www.honscha.de

Münzbestimmung Regensburger Pfennig ?

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von Wolfsblut, 27. Februar 2020.

  1. Wolfsblut

    Wolfsblut

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    26


    Hallo und Bitte,

    versuche meine alten Münzen zu bestimmen und etwas genauer einzuordnen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir dabei etwas helfen könntet. Denke, dass die ersten 3 Münzen Regensburger sein könnten und die 4. Münze von Ludwig dem Frommen!
    Mich würde interessieren:
    evtl. Prägejahr
    evtl. Münzstätte
    evtl. Legierung
    evtl. Katalogisierung und Herrscher usw.
    Wo kann man evtl. darüber nachlesen, oder wo finde ich etwas zur genaueren Bestimmung.

    Bedanke mich im Voraus sehr herzlich!
     

    Anhänge:

  2. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    3.882
    4. Münze: Denar Ludwigs des Frommen, Katalog Grunthal 472. Prägejahr und Münzstätte wissenschaftlich nicht bekannt
     
  3. bernima

    bernima

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    76
    Die Vierte:
    Karolinger, Ludwig der Fromme, 814-840,
    Denar, Christiana-Religio-Typ, wahrscheinlich Münzstätte Trier, Vs.: +HLVDOVVICVS IMP, um Kreuz, in den Winkeln Kugel, Rs.: + PISTIANA RELIGIO um viersäuligen Tempel mit Spitzgiebel.
     
    Muppetshow gefällt das.
  4. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    3.882
    1. und 2. Münze: Bischöfliche oder herzogliche Münzstätte Regensburg. Anonymer Pfennig des Zeitraumes 1250- 1270. Katalog (vergleiche) Emmering 236 und Wittelsbach 55
     
  5. bernima

    bernima

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    76
    Die Erste:
    REGENSBURG, HERZOGLICH BAYERISCHE MÜNZSTÄTTE, Heinrich I. von Niederbayern, 1253-1290, Pfennig o.J.(1250-70).
    Steig. Löwe l. über Mauerzinnen. Rs. Geflügeltes Brustbild.
    Emmerig 236.
     
  6. bernima

    bernima

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    76
    Die Zweite:
    Regensburg - Bischöflich.
    Albert I. (1246 - 1260). Pfennig. um 1250/70.
    Vs: Geflügelter Löwe mit Menschenkopf und Mitra nach links, Kopf frontal dem Betrachter zugewandt.
    Rs: Geflügelte geistliche Büste frontal.
    Emmerig 237
     
  7. Wolfsblut

    Wolfsblut

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    26
    Was sind das für Kataloge? Grunthal , Emmerig u. Wittelsbach! Kann man die noch kaufen? Würde mich gerne damit näher beschäftigen!
    Besten Dank schon einmal für die Hilfe und Bestimmung obiger Münzen.
     
  8. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    3.882
    Wie im Bereich der Münzen vor 1800 üblich handelt es sich um Spezial-Literatur die jeweils nur kleine Territorien über bestimmte Zeiträume abdeckt
     
  9. bernima

    bernima

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    76
    Emmerig - Der Regensburger Pfennig -vergriffen - Wenn überhaupt, dann nicht unter 100 Euro zu bekommen
    Hahn - Moneta Radasponensis - 24 Euro bei e...

    Ich sags dir gleich, für gute Literatur für Münzen vor 1700 brauchst du nen Grossen Geldbeutel
     
  10. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    3.882
    Nicht nur dass, teils sucht man jahrelang nach nur einem Buch, weil die ohnehin schon geringe Auflage seit Jahrzehnten nicht mehr neu gedruckt worden ist
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden