www.honscha.de

Münzsammlung geerbt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von kartoffelkaktus, 22. Mai 2019.

  1. kartoffelkaktus

    kartoffelkaktus

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0


    Hallo,

    aufgrund eines Todesfalles hat meine Frau jede Menge Münzen geerbt. Was wir anhand einiger Rechnungen rausfinden konnten handelt es sich wohl um Münzen der Firmen Primus und Gavia GmbH. Da wir beide absolut keinerlei Ahnung haben was Münzen betrifft hoffen wir hier auf eine kleine Hilfestellung. Sind Münzen aus diesen Häusern überhaupt was wert und handelt es sich hier eher um ,salopp gesagt, "Plunder" ?! Auch haben wir mehrere Eurosätze in einer Plastikbox. Ich hoffe das wir hier ein wenig Licht ins Dunkel bringen können. Vielen Dank schonmal im vorraus

    Mike
     
  2. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    151
    Hallo,

    leider wird man so schlecht helfen können.
    Pauschal lässt sich das nicht sagen.
    Es werden mindestens gute Bilder gebraucht auf denen viel von der Münze zu sehen ist. Möglichst scharf.
    Es ist notwendig da natürlich auch die Erhaltung von Münzen ausschlaggebend ist.
    Ebenso kann man auch nicht pauschal sagen das in den Münzhandelshäusern nur Plunder verkauft wird. Auch echte Münzen kann man dort erwerben.
     
    kartoffelkaktus gefällt das.
  3. kartoffelkaktus

    kartoffelkaktus

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich ahnte schon das es nicht einfach wird. Ich gucke mal das ich dieser Tage ein paar Stücke fotografiere und hier hochlade. Vieleicht findet sich ja dann auch der eine oder andere der an sowas Interesse hat.

    Gruss
    Mike
     
  4. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.117
    Zustimmungen:
    4.667
    Vielleicht hat kartoffelkaktus irgend eine Übesicht der Metallscheiben. Da könnte man schon mal vorsortieren.
     
    BGK gefällt das.
  5. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    3.295
    Praktisch wäre es wenn @kartoffelkaktus die Sammlung etwas vorsortieren könnte.
    1) Münzen oder Medaillen? Münzen haben einen Nennwert in irgend einer Währung und tragen meistens Namen oder Wappen des ausgebenden Staates. Sammlerwert kann vorhanden sein.
    Medaillen (zumindest die moderneren ab ca. 1960) haben keinen Nennwert, können von jedermann ausgegeben werden und haben in der Regel keinen Sammlerwert. Hier empfiehlt sich die Suche nach Punzen wie 999, 9999, 333 etc. da sie oft aus Edelmetallen hergestellt werden.
    2) Auf DM oder Pfennig lautende Münzen sind bis auf wenige Ausnahmen nur den Umtauschwert von 0,51 Euro je Mark wert und können gebührenfrei bei der Bundesbank getauscht werden.
    Bei Münzen aus der DDR werden nur für bestimmte Gedenkmünzen bessere Preise bezahlt, der Rest ist Massenware.
    3) Auf Euro lautende Münzen aus dem In- und Ausland: mindestens Nennwert sollte drin sein. Bei deutschen 10ern, 20ern (Silber) und 25ern ist kein Mehrwert zu erwarten, sie können zum Nennwert bei der Bank eingewechselt werden. Ausländische Gedenkmünzen in anderen Stückelungen als die gewöhnlichen 8 Kursmünzen von 1 Cent bis 2 Euro können aber in Deutschland nicht ausgegeben oder bei der Bank eingetauscht werden.
    4) Ausländische Kursmünzen sind bedingt interessant, teils haben sie einen gewissen Edelmetallgehalt oder sind noch umlauffähig. Gedenkmünzen erzielen oft einen besseren Preis.
    5) Münzen vor 1945, besonders solche aus Deutschland, haben fast immer einen Sammlerwert, hier lohnt es sich detailgetreue Fotos zu machen. Ausnahmen bilden abgenutzte Münzen zu 1, 2, 5 und 10 Pfennig sowie Aluminiummünzen verschiedener Nominal.
     
    navada51 und BGK gefällt das.
  6. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.660
    Zustimmungen:
    4.648
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Aber bitte aufpassen, verkaufen ist hier im Forum in den meisten Fällen nicht erlaubt.
     
  7. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    1.010
    Diese Firmen kenne ich zwar nicht...
    Leider kann man aus vorhandenen Rechnungen keinerlei Rückschlüsse auf den Wert ableiten.
    Es gibt einige Münzhandelshäuser die ihren erstklassigen Service nur dadurch finanzieren können, dass sie das möglicherweise vorhandene Wertsteigerungspotential der Münzen schon in den Verkaufspreis einfließen lassen.
    Onkel Reppa&Co lassen sich deswegen aber keine grauen Haare wachsen...
     
  8. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.117
    Zustimmungen:
    4.667
    Ach, ich glaub da hast du nix verpasst.:rolleyes:
     
    Seltengast und Raphael gefällt das.
  9. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.660
    Zustimmungen:
    4.648
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Das ist bei den beiden genannten Firmen auch der Fall.
     
  10. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    1.331
    Doch, das geht schon ganz gut. Man schaue auf die Rechnung: Das ist der Betrag der mal dafür bezahlt wurde. Diesen wird man mit 99%iger Wahrscheinlichkeit am Zweitmarkt nicht mehr sehen.
    Es gibt wenige Ausnahmen, z.B. für größere Goldmünzen (also NICHT die kkleinsten Goldmünzen der Werlt -Serien) die im Zeitraum vor 2007 erworben wurden, als der Goldpreis noch niedriger war. I.d.R. sind solche aber nicht in einer reinen Münzhandelshaussammlung vorhanden, weil wer hohe Beträge in Gold investiert, meistens genauer schaut wo er kauft.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden