www.honscha.de

Münzkabinett Dresden

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von nothing_but_me, 8. Januar 2020.

  1. nothing_but_me

    nothing_but_me

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    148


    Hey :)

    Vom 2.–5. Januar war ich mit meiner Freundin in Dresden. Wollte unbedingt noch mal in die Sonderausstellung „5 Jahrhunderte Münzkabinett Dresden“ im Residenzschloss. Und wie ihr euch‘s denken könnt, war es natürlich fantastisch. Wobei ich natürlich auch die „normale“ Ausstellung meine. Wettiner Länder, Neu-Guinea, Muldenhütten, Prägewerkzeuge, Brakteaten, Kelten, Völkerwanderung und die schönen Medaillen aus Barock und Rokoko in allerbester Erhaltung. Das meiste kenne ich nur aus Auktionskatalogen und Museen ^^

    Einfach fantastisch. Dazu auch Literatur, wie antiquarische Bestandslisten usw. Also gönnt euch was und fahrt noch bis zum 19. Januar da hin :)

    Zur Ausstellung gibt’s ne tolle Broschüre for free. Die Sonderausstellung bzw. Buch ist aufgebaut in 1. Sammeln, 2. Bewahren, 3. Forschen, 4. Vermitteln und 5. Anhang.

    Zudem habe ich mir ein kleines interessantes Buch über das Münzkabinett für nur 5 € geholt.

    Beste Grüße aus Berlin ;)
     

    Anhänge:

    Leitwolf, B555andi und Fusselbär gefällt das.
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.628
    Zustimmungen:
    5.384
    navada51 und nothing_but_me gefällt das.
  3. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    3.463
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Ich habe mir die Ausstellung auch gegönnt. Wirklich prima gemacht und das Heftchen habe ich auch mitgenommen.
    Mein absolutes Highlight im Münzkabinett der Sterbetaler auf König Johanns Tod 1873 - ein Unikat, da die Reichsbank die Prägung nicht freigegeben hat. Wert: unbezahlbar.
     
    Fusselbär und nothing_but_me gefällt das.
  4. Leitwolf

    Leitwolf

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    2.884
    Zustimmungen:
    4.233
    Angeregt durch den Beitrag von @nothing_but_me habe ich einen Tagestrip nach Dresden gemacht. Die Dauerausstellung, die erst seit ein paar Jahren eine neue, permanente Heimat in den Räumlichkeiten des sog. Georgenbaus des Residenzschlosses hat, ist wirklich wunderbar. Das gilt nicht nur für den versierten Sammler/Numismatiker, sondern auch für den Laien. Der kleine Teil der großen Sammlung, der überhaupt der Öffentlichkeit platzmäßig gezeigt werden kann, ist repräsentativ ausgesucht und ansprechend ausgestellt, deckt wirklich alles ab (vormünzzeitliche Zahlungsmittel, Münzen der ganzen Welt und aus allen Zeiträumen, Medaillen, Orden, Prägewerkzeuge-/maschinen, Auswahl an Papiergeld etc.). Besonders gelungen fand ich die jeweiligen Beschriftungen/Erklärtexte, die inhaltlich ausreichend, aber nicht überladen waren, um jeweils auch dem Laien das Wesentliche zu vermitteln, die "rote Schnur" an die Hand zu geben. Das Konzept der Ausstellung ist einfach durchdacht und überzeugt.

    Für manche Dinge hat natürlich nur der Interessierte bzw. Kenner ein Auge (z. B. letzter Dresdner Pfennig mit "Punkt" - Barduleck lässt grüßen -, erster Muldenhüttener 20er mit Stern), aber das ist auch gut so. Ebenfalls toll die Uhlhorn'sche Kniehebelmaschine, die in einem Raum gezeigt wird. Numismatik fast zum Anfassen. Interessant war, dass man viele Objekte, die man nur aus dem Internet/Katalogen kennt, in natura sieht - und das Größenverhältnis der gezeigten Münzen untereinander im direkten Vergleich hat!

    Beeindruckend war auch der Raum der Sonderausstellung; insbesondere die Geschichte, dass die Sowjets nach dem Krieg mehr oder weniger alles mitgenommen hatten und dann Ende der 1950er Jahr zumindest die Münzen wieder zurück nach Dresden kamen (die Bücher der numismatischen Bibliothek blieben wohl größtenteils in Russland).

    Fazit: Das Münzkabinett ist sehr zu empfehlen (die anderen in der Residenz untergebrachten Museen aber natürlich auch)!
     
  5. nothing_but_me

    nothing_but_me

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    148
    Ja schöne Sache, dass ihr euch auch dafür begeistern konntet =)

    Und ne lustige Sache: Wollte eigentlich noch n paar mehr Infos drüber schreiben, hab’s mir doch gespart, und jetzt gibt der liebe Leitwolf Eins zu Eins, meine Erinnerungen wieder ^^

    Und noch ne interessante Sache:

    Im Schlesisches Museum zu Görlitz ist verlängert bis zum 1. Juni 2020 die Sonderausstellung „Kopf und Zahl. Geschichte des Geldes in Schlesien“ zu sehen. Hätte ich auch Lust zu sehen.

    Schlesisches Museum zu Görlitz: Kopf und Zahl. Geschichte des Geldes in Schlesien

    Liebe Grüße =)
     
  6. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    3.733
    An dieser Stelle möchte ich gerne noch einmal erwähnen, wie zuvorkommend und hilfsbereit Herr Dr. Grund als Direktor des Münzkabinettes mir gegenüber war, als ich um Einblick in die Archivbestände gebeten habe.
    Ich kann nur wärmstens empfehlen, bei Interesse eine Anfrage dort zu stellen, die Sammlung ist wirklich erstklassig.

    Einziges Manko: leider darf ich hier keine Fotos aus den Archivbeständen veröffentlichen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden