www.honscha.de

Goldschatz der Bundesbank

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von s69_de, 5. November 2011.

  1. s69_de

    s69_de

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    130
    1 Person gefällt das.
  2. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Goldbarren teeren und federn :eek:
    Warum das denn?
    Und 450 Tonnen Gold (ca. 18 Milliarden Euro) für "Griechenland" (bzw. den Rettungsschirm) ist doch wohl nicht zu viel ... das sind für einen Inlandsgriechen nur ca. 40 Gramm Gold pro Nase ... zusätzlich :newwer: Sozusagen ein Goldenes Näschen :lachtot:
    Was soll´s ... der Merkelismus ist eine grandiose Absahne der Banken und Industrie ... und "wir" haben das Elend gewählt :wut:
    .
    .
    .... ich weiß, das ist jetzt nicht wirklich korrekt, aber es ist so greiflich ... als Nachschlag noch zwei Wartburg und zwei Eichen für die Helenen und Co ...
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. Le Achim

    Le Achim

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    333
  4. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.891
    Zustimmungen:
    6.796
    Du bist demnach hoffentlich in Zukunft etwas "vorsichtiger" mit Deinen Beiträgen ... :D ;).
     
  5. Eurofighter2009

    Eurofighter2009

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    190

    :lachtot::lachtot::lachtot: das ist echt gut :D da ist doch die Antwort :lachtot:


    Was das Gold angeht, ist doch egal, wir ham ja schließlich aus heiterem Himmel 40 mrd. wiedergefunden, wen kümmern da schon die paar Tönnchen Gold.


    Also irgendwas scheint bei uns echt schief zu laufen.

    Wenn ich überlege wie pingelig die bei der Erstattung der Schulfahrtkosten sind, wo extra jemand überprüft, ob man auch ja das günstigste Ticket gewählt hat. Und das nur, damit die Stadt einem vielleicht 40 Cent weniger erstatten muss und ich dann sehe wie "dort" :rolleyes: mal eben 40 mrd. plötzlich wieder auftauchen, dann kann ich nur sagen verkehrte Welt.

    Es kann doch nicht angehen, dass soetwas nicht überprüft wird.
     
    1 Person gefällt das.
  6. Marina_:-)

    Marina_:-)

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    45
    Wohl dem, der in Gold- und Silbermünzen investiert hat. Untergangspropheten mag ich persönlich eigentlich nicht. Aber das hat mittlerweile Dimensionen erreicht, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Man will damit verhindern, dass schon wieder der Bundestag den Rettungsschirm aufstocken muss. Schließlich kann man dem Bürger nicht vermitteln, dass der Topf trotz Erweiterung und Hebel schon wieder nicht reicht. Da verpfändet man die Goldreserven der Bundesbank, da dafür keine Zustimmung des Bundestags eingeholt werden muss. Und die Bundesbank, wie auch die EZB, ist eh zu einem Schoßhündchen der Politik verkommen. So viel zur Stabilität. Deren Priorität konnte man auch bei der ersten Amtshandlung von Herrn Draghi bei der EZB sehen: Leitzinsen senken und somit über das gesparte Geld der Kleinbürger die Staaten entschulden. Schließlich sind geringe Zinsen und hohe Inflation ein Segen für die PIIGS.

    Ich habe lange dran geglaubt, dass der Weg richtig ist. Mittlerweile ist dieser Kadavergehorsam aber reiner Ernüchterung gewichen.

    Marina
     
  7. s69_de

    s69_de

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    130
    Na die schaffen es schon, den Karren an die Wand zu fahren... Als nächstes kommt wohl ne Zwangshypothek für Hausbesitzer und dann werden die Ersparnisse abgegriffen.
    Ich hab mich immer gewundert warum es so interessant scheint wieviel das "Volk" auf der hohen Kante hat - jetzt weiss ich es. Es geht nur darum wie man es am besten abgreift ohne dafür gelyncht zu werden...
     
  8. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Du bist aber dolle misstrauisch ... und ´ne Zwangshypothek kommt doch nur nach´m Krieg ... oder?
    Kann eigentlich eines Zwangshypothek auf die Miete umgelegt werden? :newwer:

    Hier was zur ZH:
    Währungsreform in Deutschland 1948: zur Finanzierung des Staatswesens im Zuge der Währungsreform 1948 wurden die Immobilien im Geltungsbereich mit einer Zwangshypothek zu Gunsten der drei Besatzungszonen (bzw. der zu gründenden Bundesrepublik Deutschland) belastet, welche in den kommenden Jahren durch die Besitzer abbezahlt werden musste. In der Praxis wirkten sich die Zwangshypotheken wie eine Zusatzsteuer für Immobilieneigentümer aus. Da Immobilien bei Währungsreformen wertstabil sind, wurde durch diese Maßnahme versucht, die somit bevorteilten Immobilieneigentümer stärker in die Pflicht zu nehmen.
     
  9. mifrjoar

    mifrjoar FAO-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    146
    Ebay Username:
    eBay-Logo mifrjoar
    Freu Dich nicht zu früh, da kommt ein Passus mit rein, dass die Mieter die Zinsen und die Tilgung dieser Hypothek mit tragen müssen.
     
  10. s69_de

    s69_de

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    130
    Gell? Herr Schräuble würde jetzt sagen daß es höchst unanständig ist sowas auch nur zu denken...
    Wobei die, die nur unser Bestes wollen doch unser vollstes Vertrauen verdienen...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden