Milchflecke?

Registriert
25.03.2009
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

habe eine neue 1 oz Silber Philharmoniker und darauf recht gut erkennbare Flecken.
Sind dies dies oftmals auftauchenden Milchflecken. Habe schon ein wenig darüber gelesen. Auch, dass man nicht genau weiß woher diese Flecken nun wirklich kommen.

Zum Glück bleibt ja der Silberwert dennoch erhalten :)
Meine Frage wäre ob das nun wirklich Milchflecken sind oder etwas anderes?

Was mir "negativ" auffiel beim Kauf, war dass die Verkäuferin die Münze aus dem Safe nahm und in die Kapsel drückte ohne Handschuhe. Kann man das beim nächsten Mal beanstanden? Ich meine ist "nur" ein Philharmoniker aber an sich fände ich es schöner wenn man die Münzen nicht mit den Fingern berührt, sei es auch nur am Rand. Man hört ja auch viel schlimmes von Handcremes.

Ganz so deutlich sind die Flecken nur bei künstlichem Licht, bzw. hier dem Blitz meiner Kamera zu sehen.
 

Anhänge

  • IMG_1921.JPG
    IMG_1921.JPG
    943 KB · Aufrufe: 814

*Lilienthal-Fan*

Luftfahrtmedaillensammler
Registriert
14.10.2004
Beiträge
3.744
Punkte Reaktionen
472
Website
www.luftfahrtgeschichte-medaillen.de
Ebay Username
eBay-Logo non_smoker1
Da werden wir wohl mal sammeln müssen, damit die Dame einen Wochenendkurs zum Thema "Fachgerechter Umgang mit Sammlermünzen" belegen kann.:D
Ansonsten: Ich hätte diese Münze unter diesen Umständen nicht gekauft. Da du nicht protestiert hast, war die Dame sicher glücklich, dieses verhunzte Objekt endlich los geworden zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25.03.2009
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
0
Ja, war mein erstes Mal ... beim Händler. Aber nächstes Mal bestehe ich auf Handschuhe und schaue mir die Münze auch genau an. Wahrscheinlich schauen die mich dann ganz verwundert an, oder so :)

Wie ist das wenn man die Münzen bestellt und dann so etwas entdeckt? Rückgabe?
 
Registriert
07.11.2003
Beiträge
13.132
Punkte Reaktionen
8.271
Werden die Phillis neuerdings auch in Kanada geprägt :confused: :hahaha:
 

ThorstenR

Foren - Sponsor
Registriert
20.11.2003
Beiträge
792
Punkte Reaktionen
148
Ja, war mein erstes Mal ... beim Händler. Aber nächstes Mal bestehe ich auf Handschuhe und schaue mir die Münze auch genau an. Wahrscheinlich schauen die mich dann ganz verwundert an, oder so :)

Wie ist das wenn man die Münzen bestellt und dann so etwas entdeckt? Rückgabe?


Hast Du die Unze bei einem Edelmetallhändler gekauft?
 
Registriert
25.03.2009
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
0
Ja, bei einem Edelmetallhändler vor Ort in der Filiale. Aber die tauschen nicht um, dies weiß ich schon. Nächstes Mal bin ich aber vorsichtiger, habe gelernt :)
 

ThorstenR

Foren - Sponsor
Registriert
20.11.2003
Beiträge
792
Punkte Reaktionen
148
Da werden wir wohl mal sammeln müssen, damit die Dame einen Wochenendkurs zum Thema "Fachgerechter Umgang mit Sammlermünzen" belegen kann.:D
Ansonsten: Ich hätte diese Münze unter diesen Umständen nicht gekauft. Da du nicht protestiert hast, war die Dame sicher glücklich, dieses verhunzte Objekt endlich los geworden zu sein.

Ja, bei einem Edelmetallhändler vor Ort in der Filiale. Aber die tauschen nicht um, dies weiß ich schon. Nächstes Mal bin ich aber vorsichtiger, habe gelernt :)



Und genau das ist das Problem.

Edelmetallhändler verkaufen Edelmetall und ob das nun in Münz- Barren- oder Körnerform verkauft wird ist denen herzlich egal.

Die haben keine derartige "Bindung" an Erhaltung wie wir "klassischen" Münzsammler.

Für die sind Milchflecken und Fingerabdrücke etwas ganz normales.

Wenn man bei einem Edelmetallhändler Erhaltung auf "numismatischem" Niveau erwartet, muss man das explizit vorher ankündigen und sich solche Stücke "raussuchen" lassen.

So isses nu mal..... ;)
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.402
Punkte Reaktionen
1.247
Also auf den ersten Blick denke ich da eher an Cremefingern.

Probiere doch mal die Anubix Methode, solange die Abdrücke eventuell nich frisch sind:

Heißes Wasser und handelsübliches Spülmittel, vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger massieren. Anschließend gut und intensiv abspülen und zwischen den Fingern mit nem Fön trockenen. Aber aufgepasst, die Münze wird schnell verdammt heiß.

Ich hab von etlichen Bulliostücken häßliche Fingerprints abbekommen, zumindest aber deutlich verbessert;)
 
Registriert
01.06.2013
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
8
Da ich als Kanadasammler auch schon von diesen Flecken gehört habe, hätte ich dazu eine Frage!

Gelten diese Münzen dann als "Beschädigt"? Also wertlos für einen Sammler?
Dennoch könnte diese Münze doch interessant für einen Sammler sein, wenn die Auflage sehr gering ist !
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.402
Punkte Reaktionen
1.247
Bei reinen Anlagemünzen spielt es für Anleger eher weniger eine Rolle, Silber bleibt es ja.

Ich denke, wenn ich auch ein gaaaaaaanz ganz seltenes Stück hätte (nur welches aus Kanada sollte das sein, welches Milchflecken aufweist???), würde ich immer an das "nicht perfekte" Teil denken und es früher oder später (eher früher) auch austauschen.
Gegen eine gesunde Patina hab ich übrigens nichts...im Gegenteil. Das würde ich sogar immer vorziehen !!!

Diese Dinger da unten sind z.B. sofort bei mir rausgeflogen...die haben mich nervös gemacht.:D Ich bin aber auch kein Anleger und wollte nur ein vernünftiges Stück in der Kiste haben...

Maple Leaf 2011.jpg

Libertad 2009 Avers.jpg

Interessant, das beide Stücke aus einer Tube von der WMF 2011 stammten, der Verkäufer hatte die Teile mit Handschuhen rausgeholt:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben