Hund buddelt Silbermünze aus °°

Registriert
22.10.2016
Beiträge
512
Punkte Reaktionen
384
Ich komme irgendwie in 2 Punkten nicht mit.

* Der Hund bewarf euch mit Sand als er am Strand nach Maulwürfen gejagt hatte? Der Lebensraum scheint mir äußerst ungewöhnlich.

* Läuft Silber nicht an oder ist der Silberanteil so verschwindend gering? Reicht da ein Pfützenbad und etwas am Hosenbein reiben um die so blitzeblank zu bekommen?

Gerne bin ich bereit mein Wissen zu erweitern falls ich in einem oder beiden Punkten falsch liegen sollte.

Ich glaube von Strand war nirgendwo die Rede. Sandige Erde hast du auch anderswo.
Vermutlich hat er die Münze zuhause dann gereinigt. Wenn man eine 600 Jahre im Boden liegende Münze denn so sauber bekommt.
 
Registriert
21.02.2012
Beiträge
348
Punkte Reaktionen
226
Ich komme irgendwie in 2 Punkten nicht mit.

* Der Hund bewarf euch mit Sand als er am Strand nach Maulwürfen gejagt hatte? Der Lebensraum scheint mir äußerst ungewöhnlich.

* Läuft Silber nicht an oder ist der Silberanteil so verschwindend gering? Reicht da ein Pfützenbad und etwas am Hosenbein reiben um die so blitzeblank zu bekommen?

Gerne bin ich bereit mein Wissen zu erweitern falls ich in einem oder beiden Punkten falsch liegen sollte.
*Wo schreibt der Fragesteller etwas von Strand?
*Warum kann es nicht so sein? Je nach Boden kann Silber auch noch recht silbrig aus dem Boden kommen.

*allgemein: warum herrscht in diesem Forum so oft ein so belehrender Ton?:(
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.275
Punkte Reaktionen
4.894
Ich komme irgendwie in 2 Punkten nicht mit.

* Der Hund bewarf euch mit Sand als er am Strand nach Maulwürfen gejagt hatte? Der Lebensraum scheint mir äußerst ungewöhnlich.

* Läuft Silber nicht an oder ist der Silberanteil so verschwindend gering? Reicht da ein Pfützenbad und etwas am Hosenbein reiben um die so blitzeblank zu bekommen?

Gerne bin ich bereit mein Wissen zu erweitern falls ich in einem oder beiden Punkten falsch liegen sollte.
Insbesondere in sandigen Böden läuft Silber kaum an, es seltener zu Staunässe kommt und chemisch reaktive Komponenten recht schnell ausgewaschen werden. Die Patina sieht mir nach einer authentischen, nicht scharf gereinigten Silbermünze aus dem späten Mittelalter aus. Der Silbergehalt ist im Vergleich zu späteren Kleinmünzen noch relativ hoch, so dass die unedleren Legierungsbestandteile auch weniger zu Verkrustungen neigen
 
Registriert
23.04.2009
Beiträge
1.789
Punkte Reaktionen
3.556
Werd mir daraus nen Anhänger machen für eine Halskette
Das wäre schade um die schöne Münze. Falls sie als Zeitdokument erhalten werden soll und ihren monetären Wert nicht einbüßen soll, würde ich sie so lassen, also auf keinen Fall ein Loch reinbohren und auch nicht unbedingt fassen, auch wenn das natürlich deutlich schonender ist, aber nicht spurlos an der Münze vorbeigeht. Nachdem sie schon mehr als 600 Jahre überlebt hat... Mehr Infos über die Münze bekommst du sicher auch eher durch gezieltes Fragen an Experten oder durch eigene Recherche (einen guten Anhaltspunkt hast du ja schon bekommen) als durchs herumtragen.
 
Registriert
16.01.2022
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
297
Ist doch auch eigentlich völlig egal, ob Keller- oder Dachbodenfund, vom Opa geerbt, von der Oma geklaut, einfach gefunden, vom Himmel gefallen oder gar vom Maulwurf in der Schatzkammer verwahrt und dann ungesetzlicherweise vom Hund ausgebuddelt.
Das hat doch alles mit der eigentlichen Fragestellung, nämlich der Bestimmung einer Münze sogar nix zu tun?! :rolleyes:
Und die ist postwendend in der ersten Antwort erfolgt, damit wäre das Thema eigentlich schon beendet gewesen.
Und wenn der "Finder" sich da nun ein Loch reinbohrt um sich das Teil selber oder einem Hund um den Hals zu hängen ist das doch auch ok und die Welt wird deshalb sicher nicht untergehen. ;)
 
Registriert
07.04.2019
Beiträge
551
Punkte Reaktionen
547
Ganz so egal finde ich das nicht, da sich ja die Frage stellt, ob an gleicher Stelle mehr zu finden ist (Denkmalschutz, Schatzregal, Kulturgüter, etc.) oder ob es ein Einzelfund ist.
Spannend wäre eine grobe Einschätzung des Wertes, oft sind kleine Silbermünzen wohl nicht so selten, dass sie gleich horrende Summen bringen würden, allerdings kann eine Fundsache auch dem Grundstückseigentümer gehören und der Finder hat nur Anspruch auf Finderlohn.
Wie gesagt, ich bin kein Experte für solche Münzen noch für die Rechtslage (auch nicht was Hunde und Maulwürfe angeht), aber das sind die Dinge, die mir bei so einem (schönen) Fund durch den Kopf gehen würden.
 
Registriert
07.04.2019
Beiträge
551
Punkte Reaktionen
547
Schon verrückt, wenn man bedenkt, wie alt das ist.
Liesse sich vielleicht gut in God's Own Country verkaufen, 600 years?!? Oh my god! ;)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet