Langzeitversuch "Bändchen" zum Thread warum weisser Streifen...

Registriert
11.08.2009
Beiträge
2.072
Punkte Reaktionen
1.118
Dieser Versuch gehört zu diesem Thread.

Nach einigem suchen habe ich ein geeignetes Etui gefunden, um zu testen ob ein Stoffbändchen in einem Etui eventuell die Bildung von Patina verhindert.
Es gehörte zwar zu einer Medaillie, hat auch schon etwas gelitten, scheint mir jedoch nach Herkunft und Herstellungszeit für den Versuch geeignet zu sein.
Mangels einer geeigneten Kaiserreich-Münze habe ich einen Siegestaler Württemberg 1871 genommen, der nur am Rand schwache Patina-Spuren zeigt.
So, alles vertütet und in die hinterste Ecke vom Tresor damit.
Von Zeit zu Zeit werde ich das Experiment mal wieder vorkramen und die Ergebnisse präsentieren.
Wer ein ähnliches Etui besitzt kann sich ja hier gleich anschließen.
 

Anhänge

  • etui_bayern.JPG
    etui_bayern.JPG
    43,6 KB · Aufrufe: 332
  • etui_offen_leer.JPG
    etui_offen_leer.JPG
    38,9 KB · Aufrufe: 320
  • Münze_avers_08_2016.JPG
    Münze_avers_08_2016.JPG
    65,4 KB · Aufrufe: 333
  • Münze_revers_2016.JPG
    Münze_revers_2016.JPG
    82,1 KB · Aufrufe: 332
  • etui_mit Münze_2016.JPG
    etui_mit Münze_2016.JPG
    42,7 KB · Aufrufe: 332

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.018
Punkte Reaktionen
3.824
Nach einigem suchen habe ich ein geeignetes Etui gefunden, um zu testen ob ein Stoffbändchen in einem Etui eventuell die Bildung von Patina verhindert.
Jetzt ist bei mir der Groschen gefallen; ich dachte immer wir reden über das Bändchen welches zum anheben der Münze aus der Mulde, unterhalb der Münze, angebracht wurde.
Hatte mich schon gewundert, da dies ja mittig angebracht wurde, somit die Münzfläche nur zur Hälfte markieren würde.

Das Deckelbändchen, heute zum aufbewahren der Wertsteigerungszertifikate, hatte ich nie bedacht! :oops:
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
M.E. bringt es für die Vergleichbarkeit wenig den Test mit einer Münze von 1871 durchzuführen.
Diese ist ja zum Startzeitpunkt des Experimentes mal eben 145 Jahre älter als die Münzen um die es eigentlich geht (welche den Streifen ja schon lange in der Vergangenheit ausgebildet haben als sie jünger waren).
Es wäre zielführender, eine neue Medallie aus 900er Silber heranzunehmen, deren Oberfläche nicht beschichtet ist. Ein deutscher 20er in Stempelglanz frisch von der Bundesbank wäre auch eine Option.
 
Registriert
10.07.2011
Beiträge
1.447
Punkte Reaktionen
663
Ebay Username
eBay-Logo real_navada
Ich liebe Langzeitversuche. Ich denke man kann es mittlerweile als Ursache ausschließen.
 
Oben