Interessanter Fund in Augsburg

Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.484
Punkte Reaktionen
1.288
Kann es sein, dass der Verfasser des von @Motengo verlinkten Beitrages im zdf sich vertan hat? :oops:
Zitat aus dem Beitrag:
Zum heutigen Wert des Schatzes sagte Gairhos, dieser reiche wohl kaum über den reinen Metallwert hinaus.
 

Motengo

Foren - Sponsor
Registriert
02.05.2010
Beiträge
1.133
Punkte Reaktionen
3.298
Kann es sein, dass der Verfasser des von @Motengo verlinkten Beitrages im zdf sich vertan hat? :oops:
Zitat aus dem Beitrag:
Zum heutigen Wert des Schatzes sagte Gairhos, dieser reiche wohl kaum über den reinen Metallwert hinaus.
Ich sehe das ähnlich, bei ca. 5500 Münzen halte ich es durchaus für möglich, daß sich da die ein oder andere darunter
befindet, die den reinen Silberwert übersteigt. Wahrscheinlich müßte da erstmal ein Numismatiker drüber schauen,
um das wirklich einschätzen zu können. Egal in welchem Zustand sich die Funde jetzt befinden.
 
Registriert
21.02.2012
Beiträge
340
Punkte Reaktionen
220
Unter der Schmutzschicht/Kruste könnte schon eine ganz gute Oberfläche zum Vorschein kommen, und sehr abgenutzt sehen sie nicht aus. Es sind ja alles guthaltige Silbermünzen, laut einem anderen Artikel aus der Zeit von Nero bis Septimius Severus. Ein Denar hat knapp 3 Gramm Silber, also ca. 2 € Silberwert.
Selbst schlechter erhaltene Denare dieser Zeit kosten doch 10 bis 20 €. Und einige Didius Julianus sind wohl auch dabei. Die kosten auch in mäßiger Erhaltung ein paar hundert Euro.
Ich bin mal auf die Verteilung der Münzen auf die Kaiser gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet