Münzsammlung geerbt.....

Registriert
15.09.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Antworten. Tut mir leid wegen der Fehler , z.B. DM und Reichsmark aber wenn man da ein paar Stunden am Stück sitzt kann das passieren. :wut:

Also bei den 50 PF hatte ich schon geschaut, da ist keine mit Bank deutscher Länder dabei. Bei den ausländischen Münzen sind halt wirklich zahlreiche Länder vertreten, die Auflistung in der Word Datei ist eigentlich nur eine kleine Auswahl. Mir ist klar das die Bezeichnung "3 Stück 60er" euch nichts bringt aber jede einzelne Münze durch zu gehn würde denke ich Monate dauern. Da müsste ich dann schon bis zu meinen Semesterferien warten da ich momentan durchs Studium sehr eingespannt bin....
 

Kerrigan2

Mitgliedschaft beendet
Registriert
14.01.2006
Beiträge
2.595
Punkte Reaktionen
3
Ach ja, dass 2 DM Stück von 1951 ist Prägeort J.
Ok, J ist nicht ganz so wertvoll wie G, aber ein Paar Euro bringt die schon. Für die Weltmünzen. Du kannst natürlich auch alles nehmen, Scannen und bei ebay einstellen. Ich befürchte nämlich, dass einige davon allerweltsware sind und für 5-8€ das Kilo weggehen. Dabei besteht aber die Gefahr, dass wertvolle Münzen/ Silbermünzen weit unter wert verkauft werden. Wie gesagt, ich würde gerne tauschen. Dabei findet sich sicher etwas,w as beide Seiten zufrieden Stellen würde.
 
Registriert
15.09.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Ja, die meisten der Münzen sind denke ich allgemeine Urlaubsmünzen die mein Großvater von seinen Montagereisen mitgebracht hat. Wäre halt nur sehr schade wenn dann doch ein paar wertvollere Stücke dabei wären.
 
Registriert
08.07.2004
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
0
[...] fälschungsgefährdete Münzen eher zum Händler.
Wenn ich dir einen Sack der Bundebank mit Cash-Muenzen fuelle und du diese "faelschungsgefaehrdeten" Muenzen zum Haendler bringst, meinst du, der wuerde auch nur eine einzige kaufen? Habe da meine Zweifel, obwohl die Idee sehr verlockend ist, das mal auszuprobieren... :rolleyes:

Bei Goldmuenzen oder Muenzen aus Zeiten der alten Preussen gebe ich dir vollkommen Recht. Da haben aber auch 99% aller Haendler *angeblich* Ahnung davon. :)
Die "Antiken" (Roemer / Byantiner / ...) sind bei einem Haendler wohl auch noch gut aufgehoben, zumindestens waere das meine Erwartung an einen Mueznhaendler. (Zumindestens meine damalige Muenzhaendlerin haette was damit anfangen koennen, der neue ist einfach nur ein Graus. :( )
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15.09.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hier mal ein paar Bilder von den Cash Münzen. Echt oder Fälschung? :confused:
 

Anhänge

  • 1 043.jpg
    1 043.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 236
  • 1 044.jpg
    1 044.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 224
  • 1 046.jpg
    1 046.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 215
  • 1 047.jpg
    1 047.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 222
  • 1 133.jpg
    1 133.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 235
Registriert
08.07.2004
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
0
Hach... da kann ich endlich mal wieder mein rotes Buechlein (Cast Chinese Coins, Haeufigkeiten uebernommen) zuecken :D

Fangen wir mal mit dem ersten Bild an:

oben links
----------
Leider nicht wirklich zu erkennen...
Ich tippe mal auf folgendes:
Jia Qinq Tong Bao (Qinq Dynastie, um 1800)
- 2 punktiger tong, sieht geschlossen aus

Sehr haeufig


oben rechts
----------
Dao Guang Tong Bao (Qing Dynastie, um 1850)
- 2 punktiger tong, sieht aus wie rechteckige Variante, gerade "Basis"
- das bei vom Bao sieht "offen" aus

Haeufig bis sehr haeufig


unten links
----------
Qian Long Tong Bao (Qinq Dynastie, um 1760)
- 2 punktiger tong, geschlossen
- offenes bei im bao

Sehr haeufig



unten rechts
----------
nicht zu erkennen...
Ich glaube etwas aehnliches wie bei unten links zu erkennen...

---

Die Schutzhuelle stoert erheblich die Bildqualitaet, was gerade die Farbwiedergabe der Patina stark verfaelscht. Bei der Muenze unten links wirkt diese dadurch irgendwie kuenstlich, aber das kann auch komplett taeuschen.

Oben rechts macht auf mich einen sehr guten Eindruck, unten links halt wie gesagt etwas komisch (was nix heissen soll, ist nur ein Bauchgefuehl). Die anderen beiden finde ich jetzt weder so noch so, dafuer sing zu wenig Details zu erkennen.
 
Registriert
08.07.2004
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
0
(Beschraenke mich mal auf Wesentliche)
2. Bild:

oben links:
Ich erkenne darin ein Da Guang Tong Bao, Song Dynastie, um 1100
selten-sehr haeufig, da gibt es etliche Varianten...
Auch wenn andere das vielleicht nicht abschreckt, aber so eine gleichmaessig und "strahlend" gruene Farbe finde ich sehr verdaechtig. Das sieht mir wie nachgemacht aus.

unten links:
Xuang He Tong Bao, Song Dynastie, um 1100, eher sehr haeufig
Die Farbe find ich ja interessant, habe selbst noch keine so stark braeunliche Muenze in den Haenden gehalten

oben rechts:
aehnlich 1. Bild, sehr haeufig

die anderen 3:
tjoa... sind nur die Rueckseiten zu sehen :D
 
Registriert
08.07.2004
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
0
Beim letzten Bild ist mir sofort die Muenzen unten links ins Auge gesprungen. Habe ich bisher noch nicht so haeufig gesehen, aber ist durch ihre Schriftzeichen sehr markant.

Wu Zhu, ca. 100 v.Ch., dennoch als haeufig bis sehr haeufig einzustufen.

Auch finde ich hier wieder die Farbe etwas daneben. ;)

Aber auf jeden Fall ein sehr schoenes Belegstueck! :)


Bei den anderen springt mich jetzt nichts an, fuer eine Bestimmung ist das Bild auch recht unscharf.
 
Registriert
08.07.2004
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
0
Die restlichen Muenzen sind auch Cash-Muenzen, aber eher aus der "Neuzeit" (ab 1900). Wie schonmal kurz angedeutet, sind diese i.d.R. mehr wert. Der Krause-Mishler gibt fuer solche Muenzen in den Erhalten "schoen" bis "sehr schoen" gerne mal 5-10 US-Dollar / Stk an. Etliche auch darueber. Hier sehe ich ein gewisses Potential beim Verkauf, wenn du einen Sammler oder Haendler fuer diese Art der Muenzen findest.
Zaehlst du diese zu den "23 Stk, Alter Unbekannt..." oder zu welchem Posten deiner Auflistung?

koenntest du mal bitte die rechte Muenze auf dem 4. Bild herausnehmen, Vor- und Rueckseite fotografieren und hier einstellen?! Diese wuerde mich persoenlich mal interessieren.

@all: Hat jemand eine ausfuehrlichere Literatur fuer diese Muenzen als den K&M? Der hat hier doch sehr starke Defizite. Ist nicht gerade mein Hauptsammelgebiet, deshalb habe ich selbst keine :eek: (werden einfach zu selten fuer einen "weltmuenzentypischen Preis" angeboten :rolleyes:)
Habe hier nur noch einen Schoen von '99 (das Buch, nicht die PDFs ;) ) im Regal stehen. Dieser ist schon deutlich ausfuehrlicher. Kann vielleicht mal jemand mit einer neueren Ausgabe reinschauen?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet