Krügerrand, 1 oz, von 1971 kaufen (bitte nicht wieder kommentarlos löschen!)

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.395
Punkte Reaktionen
3.073
...und ich habe, wie gesagt, keine Ahnung von dem Thema, ich habe noch nie eine Bullion-Münze gekauft. Und wusste bis eben nicht, was eine Bullion-Münze ist. Wie gesagt, bei einem Warenwert... (s.o.)
Yo, und was ist das dann hier? Liest sich schon etwas anders...
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.291
Punkte Reaktionen
740
Wie und wo ist die Versandversicherung an Privatkunden geregelt?

Ich verzichte Mal auf das Zitieren von langatmigen und verwirrenden Paragraphenketten (Der Gesetzgeber regelt einen Grundsatz, für bestimmte Falle trifft er eine Sonderregelung von der er für bestimmte Sonderfälle erneut eine andere Regelung trifft, von der es wieder Ausnahmen gibt etc.).

Kurz gesagt, kaufst du als Privatmann bei einem Händler und der versendet an dich, so tritt der "Gefahrübergang" bei Zerstörung/Verlust/Beschädigung erst mit Übergabe der Ware an der Haus/Wohnungstür an dich ein.

Dein Vertragspartner und Ansprechpartner ist der Händler. Und wenn der dir die Ware nicht persönlich bringen kann/will, sondern jemand damit beauftragt, ist das seine Sache (Vertragsbedingungen mit dem Transporteur, Versicherung gegen Transportschäden/Verlust), für die er vollumfänglichk haftet.

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine private Meinungsäußerung (auch wenn ich Volljurist bin).
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.377
Punkte Reaktionen
5.015
Kurz gesagt, kaufst du als Privatmann bei einem Händler und der versendet an dich, so tritt der "Gefahrübergang" bei Zerstörung/Verlust/Beschädigung erst mit Übergabe der Ware an der Haus/Wohnungstür an dich ein.
So ist es!

Gilt das eigentlich "nur" innerhalb der BRD oder auch EU weit?

Hier wäre es sinnvoll, wenn uns der TE mitteilt auf welchen Radius der Einkauf beschränkt ist.

Diese "Händler versendet an Privatkunden Regelung" welche unser BGB regelt hat mich früher so in Sicherheit gewogen, dass ich völlig schmerzfrei Münzen in den USA ersteigerte oder kaufte.
Erst Jahre später erfuhr ich, dass dabei das Versandrisiko bei mir lag. :eek:
 
Registriert
07.10.2017
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
3
Ich verzichte Mal auf das Zitieren von langatmigen und verwirrenden Paragraphenketten (Der Gesetzgeber regelt einen Grundsatz, für bestimmte Falle trifft er eine Sonderregelung von der er für bestimmte Sonderfälle erneut eine andere Regelung trifft, von der es wieder Ausnahmen gibt etc.).

Kurz gesagt, kaufst du als Privatmann bei einem Händler und der versendet an dich, so tritt der "Gefahrübergang" bei Zerstörung/Verlust/Beschädigung erst mit Übergabe der Ware an der Haus/Wohnungstür an dich ein.

Interessant. Bisher wusste ich nur, dass die Haftung an den Käufer übergeht, sobald die Ware verschickt wird - § 447 BGB? Deshalb macht es mich etwas hellhörig, wenn als DHL Paket verschickt wird, obwohl DHL nur bis 500€ haftet.

Hier wäre es sinnvoll, wenn uns der TE mitteilt auf welchen Radius der Einkauf beschränkt ist.
Eigentlich geht es nur um Deutschland.

Ein Kind lebt zwar in Norwegen aber da wollte ich ein Treffen abwarten. Andererseits... Muss man eine Goldmünze beim Grenzübergang deklarieren? Vielleicht wäre der Valoren Versand doch besser...
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.377
Punkte Reaktionen
5.015
Interessant. Bisher wusste ich nur, dass die Haftung an den Käufer übergeht, sobald die Ware verschickt wird - § 447 BGB? Deshalb macht es mich etwas hellhörig, wenn als DHL Paket verschickt wird, obwohl DHL nur bis 500€ haftet.
Das ist beim Privatverkauf so!

Bei gewerblichen Verkäufen trägt der Händler das Versandrisiko.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.377
Punkte Reaktionen
5.015
Edit:

Dies gilt nicht für gebrauchte Sachen, die in einer öffentlichen Versteigerung verkauft werden, an der der Verbraucher persönlich teilnehmen kann.

So ähnlich formuliert es das BGB, nur halt komplizierter.

Dies für den Fall, dass Du einen gebrauchten 71er bei einer Auktion ersteigern magst. :D

Wobei, selbst dann, ich kenne nur Häuser welche zu unseren Gunsten das Risiko tragen.
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.291
Punkte Reaktionen
740
Interessant. Bisher wusste ich nur, dass die Haftung an den Käufer übergeht, sobald die Ware verschickt wird - § 447 BGB? Deshalb macht es mich etwas hellhörig, wenn als DHL Paket verschickt wird, obwohl DHL nur bis 500€ haftet.


Eigentlich geht es nur um Deutschland.

Ein Kind lebt zwar in Norwegen aber da wollte ich ein Treffen abwarten. Andererseits... Muss man eine Goldmünze beim Grenzübergang deklarieren? Vielleicht wäre der Valoren Versand doch besser...

Stop! Langsam!

Bisher ging es um das Versandrisiko, wenn du die Münzen bei einem Händler kaufst. Beim Versand als Geschenk an deine Kinder sieht das ganze etwas anders aus.

Nochmal zum Kauf der Münzen:

Der Gesetzgeber regelt im BGB (das stammt von 1900!) im Kaufrecht zunächst den "Normalfall" (Präsenzkauf: Käufer und Verkäufer sind anwesend und Wäre wird direkt übergeben).
Dann regelt es abweichend den "Sonderfall", das die Ware nicht direkt übergeben sondern vom Verkäufer an den Käufer versendet wird.
Den weiteren "Sonderfall", das sich Käufer und Verkäufer gar nicht treffen sondern nur aus der Ferne miteinander kommunizieren (Fernabsatz) wurde erst wesentlich später ausdrücklich geregelt (als schriftliche Bestellungen aus Katalogen üblicher wurden) (Können wir überspringen, denn es enthält keine neuen Regeln über das Versandrisiko).
Die besondere Behandlung des Konsumenten (beim Onlinekauf vom Händler, nicht beim Onlinekauf vom Privaten) wurde dann erst im Rahmen der Verbraucherschutz- bzw Konsumentschutzgesetztgebung als Sonderfall des Sonderfalls eingeführt. Aufgrund EU-Richtlinien ist mitlerweile beim Onlinekauf innerhalb der EU immer das Kaufrecht des Landes des Konsumenten anzuwenden!

Nochmal einfach, die dir bekannte Gefahrübergangs Regel gilt für alle Fälle des Versendungskauf (egal wer Privat und wer Händler) mit der einzigen Ausnahme, das ein Privater bei einem Händler kauft und der Händler versendet!

Nun zum Versand der Münzen als Geschenk an deine Kinder:
Da spielt Kaufrecht keine Rolle.
Hier kommt es auf den Vertrag zwischen dir und dem Transporteur an. Theoretisch haftet der Transporteur für jeden Schaden, außer höherer Gewalt (Krieg, Kometeneinschlag, Vulkanausbruch und ähnlich wahrscheinliche Ereignisse), faktisch kann er die Haftung fast völlig ausschließen und tun das auch. (Die Deutsche Post haftet bei gewöhnlichen Briefen aufgrund ihrer AGB's selbst bei Vorsatz nur maximal bis zur Höhe des Briefportos!)
Bei DHL z.B. ist beim Versand einer Krügerrandmünze die Haftung vollkommen ausgeschlossen, da du nach deren AGB's keine gültigen Zahlungsmittel (das sind Krügerrandmünzen formal in Südafrika) versenden darfst.
Es gibt spezielle Unternehmen, die soche Wertsendungen transportieren und es gibt Versicherungsgesellschaften, die den Versand solcher wertvollen Sendungen auch versichern, auch wenn der Transport als "normales unversichert Sendung" vom Transporteur erfolgt. Jedenfalls Konditionen und Preise vergleichen.
Oder mein Tip, beim nächsten Familientreffen/Besuch überreichen.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.377
Punkte Reaktionen
5.015
Eins habe ich bisher (nicht) gelernt; ist der Einunzer Krügerrand aus 1971 wirklich so schwer zu finden?
 
Registriert
22.05.2009
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
3
Nein,Es gibt zwei Händler bei einer bestimmten Plattform 4Buchstaben.de wo man diesen Jahrgang kaufen kann Preis um 1720 aufwärts mit Valorenversicherung.
Ich hab Ihn angeschrieben und habe Ihm diese per Mail mitgeteilt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet