• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Komplette Münzsammlung ruiniert! Bitte um Rat.

Registriert
22.10.2016
Beiträge
423
Punkte Reaktionen
211
ok das beruhigt mich, die stelle ich dann als

FEHLPRESSUNG

bei ebay-kleinanzeigen rein :):p

Aber bitte unbedingt darauf hinweisen, dass es eine einmalige Fehlpressung ist, die es in dieser Art kein zweites Mal zu kaufen gibt.
Und dann bitte das Ganze anhand roter Umkreisungen und Pfeile an der Pressung explizit und mit hochauflösenden Bildern aufzeigen.
 
Registriert
29.08.2005
Beiträge
2.453
Punkte Reaktionen
697
Moin moin,
vielen lieben Dank.
Diese Bilder bekomme ich jetzt einige Tage nicht mehr aus dem Kopf.
Gruß
Holger
 
Registriert
29.04.2020
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
6
Hallo, ich hatte ein Problem mit Kupfer und Zinkpfennigen die jahrzehntelang in der gleichen Blechschachtel lagen. Resultat: eine harte gräulich e Kruste die beide Metalle verklebte, dh. durch so entstandenes Zinkoxid. Nach Anwendung der og. Verfahren hat dann erst das Bad in Gebissreinigertabs guten Erfolg gezeigt. Aber: nur das Originalprodukt nicht die NoNames Blauen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28.12.2020
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo, hat jemand den Tipp von Mesodor mit dem ausgelassenen Butter an Silbermünzen mit grünem Belag schon getestet? Klappt das? Seiner Anleitung entnehme ich, daß das nicht funktioniert, wenn man das mit Münzen versucht, die auch diesen grünen Belag haben, aber die schon einige Zeit aus der Plastikhülle entnommen wurden? Ist das so?
Ich hab einige Silber-5er (nix wertvolles) die ich von 2, 3 Jahren aus diesen Plastikfächern in einem Album entnommen habe, die so grün angelaufen sind. Würde die gerne retten, aber so wie sich das liest, ist es da zu spät?

Grüßle,
Jürgen
 

Rambo

Moderator
Teammitglied
Registriert
27.10.2005
Beiträge
2.233
Punkte Reaktionen
1.770
Hallo Jürgen,

damit die grünen Weichmacherrückstände verschwinden, gibt es folgende Möglichkeiten, die ich auch anwende:

1. Zitronensaft: Löst neben den grünen Belag leider auch die Patina. Nicht für teure Stücke geeignet.
2. Petroleum: Löst nur den Belag und nicht die Patina.

Bei keinen wertvollen Stücken, würde ich das nehmen, was du gerade zur Hand hast.

Mit freundlichen Grüßen
 
Registriert
28.12.2020
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo Jürgen,

damit die grünen Weichmacherrückstände verschwinden, gibt es folgende Möglichkeiten, die ich auch anwende:

1. Zitronensaft: Löst neben den grünen Belag leider auch die Patina. Nicht für teure Stücke geeignet.
2. Petroleum: Löst nur den Belag und nicht die Patina.

Bei keinen wertvollen Stücken, würde ich das nehmen, was du gerade zur Hand hast.

Mit freundlichen Grüßen

Hi Rambo,

ah, dann versuch ich das mal mit Petroleum an billigen Stücken (sozusagen unnötige Lehrarbeit) und schau mal, ob ich mich mal an teurere Stücke rantrauen könnte. Vielleicht komme ich so günstiger an wertvollere Münzen. Das mit dem Zitronensaft will ich erst gar nicht zur Gewohnheit machen ;-)

Ansonsten werde ich mich mal an das von Mesodor halten, war nur nicht sicher, ob das nicht für die Katz ist, weil das grün an der frischen Luft war (unverpackte Münzen).

Merci.

Jürgen
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet