www.honscha.de

Münze oder Medaille

Dieses Thema im Forum "Rechtliche Fragen" wurde erstellt von BGK, 17. Dezember 2018.

  1. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    157


    Gibt es eigentlich eine Art Vorschrift oder Gesetz darüber was auf eine Medaille darf und was nicht? Also ab wann es eine Münze ist. Als Beispiel, darf auf eine Medaille oder ein privates Machwerk der Verkaufshäuser ein Nominalwert geprägt sein?
    Ich frage weil ich es machmal garnicht so einfach finde sofort zu erkennen das etwas gar keine echte Münze ist sonder nur den Anschein erwecken soll.
    Gibt es eine Grauzone?
    Viele Grüße
     
  2. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.421
    Zustimmungen:
    4.873
    Die Wikipedia hat da eine ausführliche Definition parat...;)
     
    BGK gefällt das.
  3. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    157
    Danke, hätte ich eigentlich selber drauf kommen müssen.
    Leider steht da nicht was ich eigentlich wissen wollte. Darf eine Medaille auch ein Herkunftsland und Nominal haben?
    Das steht nicht das es bei einer Medaille verboten ist.
    Mir geht es also darum, wie ähnlich darf eine Medaille einer Münze sein?
     
  4. jjjaaade

    jjjaaade

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    547
    Ebay Username:
    eBay-Logo familie_big
    Eine Medaille hat niemals einen Nennwert, es ist eine Gedenkprägung.
    Unechte "Münzen" mit Nennwert sind Fälschungen.
    Es gibt zwei Zwitter: Krügerrand und Libertad, beide haben keinen Nennwert, werden aber aufgrund der staatlichen Prägung zu den Münzen gezählt.
     
    BGK gefällt das.
  5. michkeft

    michkeft

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    222
    Bei Proben, Token und Phantasieprägungen darf scheinbar manchmal eine Ausnahme gemacht werden
     
    BGK gefällt das.
  6. bugi1976

    bugi1976

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    98
    ich denke da jetzt an eine 5 Mark Münze Germania die grad aktuell verkauft wird...
     
  7. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    157
    Danke euch.
    Dann gehört sowas wie im Anhang oder sowas wie diese riesige Goldmünze die gestohlenen wurde zu den Pseudomünzen. Ist zwar ein Zahlungsmittel aber kann in der Realität eigentlich nicht eingesetzt werden.
    Vor ein paar Woch habe ich in einem Katalog von einem Münzhaus mal so 3D Münzen gesehen, ich glaube von Canada.
    Solche Beispiele eben.
    Ist daa rechtlich nicht eine Grauzone? Weil es ja immerhin eine echte Münze ist?
     

    Anhänge:

  8. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    157
    Das ist das Problem. Was darf eine Ausnahme sein?
     
  9. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    7.743
    Hier wird grade mächtig ein Spiel namens "Themen würfeln" gespielt.

    Die Antwort, die Du brauchst:
    Auf privat angefertigten Stücken (Medaillen oder andere Produkte) darf kein gültiges Nominal geprägt werden.
     
  10. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    157
    Nicht Absichtlich. Aber es interessiert mich ja ob es eine Verordnung oder sowas gibt, in welcher geregelt wird was eine Medaille darf und was nicht. Ich denke da passt das Thema.

    Was ist ein ungültiges Nominal?

    Beispiel von oben, 50 Dollar sind doch gültig. Ist also eine Münze.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden