www.honscha.de

Interessanter Artikel zum Thema "privater" Verkäufer bei ebay

Dieses Thema im Forum "Münzauktionen im Internet" wurde erstellt von asmith, 13. Dezember 2007.

  1. schurl

    schurl

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    824


    wie onkel sam dies beschrieben hat, wird er kaum über eine plattform mit provision münzen abgegeben haben. somit ists nicht nachvollziehbar und wird auch nicht ins radar gelangen. ich glaube auch kaum, dass jemand, der über rollenware froh ist, sein gegenüber ankreiden wird
     
  2. DDresdner

    DDresdner

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.282
    Zustimmungen:
    871
    Das verstehe ich bei dem geschilderten(!) Umfang Deiner Verkäufe nicht. Auch besteht bei Emails im geschäftlichen Verkehr von Händlern Impressumspflicht und Zuwiderhandlungen sind abmahnfähig. SO "anonym" wird der Absender ja wohl nicht sein, wenn die Nachricht über ein anderes ebay-Mitgliedskonto kam....
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2015
  3. caemmy

    caemmy

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    242
    Es soll Händler und Anwälte geben, die haben sich auf Abmahnungen spezialisiert und betrachten diesbezüglich mit Argusaugen den "Markt" ....
     
  4. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.041
    Hallo Karsten,
    nein nicht auf Ebay, da bin ich so gut wie gar nicht unterwegs.
    Ich vertrete die Meinung, Man muss auf seine Doubletten nicht noch die Ebaygebühren draufklatschen.
    Ich bin froh wenn ich meine Doubletten zum Selbstbeschaffungspreis wieder loswerde, daher wählte ich andere Verkaufsportale.

    Viele Grüße,
    Sascha
     
    schurl gefällt das.
  5. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.041
    Hallo manloeste,
    wegen einer einzigen Münze lohnt sich das Porto nicht mit jemanden im Ausland zu tauschen.
    Da kaufe ich mir lieber eine Busfahrkarte und fahre in die City zu einem Münzhändler. Das kommt mit Sicherheit billiger.
    Meine Tauschpartner im Ausland wollen ihre Münzen so günstig wie möglich haben und das Porto lässt sich nur dadurch reduzieren wenn mehrere Münzen auf einmal mitversendet werden.
     
    schurl gefällt das.
  6. schurl

    schurl

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    824
    @Sascha
    da kann er heulen was er will, da du ja kaum deine daten auf plattformen offen preis gibst.
     
  7. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    1.289
    Jetzt habe ich das verstanden, es war also keine Auktion die zufällig die Kosten wieder eingespielt hat, sondern eine einfache Weitergabe?
    Dann sollte es eigentlich keine Probleme geben, aber es stimmt, dass es in Deutschland Abmahnanwälte gibt (und weltfremde Richter die auch bei einem Account einer jungen Mutter mit 149 Bewertungen für mehrheitlich gebrauchte Kinderkleidung entscheiden das "wer dauerhaft nicht mehr im Haushalt benötigte Gegenstände verkauft handelt gewerblich".)

    Der König dieser Zunft war über viele Jahre ein gewisser Herr von Gravenreuth. Am Ende hat er es dann aber irgendwann zu weit getrieben, und sich der dann für ihn selber fälligen Haftstrafe dauerhaft entzogen.

    Wobei ich berechtigte Abmahnungen gegen "Private" die keine sind durchaus befürworte, da sich solche Vögel oft auch um so Späße wie Haftung bei Versandverlust nicht scheren, was im Zweifelsfall für den Käufer nachteilig ist.
     
  8. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    1.041
    Hallo Bayreuth,

    richtig. Ich habe meine Rollen zu einen Festpreis angeboten gehabt - außerhalb von Ebay.
    Zu einem Preis, das meine gesammten Portokosten innerhalb Deutschland um alle Prägestätten beisammen zu bekommen + das Auslandsporto zum Nominal der Rolle draufgeschlagen habe.

    Gestern bin ich bei meiner Internetrecherche auf einen Begriff "12 monatige Spekulationsfrist" bei Neumünzen gestoßen. :eek:
    Gilt das auch für mich wenn ich lediglich die Doubletten zum Selbstbeschaffungspreis wieder abgebe?
     
  9. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    745
    Ich sehe das exakt genauso wie du und ich finde das ein oder andere Urteil ebenfalls weltfremd und praxisfern bzw. über das Ziel hinausgeschossen.
    Leider interessieren sich diverse Abmahn-Anwälte nicht für meine Meinung, sondern mahnen teilweise munter drauf los, daher wollte ich zur Vorsicht mahnen. Denn die Kriterien für einen gewerblichen Verkauf sind nicht sehr intuitiv.
    Solange du das nicht per eBay oder anderen Online-Plattformen tust, sollte die Chance auf eine Abmahnung oder andere Konsequenzen allerdings recht gering sein.
     
    Onkel Sam gefällt das.
  10. schurl

    schurl

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    824
    ... dann nenn es halt tausch mit kosten für verpackung und arbeitsaufwand. :)
     
    Onkel Sam gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden