www.honscha.de

Interessante Reichsmünzenauktionen auf Ebay

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von Kronerogøre, 21. Oktober 2018.

  1. Adahn

    Adahn

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    85


    Doch, muss ich. Oder zumindest bei einem einigermassen "vertrauensvollen" Händler kaufen.
    Wenn ich den Brillie für die Frau beim Bauchladen an der Ecke kaufe, muss ich mich auch nicht wundern, wenn die Freude nicht lange währt.
     
  2. Hsv1896

    Hsv1896

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    379
    da gebe ich dir recht, sogar selbstredend.

    aber wenn bei ebay teilweise verkäufer mit tausenden bewertungen und 100% ingsesamt dann mal was hochpreisiges bieten,
    dann sollte das eine gewisse sicherheit vermitteln können und dürfen.
     
    Adahn gefällt das.
  3. bernwetz

    bernwetz

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1.183
    Künker: Baden, Friedrich I., 5 Mark 1902 G, selten in dieser Erhaltung! | eBay da iser wieder! Irgendwas scheint den letzten Käufer doch gestört zu haben. Der Randfehler wäre zwar denkbar, übersehen kann man ihn aber eigentlich nicht....
     
    Adahn und purzelchen gefällt das.
  4. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.826
    Zustimmungen:
    5.558
    Dieses Mal für gute 500 € mehr weggegangen. Nicht schlecht.
     
  5. Adahn

    Adahn

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    85
    Ja, da geb ich dir Recht. Woran machst du fest, dass es eine NP ist?
    Nur die Erhaltung oder die Machart? Ich hatte noch nie eine goldene Mark in Händen, deshalb kann ich da nicht einmal raten ;)
     
  6. Adahn

    Adahn

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    85
    Wie bekommt man eigentlich so eine Patina? Ist der Dunkle bereich auf den Freiflächen einfach weggeputzt worden oder kommt so etwas auch "natürlich" vor?
     
  7. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.103
    Es ist natürlich bei nur zwei Bildern schwierig einzuschätzen, ich denke aber nicht das an dem Stück was geputzt ist.
    Gesehen habe ich ähnliche Patinabildung schon bei Münzen die sehr lange in Rähmchen waren. Ich vermute, dass die Folie so nah an Relief und Fläche anlag das sich dort keine Patina bilden konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2019
    Adahn gefällt das.
  8. bernwetz

    bernwetz

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1.183
    Das wäre eine plausible Erklärung, interessant. Ich halte die These von Bereibung aber weiterhin auch für denkbar. Künker fotografiert unter kontrollierten Bedingungen und bisher hatten deren Münzen mit solch überdurchschnittlich hellen Farbton in den Feldern bisher immer Putzspuren bei mir. Nur eigene Erfahrung, keine Verallgemeinerung...
     
    kleinerAdler gefällt das.
  9. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    1.103
    Ich möchte das nicht generell ausschließen, allerdings sind keinerlei feine Kratzer und auch kein Abrieb an den Kanten der Buchstaben erkennbar.
    Ob im Feld noch der volle Prägeglanz vorhanden ist -> Es ist müßig darüber zu diskutieren, anhand der Bilder ist es unmöglich zu beurteilen.
    Genau sieht man es nur wenn man das Stück in der Hand hat.
     
  10. Hsv1896

    Hsv1896

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    379
    das ist aber sehr diplomatisch ausgedrückt.
     
    Kronerogøre und kleinerAdler gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden