Moderne Silbermünzen aus Nicht-EU und Zoll

Registriert
25.01.2011
Beiträge
298
Punkte Reaktionen
49
Hallo zusammen,
ab und zu lasse ich für mich die Silbermünzen kaufen. Vor Covid kamen ab und zu Leute nach DE und brachten die Münzen mit. Nun kommt leider keiner. Es sind ca. 10 Stück da, gekauft für knapp 500€. Es gibt keine Rechnung, die Münzen wurden von privaten Personen in lokaler Währung bezahlt. Der einziger Weg wäre die Münzen nach DE schicken zu lassen. Hier kommt aber Zoll im Spiel. Muss ich mit irgendwelchen Kosten rechnen ? Kann man diese legal umgehen/reduzieren ?
Danke.
 
ich würde warten - werden ja nicht schlecht...



für Österreich:


zusätzlich werden vom Versanddienstleister Gebühren erhoben

für Deutschland:


zusätzlich werden eventuell vom Versanddienstleister Gebühren erhoben
 
Per Post aus den Nicht EU Ausland kann teuer werden. EUSt wird dann wohl fällig.
Wie bugi schon schrieb, Lass den Kram doch erst mal liegen. Die Halbwertzeit von Silber ist deutlich länger als Deine.
 
ich würde warten - werden ja nicht schlecht...

für Deutschland:


zusätzlich werden eventuell vom Versanddienstleister Gebühren erhoben
Na ja, ich würde sie schon gern in die Hand nehmen :)
Bei dem Link lande ich beim Einfuhr für Unternehmer. Wie ist es für Privatperson ? Habe bei der Suche Silbermünzen angegeben und nur Bargeld 10.000 als Antwort erhalten.
 
Per Post aus den Nicht EU Ausland kann teuer werden. EUSt wird dann wohl fällig.
Wie bugi schon schrieb, Lass den Kram doch erst mal liegen. Die Halbwertzeit von Silber ist deutlich länger als Deine.
Da bleibt wohl nichts anderes übrig.
 
Silbermünzen werden üblicherweise reduziert versteuert, d.h. momentan mit 5%.

Die interessante Frage ist allerdings wie der Zoll das ohne Rechnung versteuern soll :cool:.
 
Ohne Rechnung wird der Wert bzw. Preis bei Neubeschaffung als Ansatz genommen, was meist in die Hose geht für den Einführenden. Wenn Rechnungen vorhanden sind, würde ich diese generell zur Einfuhr zur Verfügung stellen.
 
Nein, die 7% auf Silbermünzen wurde schon vor Jahren auf 19% angepasst, weil die Lobbygruppe die das mal eingeführt hat jetzt so reich ist dass man dort lieber Gold kauft und gar keine Steuern bezahlt. Daher jetzt 16% bis Jahresende auf Silbermünzen.
Warum schreibst Du so einen Unsinn? Selbstverständlich sind es 5% EUSt.
 
Offensichtlich kommt es darauf an, ob es sich um Anlagemünzen oder um Sammlerstücke handelt. Anlagesilbermünzen werden mit dem reduzierten Satz besteuert.
 

Ähnliche Beiträge

Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet