www.honscha.de

Münzen/Edelmetalle ohne Verlust kaufen und wiederverkaufen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Hoppel, 8. Januar 2020.

  1. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.254
    Zustimmungen:
    10.340
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1


    Als 24-Jährige haben andere schon ganz andere "Geschäftsideen" gehabt ...
     
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.507
    Zustimmungen:
    5.249
    Ok. Dann schreib doch sowas gleich mit. Das funktioniert mit EM oder normalen Münzen nicht, oder nur mit Risiko. Beim Edelmetall ist einfach das Risiko für Kursschwankungen zu groß. Normale (Sammler)Münzen haben zuviel Aufgeld. Ein Händler muss von irgendwas leben.
     
  3. Hoppel

    Hoppel

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Wie ist es denn mit so etwas wie 5€-Münzen o.ä.?
    Die werden ja zum Nennwert verkauft. Ich bin davon ausgegangen, dass die Zentralbank die Händler quasi vergünstigt damit beliefert - denn sonst würde die Münzen ja niemand verkaufen wollen.

    So eine Münze sollte ja immer mindestens 5€ wert sein? Das Problem ist eher, dass kein Händler die Münzen in größeren Mengen abgeben will, wie es scheint.
     
  4. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.507
    Zustimmungen:
    5.249
    Die Händler müssen die Münzen ganz normal zum Nennwert von 5,- Euro kaufen. Wenn sie diese dann für 5,- Euro anbieten, sind das Lockangebote um an Adressen zu kommen.
     
  5. coinsman

    coinsman Registered User

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.422
    Zustimmungen:
    646
    Ebay Username:
    eBay-Logo rot3330

    Moin moin,
    denke größer.
    Frag doch mal bei den Bundesbanken wegen 500er nach. Die Produktion wird ja bald eingestellt, vielleicht haben die noch Restposten zum Sonderpreis.
    Sorry, aber wie kann man denn ernsthaft annehmen das kursgültiges Geld von der Zentralbank unter Nennwert verkauft wird.
    Gruß
    Holger
     
    bofried gefällt das.
  6. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    384
    Kennst du nicht jemanden der gerade eine größere Anschaffung plant.
    Auto, Fernseher, Reise oder sowas.
    Bezahle die mit deiner Kreditkarte und lasse dir das Geld zurücküberweisen.
     
  7. Hoppel

    Hoppel

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das geht schon, aber ich würde das gern langfristig betreiben. Idealerweise jeden Monat für ein paar tausend Euro. So ca. 1% dürfte es auch kosten, mehr eher nicht, sonst lohnt es nicht wirklich.
     
  8. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.345
    Zustimmungen:
    3.406
    Somit wärst Du Gewerbetreibender, könntest mit auf Naht genähten An- und Verkäufen noch nicht mal den Kammerbeitrag erwirtschaften! :hahaha:
     
  9. Hoppel

    Hoppel

    Registriert seit:
    2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Eher nicht, da keine Gewinnerzielungsabsicht.
     
  10. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.345
    Zustimmungen:
    3.406
    Schon klar, Kreditkartenpunkte über Transaktionen von mehreren Tausend Euro per Monat zu scheffeln sind rein ohne jegliche... :rolleyes:

    Sry, aber Du bist echt im falschen Forum gelandet.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden