Münzen aus meiner Sammlung, die ich gerne mal wieder zeigen möchte

Eine Fußballmünze mit einem Loch in der oberen Ecke. Das kann nur die Gedenkmünze "25 Jahre Torwandschießen im aktuellen Sportstudio" sein.
 
Ergänzend zu meinem Beitrag im Thread Neuzugänge möchte ich euch hier eine weite Platte aus Schweden des 18. Jahrhunderts zeigen, die schon eine Weile Teil der Sammlung ist. Beide Platten zeigen das Monogramm vom Schwedenkönig Friedrich, der zugleich Landgraf von Hessen-Kassel war.

Der Plan ist, sich vom halben Daler Silfmynt so langsam „hochzuarbeiten“. ;)
Dieser sehr ehrgeizige Plan dürfte sich wohl in zwei bis drei Nominalstufen erledigt haben, denn von 8 Dalern sind nur noch eine Hand voll Platten überhaupt vorhanden. 16-Dalerplatten gibt es nur vereinzelt und sind in Museen zu bestaunen.

SE-PM68-1745_1600px.jpg

Schweden
1 Daler Silf Mynt 1745
Material: Kupfer
Gewicht: 690 g
Größe: 134,72 x 123,95 mm (max. Kantenlänge)
Auflage: unbekannt
KM #PM68
 
Ergänzend zu meinem Beitrag im Thread Neuzugänge möchte ich euch hier eine weite Platte aus Schweden des 18. Jahrhunderts zeigen, die schon eine Weile Teil der Sammlung ist. Beide Platten zeigen das Monogramm vom Schwedenkönig Friedrich, der zugleich Landgraf von Hessen-Kassel war.

Der Plan ist, sich vom halben Daler Silfmynt so langsam „hochzuarbeiten“. ;)
Dieser sehr ehrgeizige Plan dürfte sich wohl in zwei bis drei Nominalstufen erledigt haben, denn von 8 Dalern sind nur noch eine Hand voll Platten überhaupt vorhanden. 16-Dalerplatten gibt es nur vereinzelt und sind in Museen zu bestaunen.

Anhang anzeigen 238797

Schweden
1 Daler Silf Mynt 1745
Material: Kupfer
Gewicht: 690 g
Größe: 134,72 x 123,95 mm (max. Kantenlänge)
Auflage: unbekannt
KM #PM68

Und die hat man damals tatsächlich mit sich rumgetragen ? :eek2:
 
Und die hat man damals tatsächlich mit sich rumgetragen ?

Hallo,

bei einem Bergwerkbesuch in Falun vor vielen Jahren wurde zu diesen "Platmynt" (hoffe ich habe es richtig geschrieben) unter anderem ein Tragegestell gezeigt, das für diese Münzen Verwendung gefunden haben soll, und auf dem auch einige Stücke standen... .

Es wurde darauf hingewiesen, das diese Stücke zwar "Geld" waren, aber haupsächlich das Handelsgut "Kupfer" darstellten. Viele dieser Münzen liegen wohl heute irgendwo in der Ostsee verstreut in Schiffswracks, wo sie zugleich auch als Ballast (mit erheblichen Handelswert) genutzt wurden. Daraus dürfte sich der noch größte Bestand dieser Stücke ergeben, allein müssen sie erst gefunden und geborgen werden....
Eine Nominalreihe zusammen zu stellen stelle ich mir (sehr vorsichtig ausgedrückt) äußerst schwierig vor. Im Handel habe ich nur sehr wenige Stücke gesehen, zu für mich nicht erschwinglichen Preisen, obwohl ich schon seit Mitte der 1990'iger Jahre damit liebäugel - lange bevor ich überhaupt mit Münzen Sammeln angefangen habe....

Grüße pingu

bearbeitet: Platmünt wird eben doch mit "y" geschrieben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gab einen regen Handel mit Kupferplatten, sei es als Geldersatz oder Handelsware.
Im Wrackmuseum Cuxhaven liegen ein paar Stücke.


Leider keine Abbildung. Sie sind etwa 1 qm groß und haben einen Stempel der Fugger
 
"Platmünt" klingt aber viel lustiger und passt zu Nord- und Ostsee. ;)
 
Land : Nepal
Nominal : 100 Rupien
Prägejahr : 2014
Ausgabeanlaß : 50 Jahre Nepalesisches Rotes Kreuz
Material : Kupfer-Zink
Prägequalität : St
 

Anhänge

  • 178.JPG
    178.JPG
    955,7 KB · Aufrufe: 124
  • 179.JPG
    179.JPG
    916,5 KB · Aufrufe: 116
Münzen auf Geldscheinen sieht man auch nicht so oft, leider habe ich es verpasst, einen mexikanischen Peso zu besorgen, solange ich den Aztekenkalender als Kupferunze hatte. Das wird aber noch nachgeholt. Vielleicht. Irgendwann.

So also nur ein paar Bolivares.


DSC_0813.JPG
DSC_0817.JPG
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet