Lust und Frust am 2-€-Sammelgebiet - war's das?

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.423
Punkte Reaktionen
1.929
Ich sehe den Spotsammler als Werterhaltend sammelden an (sofern nicht 50x die gleiche Münze gesammelt wird, das wäre dann Horten).
Langfristig gesehen behalten Edelmetalle ihren Wert seit 2000 Jahren, egal was für ein Nominal auf der Münze steht. Von Scheinen (spezielle Notgeldscheine mal ausgenommen) ist das nicht generell zu behaupten.
 
Registriert
14.07.2009
Beiträge
1.307
Punkte Reaktionen
709
Wie ich in einem anderen Thread schon ähnlich schrieb, ist mir die Ausgabepolitik von Monaco so lange herzlich wurscht, so lange die Stück nicht für erschwingliches Geld vor meiner Nase liegen und "kauf mich" rufen. Die Lücke kann ich zusätzlich zu den anderen Kleinstaatenlücken (habe fast nix von denen) leicht verschmerzen.
Eine Unze Gold gegen ein Stück aus verschiedenen Buntmetallen auszutauschen kann ich nicht nachvollziehen. Aber jedem das Seine und jedem viel Glück damit und viel Freude daran.

Die Abwanderung von Sammlern aus diesem Gebiet, verbilligt für die Übrigen den Erwerb der Stücke bei Händlern. Konnte man noch 2010 Münzen unter 500.000 Stück kaum unter 10€ bei Händlern erwerben, ist dies heute für normale Preise bis maximal 5€ leicht möglich.
Aus egoistischen Gründen für mich ok.
Aber:...
Wenn immer mehr 2€ Sammler aufgeben und die Münzen auch mit relativ niedrigen Auflagen von 300.000 Stück nicht an die 10€ Marke kommen, lohnt sich das Geschäft für immer mehr Händler - vor allem kleine, ehrliche - nicht mehr. Wenn die auch das Handtuch werfen, dann wird es wieder schwieriger und/oder teuerer an diese Stücke zu kommen.
Insgesamt also auch für uns verbliebene 2€-Sammler nicht positiv.
Und je weinger Leute diese Dinger sammeln, desto geringer der kommunikative Austausch zu diesem Thema, welcher auch hier stark nachgelassen hat. Schade.

Das Hauptproblem machen meines Erachtens aber nicht die Mini-Ausgaben von Monaco aus. Mindestens eine Lücke haben, bis auf irgenwas unter 20.001 Sammler, sowieso alle.
Das Hauptproblem ist die von unserem Finanzminister 2012 veranlasste Änderung, dass je Land und je Jahr zwei 2€ Münzen ausgegeben werden dürfen um die Elyseé-2er mit Frankreich herausgeben zu können, ohne die Bundesländerserie zu zerstören. Eigentlich ein sehr gutes Thema, das aber auch als andere DE-FR-Gemeinschaftsausgabe auf nem 5er, 10er oder was auch immer hätte dargestellt werden können.
Infolge dieser Änderung sind die aufgrund der geringen Bevölkerungsanzahl von Malta niedrigen maltesischen Münzauflagen durch Belgien weiter unterboten worden, was ok gewesen wäre, wenn das Zeug in Rollen verausgabt worden wäre. Aber nein, die Helden mussten fast alles in Plastik einschweißen und für ein vielfaches über Nominal raushauen (auch wenn ein Teil der Kohle der Ausgabe dieser Art sinnvoll ans Rote Kreuz weitergereicht wurde). Im seriösen, steuerpflichtigen Handel bekommt man das Zeug kaum unter 12€.
Ein Sammelthema, das vor Allem für den "schmalen Geldbeutel" oder für "die Enkelkinder" interessant war, ist jedenfalls ins Chaos gerutscht. Das ist das eigentlich traurige.

Mein Fazit:
Mehr als alle anderen numismatischen Untaten in der Euro-Zone hat unsere Schwarze Null im Finanzamt das 2€ Sammelgebiet beschädigt. Vermutlich hat er nicht vorausgesehen, was er da anrichtet.
Belgien setzte lediglich eines drauf.
Malta, Luxemburg und Portugal sind dadurch als Preistreiber-Auflagen-Produzenten halbwegs rehabilitiert. Auch wenn deren überteuerte sinnlos kleine Auflagen bis 2012 einigen Ärger und Frust verursacht und den einen oder anderen Absprung nach sich gezogen haben.
Liebloser sind die Motive gegenüber denjenigen von vor 2012 meines Erachtens jedoch nicht geworden. Auch davor wurden einige geschmackliche Entgleisungen verausgabt.
Jedenfalls geht für mich das Semmeln unverändert weiter. Nur dass ich bereits das zweite mal in Folge einen Blister zerstört habe um an mein Objekt der Begierde zu kommen (ich mag Pappen und Plastik überhaupt nicht).

Was die Gemeinschaftsprägungen angeht, bin ich eigentlich ein Befürworter solcher Aktionen. Das ist genau das, was ich mir von einer Gemeinschaftswährung erhofft habe, eine gemeinsame Aktion aller Nationen der Euro-Zone. Das hebt das Miteinander hervor und stärkt meines Erachtens auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Allerdings wäre auch ich für größere Pausen dazwischen.
Dass es mit den Motiven der Gemeinschaftsausgaben nicht so toll läuft, liegt leider auch an den Abstimmern selber (also an uns) bzw. an der Art und Weise wie das die EZB durchzieht. Wobei die Methode demokratischer und transparenter ist, als alles was bei der deutschen Motivfindung so abläuft. Es müsste bloß in eine breitere Öffentlichkeit getragen werden, dass solch eine Abstimmung stattfindet. Vor Allem online, überall im Netz, wo sich viele Leute rumtreiben. Da wird auch zu wenig von den Münzzeitschriften publiziert. War bei der 2012er schon so, dass nach Ende der Abstimmung über die Abstimmung in der Münzen&Sammeln berichtet wurde :wut:.
Wenn einem diese Ausgaben gar nicht passen (zu langweilig über 20 Münzen mit gleichem Bild zu sammeln), dann kann man das ganze Thema "Gemeinschaftsausgaben" komplett ausklammern und sich nur auf die "normalen" 2er konzentrieren. Ich siehe diese Gemeinschafts-2er als eigenes Sammelgebiet.

Ich sammle weiterhin die "normalen" 2er der EU-Mitglieder (PP, Pappe und Coloriertes und all der andere Schnickschnack interessiert mich nicht, solange es Rollenware gibt), die Gemeinschaftsausgaben der EU-Mitglieder und, nur wenn sie günstig hergehen, auch mal was aus den Kleinstaaten.

Gruß

Lars
 
Registriert
29.03.2012
Beiträge
625
Punkte Reaktionen
229
Also ich hab bis Ende 2014 alle außer die Grace Kelly weil ich niemals so viel Geld für eine zwei Euro Münze ausgeben würde. Hab ja schon geschrieben, dass ich dafür eher Gold kaufen würde. Ich hab große Freude daran aber langsam finde ich die Art und Weise wie "Themen" zwanghaft gesucht werden sehr sehr fragwürdig. Irgendwann gibt es eine Münze weil der Pabst 3x am Tag Stuhlgang hatte statt 2x (Ironie aus).
Monaco mach ich nicht mit. Sollen Ihre Münze behalten. Andorra hab ich den KMS auch nicht vollständig. 1+2 Cent fehlen wie bei vielen aber ich löhne keine 100 Euro dafür.
Ich setze mir klare Grenzen ob ich kaufe oder nicht. Dann ist da eben eine Lücke, die ich fülle wenn der Preis passt, oder die Lücke bleibt ewig.
Jetzt wo ich nach 10 Jahren endlich eine Kundennummer bei der UFN bekommen habe werde ich natürlich beim "Vatikan" bleiben aber solche Ministaaten wie Monaco oder Andorra kommen mir dann eben nur in die Sammlung wenn der Preis passt.
Im Moment sammle ich eher intensiver Weltmünzen von Krisengebieten wie Syrien; Irak; Israel. Man weis ja nie, ob diese Staaten nicht zerfallen bzw. gravierende Änderungen erfahren in der Zukunft. Der Geschichte willen schau ich gerade lieber dort mal nach noch fehlenden Stücken. Macht mir mehr Freude als eine 1 oder 2 Cent Münze von Andorra.
Aber Schade wie die Gier solche tollen Sammelgebiete zerstören kann
Micha
 
Registriert
21.02.2011
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
14
Was ich in dieser Hinsicht auch sehr amüsant finde ist die Tatsache, dass die 2 Euro Gedenkmünzen der Mikrostaaten nur für so viel Geld verkauft werden können, weil sie offizielles Zahlungsmittel sind. Wären sie das nicht, wären sie vielleicht nicht mal die 2 Euro Wert. Dadurch, dass sie also 2 Euro Wert sind, sind sie teilweise 1000€ Wert :eek2: . Ach, Sammler muss man verstehen ^^
 
Registriert
01.11.2001
Beiträge
2.478
Punkte Reaktionen
36
Immer mehr Länder haben in der letzten Jahren 2-Euro Gedenkzweier ausgegeben. Manchen Ländern reichte es dann nicht mehr pro Jahr nur eine Ausgabe auf den Markt zu bringen. Der persönliche Aufwand komplett zu bleiben ist sehr aufwändig. Dazu kommt, dass jedes Land die Dinger anders verpackt und Portokosten ohne Ende anfallen. Selbst wenn man das alles noch auf sich nimmt: Dann kommt Monaco mit einer Grace Kelly oder der diesjährigen Ausgabe mit deren Auflage ein Großteil der Sammler nie mehr komplett werden kann. Aufgrund der v.g. Gründe und dem, was aus Monaco in Zukunft noch so zu erwarten ist, habe ich mich selbst mit günstig erworbenen Grace Kelly 2013 entschieden dem Komplettierungsdrang nicht mehr nachzugeben. Mal ehrlich: 600 €/800€/1.000 € für eine Neuausgabe ? Komplett abgedreht !
 
Registriert
13.02.2012
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
386
Ebay Username
eBay-Logo lorry62
Aber Ich finde die Zweier immer noch interessant.

Und vielleicht finde ich ja noch jemanden, der mir irgendwann mal ne "Grace" oder nen "Felsen" schenkt ...:eek2:

Ansonsten kann ich mit solchen Lücken ganz gut leben. Da bin ich dann auch nicht ganz alleine; es werden demnächst sogar nur noch max. 10.000 Sammler geben, die keine Lücke mehr haben (weil der "Felsen" fehlt).

Und wenn man tatsächlich mal jemand ne gesamte Zweiersammlung verkaufen will, weiß auch der potenzielle Käufer, dass eine "komplette" sowieso praktisch nicht zu kriegen sein wird.

Aber ich finde es schön, viele Münzen zu haben, die nicht immer nur die gleichen "Kursmünzenseiten" haben - es gibt ja nur wenige Länder, in denen sich die Rückseiten im Laufe der Jahre geändert haben.
Da brauche ich persönlich z.B. nicht mit Gewalt jeden KMS aus jedem Land (wie´s manche anderen ja sammeln).

Was mich allerdings am meisten stört:
EU-Ausgaben, dann auch noch zu den dümmsten Anlässen, die man sich vorstellen kann (Flagge !); wobei dann alle das gleiche Motiv haben müssen.
:wut:

Man könnte das dann vielleicht anders machen:
Wenn es schon ne EU-Ausgabe geben soll, werden drei, vier oder fünf Motive zur Wahl gestellt, von denen sich die beteiligten Länder jeweils eins aussuchen können. Dann hätte man bei der Flagge z.B. nicht über 20 Trampoline...;)

Aber generell ist es allerdings ne Frechheit, dass die Zweier teilweise überhaupt nicht für den Umlauf geprägt werden (was ja eigentlich vorgeschrieben ist). Und da sind Monaco und Konsorten mittlerweile nicht die einzigen - Belgien mit seinen Coincards "Rotes Kreuz" und "Entwicklung" macht´s ja mittlerweile auch so:motz:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
01.11.2001
Beiträge
2.478
Punkte Reaktionen
36
Es gibt ja nicht nur die Flaggen-Monotonie. Den Zweihundertvierundzwanzigkommadritte Jahrestag zu irgendeinem Anlass ist auch nicht viel besser. Für EU-Länder, die beim 50. Todestag von Kennedy 2013 nicht zum Zuge gekommen sind, hätte ich da noch einen Euro-bezogenen Vorschlag: 5. Jahrestag der rund um die Uhr laufenden EZB-Gelddruckmaschinen.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.786
Punkte Reaktionen
1.295
Für nächstes Jahr gibt es schon einen Anlass für eine neue Gemeinschaftsmünze - Jahrestag des neuen 20€ Scheins!
 

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Registriert
06.11.2008
Beiträge
2.269
Punkte Reaktionen
877
Das Beste bei den Gemeinschaftsausgaben wäre ein vorgegebenes Thema und jedes Land gestaltet dazu sein eigenes Motiv. So wird das Thema entsprechend Europaweit gewürdigt und die Münzen bleiben dennoch Individuell.
 
Oben