www.honscha.de

Ich freue mich auf Silvester

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Schneeflocke78, 27. Dezember 2019.

  1. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.747
    Zustimmungen:
    3.045


    Da stimme ich dir voll zu. Aber CO2 ist da nur ein kleiner Ast.
     
  2. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    1.701
    Natürlich, z.B. hier ein Bericht.
    Exxon Knew about Climate Change almost 40 years ago
    In den 70ern hatten die US-Firmen (inkl. Exxon) die besten Wissenschaftler der Welt, eine Spätfolge der Operation Paperclip. Man wusste vieles hat aber aus Profitgründen kurzfristige Handlungen einem Nachhaltigen Wirtschaften übergeordnet. Die Deutschen Firmen waren da aber keinen Deut besser. Ich habe mal selbst einen streng vertraulichen Originalbericht aus der Zeit gelesen (Hardcopy). Der Inhalt: Ford hatte in den USA mit Imperial Oil ein wirtschaftliches (!) Verfahren zur elektrochemischen Entschwefelung von Öl serienreif entwickelt und aufskaliert, um Kraftstoffe zu gewinnen aus den immer mehr schwefelhaltig werdenden Ölen (Anfang der 70er). Deutsche Chemische Industrie war ebenfalls beteiligt (Raffinerietechnik etc.). gemeinsam ist man dann zum Schluss gekommen, das es noch mehr Gewinn bringt, wenn man den Schiffstransport (der damals mit Marinediesel gefahren ist) auf Schweröl mit 5% Schwefel umstellt, damit man keine Investitionen in Bestandsanlagen vornehmen muss...

    Die Zahlen für 2019 kenne ich nicht. 2017 waren es tatsächlich in Summe etwa 630 Millionen, wobei davon aber alleine 260 Millionen in DEUTSCHLAND für Studienplätze von Chinesen ausgegeben wurde. Das Geld ist also technisch gesehen hier ausgegeben worden, um vor allem technische Studiengänge anteilig zu fördern und hat damit hier Arbeitsplätze gesichert. Interessanterweise studieren die Chinesen in Deutschland selten Kunst, Philosphie, irgendwas mit Medien oder Ausdruckstanz, sind aber allgemein sehr wissbegierig. Der Rest sind fast ausschließlich KfW Kredite zu günstigen Konditionen für Groß-Projekte die auch Deutschen Firmen zugute kommen (früher hat man das "Bestechungsgeld" im Gegenzug für Auftrag genannt, und die Firma hat das selber an die offiziellen vor Ort bezhalt). Die Kredite der letzzten 40 Jahre hat China immer fristgerecht zurückgezahlt. Eine direkte Entwicklungshilfe (Zahlung für Projekte vor Ort nach dem Gießkannenprinzip) gibt es für China seit 2009 nicht mehr.
    Und bezüglich Umweltschutz: China baut seit Jahren jedes Jahr mehr Wind und Solar zu als Deutschland in 20 Jahren auf die Reihe bekommen hat. Für 2019 hat Deutschland ca. 2 GW Windleistung zugebaut (das war früher mal deutlich mehr). Zum Vergleich: Zuwachs erneuerbare Energien 2019 weltweit ca. 200 GW Gesamtleistung (ca. 40% davon in China). Deutschland rettet die Welt also tatsächlich nicht alleine, sondern leistet einen an der Bevölkerungszahl (und wirtschaftlichen Stärke) gemessenen eher geringen Beitrag. Bis 2030 müsste man aber insgesamt ca. 3 TW zubauen um die Klimaziele zu erreichen. Lösbar, aber erfordert etwas anstrengung.
    Selbst in Afrika wollen viele Staaten Solar, Wasserkraft und Wind in großem Stil zubauen, außer ein paar wenigen Etscheidungsträgern in den USA und Australien beteht weltweit eigentlich Konsens in den Regierungen dass was getan werden muss. In Europa mauert Deutschland am meisten von Regierungsseite her...
    Was die Regierung leider derzeit erfolgreich an die Wand fährt ist die Deutsche Windindustrie (wo übrigens mehr Arbeitsplätze gefährdet sind als in der Kohle). Die führende Deutsche Technik erfreute sich im Ausland großer Beliebtheit, aber Zögerlichkeit und eine Behinderung auf dem Heimatmarkt führten dazu dass mittlerweile die Chinesen auch hier zunehmend die Nase vorn haben und die Umsätze abgreifen.

    Und bezüglich Geld das fehlt: Durch das bewusste Einsparen von Energie kann man Geld sparen (auch ohne dass man friert oder im Stockdunkeln sitzen muss). Wer jammert das der Sprit teurer wird sollte sich lieber fragen, warum die Verbrauchswerte aus dem Prospekt maximal auf der Autobahn hinter dem LKW bergab erzielt werden aber nicht im Durchschnitt, und ggf. gezoelt Fahrzeuge wählen bei denen das nicht der Fall ist.

    PS: Und was ich schon immer gesagt habe, wird jetzt auch in einer Studie bestätigt
    E-Autos sind schon heute auf die Lebensdauer gesehen günstiger als die vergleichbar großen Verbrenner...
    http://www.foes.de/pdf/2019-12_FOES_Autovergleich.pdf
    (und jetzt bitte nicht wieder argumentieren, dass die E-fahrzeuge mehr CO2 ausstoßen würden, das stimmt nämlich nicht, und selbst wenn sollte es ja den Klimawandelleugnern die nur aufs Geld schauen eigentlich egal sein...).
    In ein Paar Jahren wird das dann auch für die Leute interessant, die immer nur Alte Gebrauchte fahren, weil es dann nämlich einen Gebrauchtmarkt auch für elektrische Fahrzeuge geben wird (gebrauchte E-Fahrzeuge aus den USA werden beispielsweise von Privat zu Tausenden ins Hochlohnland Ukraine exportiert, weil selbst die Fahrzeuge der ersten Generation mit begrenzter Reichweite dort bei Pendlern die rechnen können beliebt sind).
     
    betamax, B555andi und ischbierra gefällt das.
  3. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    1.701
    Wozu ins Krankenhaus gehen, vielleicht heilt die Blinddarmentzündung ja auch so ab? Wenn es nach dem Abwarten zu spät ist, Pech gehabt?
    Was ist so falsch daran, die Luftqualität (Feinstaub, NOx) zu verbessern, selbst wenn das keine Auswirkungen aufs Klima haben sollte? CO2 hat Auswirkungen. Und der Anstieg ist besorgniserregend und alles andere als natürlich. Bereits 20 Prozent höher derzeit als die Zahlen die ich vor einigen Jahrzehnten in der Schule gelernt habe.
    Hätten die Menschen 1989 in Leipzig abgewartet statt zu demonstrieren, stünde die Mauer wahrscheinlich heute noch. Hätte ich 30 Jahre Soli gespart...
     
  4. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.532
    Zustimmungen:
    5.257
    Ich auch. :rolleyes:
     
    FooFighter gefällt das.
  5. guido8783

    guido8783

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    161
    ... und ich dachte das Thema Mauer ist endlich durch ...

    Finde es schade das manche Leute immer noch festhängen...
     
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.532
    Zustimmungen:
    5.257
    Musst du nicht schade finden, ich würde bayreuth auch einen ausgeben für seinen Solibeitrag und mich persönlich bedanken. :respekt:
    Wollte ihn nur daran erinnern, das auch die Ossis den Soli zahlen. :)
     
    guido8783 gefällt das.
  7. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.733
    Zustimmungen:
    4.849
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Hab ich kürzlich irgendwo gesehen.

    BB893444-2405-4DE3-91D3-0320CE6293DD.jpeg

    Deutschland rettet die Welt, juhuuu
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2019
    JensiS, Münzadler und Fusselbär gefällt das.
  8. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    1.701
    Das war ironisch gemeint. mit Betonung darauf, das diejenigen, die immer nur ewig oder zulange abwarten, am Ende die Verlierer sind.
    Im Fall der Wende hatte der Oberverlierer noch Glück dass er sich nach Chile absetzen konnte und nicht vor Gericht musste.
    Wer beim Klimawandel zulange wartet, kann dann bei Herrn Musk anfragen ob noch ein Platz in der Marskolonie frei ist. Aber ob der jemanden mitnehmen möchte, der sich ohne dafür bezahlt zu werden ständig gegen neue Technlogien ausgesprochen hat?
    Realistisch betrachtet wäre übrigens ohne die Einheit die Deutsche Wirtschaft schon lange am Ende (die 2 Billionen Einheitskosten sind ja nicht einfach gedruckt und verbrannt worden sondern zum größten Teil an Deutsche Unternehmen geflossen, die damit irgendwelche Leistungen erbracht haben; selbst die Arbeitslosengelder wurden ja wieder dem Konsum (abzügl. Steuern) zugeführt). Mit dem Geld und den Einnahmen aus den nun offenen Märkten in Osteuropa wurde dann die Expansion ins Ausland erst so richtig finanziert (vor 1990 hat ja kaum einer in Asien oder Osteuropa produziert). Dem rasanten Aufstieg Chinas ab den 90er Jahren hätten die heimischen Konzerne dann nichts entgegenzusetzen gehabt.
     
  9. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.747
    Zustimmungen:
    3.045
    Nichts, da bin ich voll bei dir weil damit allgemein die Umwelt geschützt werden würde.
    Nur Diesel oder Böllerverbot, Kraftwerksabschaltungen und CO2 Steuer finde ich zur Zeit völlig falsch.

    Verbot von Plastik Einwegverpackungen, Verbot von Einweggeschirr in der Innengastronomie. Verbot einheimische Frücht um den halben Planeten zu Transportieren. usw. usw.
    Das wären Ansätze die würden was bewegen und CO2 spart es auch.
    Aber es kann sich keiner bereichern.

    PS. Ich leugne den Klimawandel nicht, ich sehe ihn nur als natürliches Ereignis in diesem Universum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden