Goldmünzensammlung!

Registriert
07.09.2009
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
11
POG= Price of Gold (steht oben links in der ecke)

Der zehner ist so falsch wie die Hitlertagebücher im Stern. Außerdem ist er sowieso mit dem Lötbrenner verschmurgelt. :D
 
Registriert
16.08.2009
Beiträge
5.857
Punkte Reaktionen
3.099
Also ich fasse zusammen:
Der Brite 1912 sicher Fälschung? Erkennbar an der rauen Oberfläche da gegossen??

Der Friedrich noch nicht 100% sicher Fälschung aber da beschädigt sowieso nicht mehr von Sammlerwert?

@nambu94 was meinst du mit POG?

Gruß

Timon

Bei dem Friedrich ist es egal, ob echt oder nicht. Er wird aus Gold sein, welche genaue Legierung sei dahingestellt. Durch die Vergewaltigungen hat er nur noch Schmelzwert.

Das gilt auch für den Georg, ist wohl wirklich falsch, verkaufe sie an einen seriösen Goldankäufer, 85 % des Goldwerts können drin sein, wenn man etwas sucht...

Zum wiegen könntest Du vllt mal in einer Apotheke Deines Vertrauens vorbei schauen, man munkelt die sollen genauere Waagen haben;)
 
Registriert
30.07.2003
Beiträge
306
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ankou schrieb:
...
4 100 Soles Oro 1964 Peru Uncirculated Satz
5 50 Soles Oro 1965 Peru Uncirculated Satz
6 1 Libra 1968 Peru Uncirculated Satz
7 ½ Libra 1968 Peru Uncirculated Satz
8 1/5 Libra 1968 Peru Uncirculated Satz
...

Die werden i.d.R. alle zum Goldwert gehandelt, der aber für sich schon beachtlich ist. Die 100 Sol Münze besteht z.B. schon alleine aus 46.8g 900er Gold.

Kannst du mal bitte ein Foto von dem Satz machen, da würde mich mal interessieren wie der ausschaut.
 
Registriert
16.08.2009
Beiträge
5.857
Punkte Reaktionen
3.099
Dann schau dir das T auf der Rückseite an. Das besteht aus 3 Teilen. :D
Der Hals von Friedrich hat eine Gußnarbe von oben nach unten.

Da sind noch mehr falsche in dieser Sammlung.

Und die würdest Du wohl uneigennützig zum Goldpreis abzgl. ?% abnehmen, um die (Gold-)Sammlergemeinde davor zu schützen...???:D:cool:

Welche meinst Du denn:confused: Klar, die Österreicher sind alles plumpe Fälschungen, ich hab nämlich vorhin zufällig in den Sender mit dem Ball gezappt, da sah der Franzl ganz anders aus. Also müssen sie ja falsch sein...:rolleyes::lachtot:
 
Registriert
20.12.2010
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Alles ganz schön verwirrend für einen Unwissenden :confused:

Was ist nun sicher Fälschung?? Muss dazu sagen, dass meine Oma einen großteil der Münzen bei Banken gekauft hat. Denk nicht, dass so viele Fälschungen bei sein sollten!

Gruß

Timon
 
Registriert
01.04.2009
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
7
Um das wirklich sicher beurteilen zu können, genügen Bilder nicht. Den 1912er "Sovereign" halte auch ich für eine gegossene Imitation. Vergleiche den Umfang mit dem Umfang der anderen Sovereigns. Wenn dieser ein wenig größer als die anderen ist (es geht dabei nur um zehntel Millimeter), dann ist er so gut wie sicher falsch.
Als Anhang sind zum Vergleich Bilder von einem zweifelsfrei (Goldgehalt ist zu gering) gefälschten 1911er beigefügt, den ich vor ein paar Wochen in der Hand hatte. Es handelt sich um eine wahrscheinlich gegossene Imitation aus 750er Gold. Wer sich nicht gut mit Sovereigns auskennt, wird das nicht als Fälschung erkennen. Sicherstes oberflächlich wahrnehmbares Unterscheidungsmerkmal ist der um weniger als einen halben Millimeter zu große Durchmesser. Weitere Erkennungsmerkmale: Das Gewicht ist mit 7,88gr. ein zehntel Gramm zu niedrig, Beschriftung und Jahreszahl sind zu grob, das sehr feine Monogramm BM am Halsansatz von George fehlt, die Buchstaben B.P. auf der Rückseite sind nicht sauber konturiert. Den falschen 1911er hat ein Profi (Edelmetallhändler) über eBay verkauft (und nach Reklamation anstandslos zurück genommen). Den hätte auch eine Bank gutgläubig als echten Sovereign angekauft und wahrscheinlich auch wieder weiterverkauft.
 

Anhänge

  • Vorderseite.jpg
    Vorderseite.jpg
    336,3 KB · Aufrufe: 135
  • Rückseite.jpg
    Rückseite.jpg
    448,8 KB · Aufrufe: 132

Rambo

Moderator
Teammitglied
Registriert
27.10.2005
Beiträge
2.226
Punkte Reaktionen
1.760
POG= Price of Gold (steht oben links in der ecke)

Der zehner ist so falsch wie die Hitlertagebücher im Stern. Außerdem ist er sowieso mit dem Lötbrenner verschmurgelt. :D

Ich glaubs nicht :). Es ist wahrscheinlicher, dass es ein Original ist, als eine Fälschung.

mfg
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
Alles ganz schön verwirrend für einen Unwissenden :confused:

Was ist nun sicher Fälschung?? Muss dazu sagen, dass meine Oma einen großteil der Münzen bei Banken gekauft hat. Denk nicht, dass so viele Fälschungen bei sein sollten!

Gruß

Timon

Mal ganz ehrlich meine Meinung: ob der 10er echt oder falsch ist, völlig egal. Er ist zerstört und bringt nur Goldwert. Fertig. Ob der Georg echt oder falsch ist: wurscht! Großen Sammlerwert hat er nicht. Wieg ihn in einer Apotheke, vergleiche das Gewicht und nimmt den Metallwert!

Das Posting von Erik7 über die Österreicher war übrigens ironisch. Deine Österreicher sind alle echt, jedoch offizielle Nachprägungen, die du noch heute bei der Austria Mint kaufen kannst (kannst du prima auf deren HP nachlesen).
Bisher hab ich nur den Russen mit Sammlerwert ausgemacht, habe aber nicht alle Münzen vor 1900 bestimmen können. Aber ich denke, da melden sich schon welche, die die Kataloge vor 1900 haben und dann eine Sahnestück finden.</p></p></p>Du hast dort eine beachtliche Sammlung, auf die man wirklich neidisch sein kann. Wenn ich dann noch deine Unmengen feiner Münzen aus den anderen Threads sehe, kann ich dir nur gratulieren...alles zusammen ist das schon ein "kleines" Vermögen !!!
 
Registriert
20.12.2010
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Danke für die vielen Interessanten antworten. :)

Ist um einiges komplizierter als ich dachte. :eek:

Das es teilweise Nachprägungen sind macht sinn, da viele der Münzen wohl direkt von der Bank gekauft wurden. :)
 
Oben