Lust und Frust am 2-€-Sammelgebiet - war's das?

B555andi

Moderator
Teammitglied
Registriert
18.02.2004
Beiträge
6.734
Punkte Reaktionen
5.432
Auch ich hatte mich Anfang des Jahres aus dem Sammelgebiet 2€ Münzen verabschiedet.

Ich hatte mir ursprünglich gedacht, dass ich neben den ganzen abgeschlossenen Sammelgebieten auch gerne eines hätte, welches "lebendig" ist und mit einem europaüberspannendem Ansatz jedes Jahr für interessante Neuausgaben sorgt.

Die ganzen hier bereits aufgeführten Gründe haben dazu geführt, dass ich mich aus diesem Sammelgebiet verabschiedet habe. Für mich war auch die künstlerische Gestaltung der überwiegenden Anzahl der Münzen, sagen wir mal, nicht gerade das Gelbe vom Ei. Die Ausgabeanlässe teilweise an den Haaren herbeigezogen.

Aufgrund der Ausgabeflut ein aufgezwungenes Hinterhecheln und Ablegen im Album. Ich kam mir mehr und mehr fremdbestimmt vor und habe die Reißleine gezogen.

Ich sammle die Dinge, die mir gefallen, lieber in einem Tempo, welches ich mir selbst vorgebe...
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.423
Punkte Reaktionen
1.929
Ich sehe das auch so. Der 2er ist eine Weltmünze mit Zahlungskraft. Wenn der mehr als 5 Euro kostet, brauche ich den nicht. Gibt ja jetzt so viele, dass Lücken gar nicht mehr auffallen. Wer seine Weltmünzen zeitversetzt sammelt (d.h. bei höherwertigen wartet bis sie außer Kurs gesetzt werden) kommt zuweilen recht günstig dran.
Und wem es auf die Seltenheit ankommt: Da gibt es bezahlbare Gedenkmünzen in Europa mi kleinerer Auflage und besserem Nennwert/Verkaufspreis Verhältnis, die auch noch günstiger sind als der Monacokram.
 
Registriert
27.01.2015
Beiträge
260
Punkte Reaktionen
140
Ja, ich überlasse den Massen-"Markt" mit trivialen 2 Euro Gedenkmünzen den ganzen armen Irren, die sich für -40 bis + 40 Cent "Profit" pro Münze bei Ebay prostituieren oder sich mit regelwidriger Differenzbesteuerung schönrechnen. Ansonsten liefere ich halbjährlich alle bis dahin erschienenen Neuerscheinungen an meine Stammkunden und werde aktiv, wenn es mit irgendeiner Ausgabe mal Geld zu verdienen gibt. In der verbleibenden Zeit fröne ich den angenehmen Dingen des Lebens. Eine Angelgenehmigung für ganz Sachsen inklusive Salmonidengewässern kostet 175 Euro im ganzen Jahr. Netflix ABO 120 Euro. Da wird mir garantiert nicht langweilig....
Aber dabei immer dran denken ein Handtuch dabei zu haben. ;)
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.786
Punkte Reaktionen
1.295
Kleinstaaten hin oder her. Die habe ich bis auf Monaco 2013 alle nicht. Mut zur Lücke, bzw. die Kleinstaaten sind doch faktisch nicht mal in der EU.
Was mich neben der Masse an Gedenkzweier wurmt sind die zum teil hässlichen und oder einfallslosen Motive.
Die Ausgabepolitik Belgiens im Jahre 2015 ist Sammlerunfreundlich. Befürchte dass dies in Zukunft noch weitere Nachahmer finden wird. Ich werde noch weiter sammeln, nur rauchen wäre teurer und sinnloser.
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
667
Punkte Reaktionen
847
Und wem es auf die Seltenheit ankommt: Da gibt es bezahlbare Gedenkmünzen in Europa mi kleinerer Auflage und besserem Nennwert/Verkaufspreis Verhältnis, die auch noch günstiger sind als der Monacokram.

Naja - das ist das alte Thema von Angebot und Nachfrage.
Auf einer Auflage von 5000 bleibt die MdP so manches Mal sitzen bei Ihren Gedenk 10ern und anderen ...
Viele 1000er Auflagen in Gold gibt's zum Spot.
 
Registriert
22.02.2009
Beiträge
1.251
Punkte Reaktionen
276
Generell: Bei dieser Ausgabepolitik vom Andora und Monaco hinsichtlich der 2-er CC muss man sich doch einfach fragen, wie lange die EU und somit die Sammler hier vorgeführt bzw. vera.... werden sollen und das mit sich machen lassen, zunächst mal die EU. Das ist KEINE Seriösität mehr und steht in keinem Einklang mit den Vorgaben ! Eine Schande einfach ! - Es hat auch nichts mehr damit zu tun, wie viel ich für einen 2-er ausgebe - sondern einfach nur noch Abzocke !!! Diesen beiden Ländern sollte das Recht entzogen werden, 2-er mit diser Menge zu prägen. Es müste für den Umlauf eine Mindestmenge jeden 2-ers vorgegeben werden oder eine Ausgabe abgelehnt werden. Untergrenze mal mindestens 100.000 Stück - MEINE MEINUNG !
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.423
Punkte Reaktionen
1.929
Naja - das ist das alte Thema von Angebot und Nachfrage.
Auf einer Auflage von 5000 bleibt die MdP so manches Mal sitzen bei Ihren Gedenk 10ern und anderen ...
Viele 1000er Auflagen in Gold gibt's zum Spot.
Der Aufschlag auf diese MdP 10er ist aber immer noch recht hoch im Verhältnis zum Nennwert, zudem ist die Ausgabepolitik der MdP gefühlt ungefähr so wie die von MxM, siehe Asterix Münzen,oder Regionenserien (27 in einem jahr statt verteilt über einige Jahre ist einfach viel zu viel).

Was ist denn eigentlich an einer Goldmünze zum Spot auszusetzen? Hätte ich Geld, würde ich mir welche kaufen. Leider reicht es nur zu "einfachen" Weltmünzen. Wer auf Wertsteigerung sammelt, ist sowieso kein echter Sammler, sondern spekuliert. Geht aber zuweilen nach hinten los, wenn Preise wieder fallen und der Absprung verpasst wurde, dann kommt am Ende noch Ärger auf über verpasste Gelegenheiten Da lob ich mir die Weltmünzen. Das 20. Jhd ist ein abgeschlossenes Sammelgebiet und es gibt soviele zusammenzutragen in Loten, auf Flohmärkten etc., oft für wenige Cent das Stück. Sogar Monaco taucht da regelmäßig in Loten auf, seit die Franc entwertet sind.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.067
Punkte Reaktionen
6.181
Wer auf Wertsteigerung sammelt, ist sowieso kein echter Sammler, sondern spekuliert.
Das hört sich für mich so an, alle die keine WeMü sammeln sind Spekulanten. Denn auch Spotsammler sind ja Wertsteigerungen und Wertverfall ausgesetzt.
 
Oben