Kaiserreich: Silber Polierte Platte erkennen?

Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Sieht die Münze eher so aus:
J 47 1912 D st PP Re.JPG


Oder eher so :
J 177a Re EA.JPG
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.863
Punkte Reaktionen
10.048
In einem Shop wird aktuell eine 1 Pfennig Münze Neu-Guinea in PP angeboten.
Das war mir bisher noch gar nicht aufgefallen, daß es spezielle PP-Sammlerausführungen der Neu-Guinea Münzen gab.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
769
Punkte Reaktionen
1.754
In einem Shop wird aktuell eine 1 Pfennig Münze Neu-Guinea in PP angeboten.
Das war mir bisher noch gar nicht aufgefallen, daß es spezielle PP-Sammlerausführungen der Neu-Guinea Münzen gab.
Ich grüße euch und insbesonders Wolfgang!
Minimal berührt?
Ob es mal eine PP wa(h)r, dass liegt im Auge des Betrachters, der das 10fache beim Platzhirsch......?!
Viele Grüße
Heinz-Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.863
Punkte Reaktionen
10.048
Minimal berührt?
Ob es mal eine PP wa(h)r, dass liegt im Auge des Betrachters, der das 10fache beim Platzhirsch......?!

Hallo Heinz-Rudolf

Ich habe extra nachgesehen und tatsächlich; im neuesten Jaeger-Katalog (26. Auflage) werden von fast allen Neu-Guinea Münzen PP-Exemplare angegeben.

So wurde in der 56. Heidelberger Münzauktion (5/2011) ein 5 Mark Stück für 13.500 Euro versteigert, ein 1 Mark Stück erzielte in der gleichen Auktion 1.750 Euro.
In der 230. Künker Auktion (3/2013) wurde ein 10 Mark PP-Exemplar für 34.000 Euro zugeschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Hallo Heinz-Rudolf

Ich habe extra nachgesehen und tatsächlich; im neuesten Jaeger-Katalog (26. Auflage) werden von fast allen Neu-Guinea Münzen PP-Exemplare angegeben.

So wurde in der 56. Heidelberger Münzauktion (5/2011) ein 5 Mark Stück für 13.500 Euro versteigert, ein 1 Mark Stück erzielte in der gleichen Auktion 1.750 Euro.
In der 230. Künker Auktion (3/2013) wurde ein 10 Mark PP-Exemplar für 34.000 Euro zugeschlagen.
Die 56. Grün war legendär, da wimmelte es nur so vor Granaten, dass Stücke aus dieser Versteigerung sogar ihren Einzug in den Jaeger gefunden haben. Auf der 200. Künker ( Sammlung Vogel ) im Dezember 2011 wurde J 709 in PP versteigert. Man wird davon ausgehen dürfen, dass es von allen Stücken Ausführungen in polierter Platte gibt. Die Auflagen sind scheinbar in keiner erhaltenen , bzw zugänglichen Quelle dokumentiert.
Vor einiger Zeit hatte ich mich in einem anderen Forum mit einem englischsprachigen Sammler über Neu Guinea in PP unterhalten. Er meinte, es gäbe laut u.g. Quelle im Etui verausgabte Sätze:

" William Mira’s book “From Cowrie to Kina” (1986) has a relatively short section on the Neu Guinea Compagnie that makes specific reference to presentation sets: “As well as the coins for general circulation in the company’s domains, special presentation sets were produced. These were housed in red cases with a gold embossed German Eagle on the lid" (p. 52). Whether “special presentation sets” refers to PP coins is unclear. "

Persönlich gehe ich davon aus, dass es sich, wie auch bei den anderen zeitgenössischen Etuis, die mir begegnet sind, um private Anfertigungen handelt, aber das nur am Rand.
 
Registriert
11.12.2020
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Hi,
sorry aber auch mir stellt sich die immer gleiche Frage:
Ich habe mich bei einer Auktion bei einem renomierten Auktionshaus darauf eingelassen eine
2 Mark Schwarzburg Sonderhausen in Polierter Platte für viel Geld zu kaufen.
Die ist wirklich sehr spiegelnd, aber von mattem Relieff kann kein Rede sein.
Ist es dann automatisch ein "Fake-PP" ?
Kann ich das Ding falls "Fake-PP" an das Auktionshaus zurück senden ?
MfG
Peter
 

Anhänge

  • IMG_9013.JPG
    IMG_9013.JPG
    5,9 MB · Aufrufe: 77
  • IMG_9007.JPG
    IMG_9007.JPG
    6,2 MB · Aufrufe: 82
  • IMG_9008.JPG
    IMG_9008.JPG
    6 MB · Aufrufe: 88
  • IMG_9009.JPG
    IMG_9009.JPG
    6 MB · Aufrufe: 87
  • IMG_9010.JPG
    IMG_9010.JPG
    5,4 MB · Aufrufe: 82
  • IMG_9011.JPG
    IMG_9011.JPG
    5,7 MB · Aufrufe: 74
  • IMG_9012.JPG
    IMG_9012.JPG
    5,9 MB · Aufrufe: 77
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.724
Punkte Reaktionen
1.385
Ich würde nach den Fotos schon vermuten dass es eine PP-Prägung ist. Aber für mich sieht die Münze nach Abrieb zumindest im Haupthaar aus und berieben sind die Felder wohl auch. Also nicht mehr als vz aus PP.
Ich hoffe sie war nicht zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.322
Punkte Reaktionen
4.943
Hi,
sorry aber auch mir stellt sich die immer gleiche Frage:
Ich habe mich bei einer Auktion bei einem renomierten Auktionshaus darauf eingelassen eine
2 Mark Schwarzburg Sonderhausen in Polierter Platte für viel Geld zu kaufen.
Die ist wirklich sehr spiegelnd, aber von mattem Relieff kann kein Rede sein.
Ist es dann automatisch ein "Fake-PP" ?
Kann ich das Ding falls "Fake-PP" an das Auktionshaus zurück senden ?
MfG
Peter
Da wurde mal drübergewischt, daher eine typische PR62 finde ich, nach den Fotos zu urteilen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet