goldmünze 20 Euro 2004 zu ersteigern, nicht im Angebot, ebenso die Goldmünze Europa 50 Euro 2004
in Massen allerdings werden die Goldmünzen 2003 10,20,50 Euro Gold verkauft!
Die neuen Goldmünzen dieser Serie sind auch öfter im Angebot, wie kommt das?

Gruß
Holger
 
Registriert
21.05.2004
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Ebay Username
eBay-Logo tradejunky
Das frage ich mich auch manchmal.

Ich habe relativ viel von diesen münzen in letzter Zeit zu einem aus meiner Sicht sehr guten Preis kaufen können. Die bisherigen Lieferungen passen alle, auch habe ich immer andere Zertifikatsnummern. Ich warte noch drauf, dass ich irgendwann mal ein Zertifikat doppelt habe, dann erklärt sich vielleicht die ganze Sache von selbst. ;)
 
Registriert
28.08.2002
Beiträge
1.166
Punkte Reaktionen
26
Die TdF Münzen wurden vom Münzhandel und den Möchtegernhändlern noch in die Euphorie hinein bestellt. Jetzt sind davon 5 Motive a im Schnitt 3.000 Exemplare unterwegs. Die Motive sind pottenhäßlich. Der Mist wird schliichtweg seit Monaten verramscht, nahe dem Goldgegenwert. Werfen (oder Kugelstoßen) ist die letzte der Dreierreihe, die gerade genauso verramscht wird. Die anderen beiden Motive waren schon vor drei, vier Monaten dran. Da die Auflagen aber deutlich niedriger sind, dürfte da bald Schluß sein. Die wunderschöne Chambord, keine Erklärung.
Bei den 2004er Goldies wurde schon viel weniger bestellt, oder die MdP hat die geprägten Stücke noch nicht zum Abschlachten frei gegeben.

Nahe dem Goldpreis von rund 180 Euro pro Halbunzer kann man nicht mehr viel falsch machen und sollte sich das eine oder andere Stück (vielleicht auch zum Tauschen in ein, zwei Jahren) hinlegen, soweit es der Geldbeutel erlaubt. Das ist immer noch sinnvoller, als die blöden deutschen Goldies mit 100facher Auflage zum gleichen Preis zu erwerben.

Interessant zu wissen wäre, wer sich hinter dem einen powerseller verbirgt, der die Stücke täglich im Dutzend auf den Markt wirft...

Gruß,

Euromartin
 
Registriert
21.05.2004
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Ebay Username
eBay-Logo tradejunky
@Euromartin,

wenn Du SE-Sh*** meinst, mit denen habe ich zu Anfang, bevor ich Geld überwiesen habe, telefoniert. Mich hat auch der günstige Preis bei den Franzosen/Europamünze so stutzig gemacht und warum überhaupt zu den Preisen verkauft wird. Antwort war lediglich, dass für andere Rechnung verkauft wird.

Bei anderen Münzen, die ich dort gekauft habe, ist sehr oft ein Zertifikat von der Philswiss mit dabei. Dies könnte die Erklärung sein, zumal z.B. die Kirche St. Andreas auch von der Philswiss angeboten wird usw...

Den Rest kann man sich ja unter Umständen selbst zusammenreimen.

viele Grüße
 
Registriert
23.05.2004
Beiträge
213
Punkte Reaktionen
145
Euromartin schrieb:
Nahe dem Goldpreis von rund 180 Euro pro Halbunzer kann man nicht mehr viel falsch machen und sollte sich das eine oder andere Stück (vielleicht auch zum Tauschen in ein, zwei Jahren) hinlegen, soweit es der Geldbeutel erlaubt.


leider gehen die aber immer für 220 euro weg was ja mehr als 20 % aufschlag sind
 
Registriert
18.06.2002
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
0
Website
www.wahreliebe.de
Ebay Username
eBay-Logo gchiemsee
für PP ist dieser Aufschlag doch ok...

...ich kenne keine PP-Münze, die für unter 20% Aufschlag erstverkauft wird...
 
Registriert
14.06.2003
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Massenware Frankreich-Goldies

Mich haben diese massenweise verramschten Frankreich-Goldies auch beschäftig, ich habe dazu einige Informationen "gesammelt".

2002 - im Euroboom - ließen sich die Münzen aufgrund der sehr geringen Auflage noch gut verkaufen. 2003 gab es aber einen deutlichen Preisverfall und auch ein stark sinkendes Interesse (die Erstserien laufen halt häufig gut, da sind auch viele Spekulanten dabei). Die Großhändler hatten sich aber schon mit der Ware für viele Goldies 2003 eingedeckt. Diese Münzen - bei den Sammlern zu den gewünschten Preisen nicht absetzbar - wurden nun und werden noch immer über die Abverkäufer der Großhändler bei ebay verkauft. Da es nicht viele Sammler für diese Münzen gibt (in Frankreich werden diese Münzen fast gar nicht nachgefragt), ist der Markt gesättigt und die Münzen können nur verramscht werden (Börsianer-Deutsch: Verluste werden realisiert).

Ab 2004 sieht die Lage nun wieder anders aus. Durch die (bekannte) geringe Nachfrage gibt es diese Münzen nicht mehr als "Hortungsposten" (die geplanten Auflagen von z.B. 1000 Stück für die 20 Euro Gold werden wahrscheinlich gar nicht erreicht, da eine Prägung nur für ca. die Anzahl stattfindet, die entsprechend nachgefragt wird). Falls es überhaupt die 20 Euro Goldies mal von 2004 bei ebay gibt, dann muss man deshalb schon 350 - 400 Euro investieren.

Die schönen Zeiten mit Preisen nahe dem Goldwert sind leider vorbei.
 

jeggy

********
Registriert
25.01.2004
Beiträge
7.906
Punkte Reaktionen
304
keimih schrieb:
Die schönen Zeiten mit Preisen nahe dem Goldwert sind leider vorbei.
Also ich habe den Eindruck, als ob die französichen Gold-Euros fast alle billiger als in 2004 sind. Vielleicht täusche ich mich auch, sicher trifft das auch nicht auf alle Prägungen zu - ich beobachte das eigentlich nur sporadisch.

Gruss,
jeggy
 
Oben