Münzsammlung versichern lassen!?

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
2.276
Punkte für Reaktionen
892
Hallo liebe Sammlergemeinde,
seit einiger Zeit geht mir das Thema einer Versicherung für Münzsammlungen durch den Kopf. Ich habe hier im Forum gelesen, dass z.B. einige Mitglieder Ihre Münzen bei einer Bank im Schließfach aufbewahren, andere wiederum deponieren Ihre Münzen zu Hause in einem Karton oder im Schrank. Gerade mit wachsendem Wert der Sammlung rückt diese Frage für mich nach und nach in den Vordergrund...
Mich würde interessieren, ob es möglich, bzw. sinnvoll wäre eine Münzsammlung zusätzlich versichern zu lassen? Was wäre z. B. im Falle eines Einbruchs oder wenn es brennt? Ist die Münzsammlung dann über die Hausratsversicherung mit abgesichert? Oder ist der Wert verloren? Ich hoffe dass so etwas niemals bei irgendjemandem eintritt, aber mich würde halt interessieren, welche Möglichkeiten es gibt und wie ihr es so handhabt. Ich denke mal diese Frage dürfte für die meisten hier von Interesse sein.
Über die Möglichkeit eines Bankschließfachs habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, allerdings habe ich hier keine Informationen über die Kosten. Diese sollten natürlich logischerweise den Wert der Sammlung nicht übersteigen.
Vielleicht schaffen wir es, hier ein paar nützliche Informationen zusammenzutragen und uns über die verschiedensten Möglichkeiten auszutauschen. :)

Grüße,
Murdoc87
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.223
Punkte für Reaktionen
701
Ein Bankschließfach kann zwischen 25 und 70 Euro im Jahr kosten (es geht natürlich noch teurer).
Es hängt von der Größe und der Bank ab, ob du Kunde bist oder nicht (wenn du kein Kunde bist, wird es a) teurer und b) schwieriger überhaupt eines zu erhalten ...).
Ob und in welchem Umfang Münzen (Wertgegenstände insgesamt) und Bargeld von einer Hausratsversicherung ersetzt werden, hängt u.a. von der abgeschlossenen Versicherung ab. Manche zahlen nur den Nennwert der Münzen (ganz toll bei den 100 Euro Goldmünzen oder den 1 Dollar Lunar Münzen :schaem:), dann wird in der Versicherungsbedingungen festgelegt wie du die Werte zu lagern hast (z. B. Tressor der Klasse XY) und und und ...
Dann könnte noch ein Zusatzversicherung nötig sein, da der Wert der Münzen zu hoch ist. Werden 100% ersetzt oder nur 10 oder 20 %?
Hast du von allen Münzen Kaufbelege und Fotos?
Und und und ...
Da wäre eine Verbraucherberatung wohl angebracht ... oder die kompetente Beratung der hier angemeldeten Versichungsvertreter/-makler.

Bei wertvollen Münzen ist wohl ein Banksafe für 30 Euro am einfachsten.
Außerdem möchte ich mir keine Diebe ins Haus locken, wenn die wissen, dass bei mir etwas zu holen ist ... *grübel* und wenn nix zu holen ist, vandalieren die vielleicht durch meine Bleibe und machen alles putt? Also doch ein wenig Silber im Haus verstreuen, damit die zufrieden sind? *kopfkratz* ;)
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.12.2001
Beiträge
12.972
Punkte für Reaktionen
840
Website
Website besuchen
Möchtest du deine Sammlung sichern oder nur versichern?
 

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
2.276
Punkte für Reaktionen
892
Möchtest du deine Sammlung sichern oder nur versichern?
na ja, eigentlich beides.
auf der einen seite möchte ich sie vor diebstahl und zerstörung sichern, auf der anderen seite möchte ich aber auch den wert vor diesen faktoren gesichert wissen. ich habe ja auch schon über die möglichkeit eines bankschießfachs nachgedacht, allerdings möchte ich mir die münzen aber auch ab und zu mal anschauen. und dazu möchte ich nicht unbedingt einmal die woche zur bank rennen und dort die leute von der arbeit abhalten.
momentan habe ich einen teil in einer vitrine stehen, den anderen teil in einem schrank verstaut. ein tresor wäre auch eine möglichkeit, allerdings fehlt mir hierzu der platz...
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.12.2001
Beiträge
12.972
Punkte für Reaktionen
840
Website
Website besuchen
Man sollte meiner Meinung nach erst die Münzen sichern und "nebenbei" versichern, in der Regel tut es die Hausratversicherung - Rubrik Wertgegenstände.

Ein abschließbarer Schrank (da freut sich auch die Versicherung) ist ein Mindestmaß. Je schwerer und dicker die Schrankwände, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gelegenheitseinbrecher etwas mitnimmt. In eine Vitrine gehören nur wenige ausgewählte Stücke.

Mit der Versicherung sollte man reden, was wie sie haben wollen. Eine genaue Aufstellung der Sammlung versteht sich als selbstverständlich. Frage unbedingt nach, wie noch gültige Zahlungsmittel versichert werden.

------------------

Das Geld der Versicherung im Schadensfall ist nur ein sehr kleiner Trostpflaster!
 

hegele

Registered User
Mitglied seit
17.10.2001
Beiträge
10.842
Punkte für Reaktionen
5.057
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Ein bestimmter Prozentsatz an Wertgegenständen (ich meine, es sind 20% der Versicherungssumme) ist in der Hausratversicherung mitversichert. WEnn der Wert höher ist, muss man die Wertzusatzklausel entsprechend höher setzen. Das kostet natürlich.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
07.02.2010
Beiträge
10.919
Punkte für Reaktionen
3.782
Das ist von Vers. zu Vers. stark unterschiedlich. Bei meiner sind "Luxusgüter" bis 20.000€ mitversichert. Grössere Auflagen wie Tresor etc. habe ich nicht. Bei sehr wertvollen Einzelstücken, wie z.B. Goldmünzen über 1.000€ , müsste ich der Versicherung den Besitz melden. (Hab ich aber nicht) Also solche Münzen meine ich.

Muss dazu sagen dass es auch deutlich günstigere Hausratvers. gibt, dann aber brauch man wieder eine Zusatzvers. Muss halt jeder speziell für seine Sammlung und deren Wert entscheiden.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.06.2009
Beiträge
6.269
Punkte für Reaktionen
7.791
Man sollte als Münzsammler (oder allgemein als Besitzer wertvoller Gegenstände) nach dem Motto verfahren "Nicht auffallen".
Die beste Versicherung ist, wenn niemand von den Münzen weiß.
Also immer vorsichtig sein mit Äußerungen über die eigene Sammlung (bzw. das Münzsammel-Hobby).
Eine 100 %ige Sicherheit vor einem Einbruch gibt es natürlich trotzdem nicht.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
07.02.2010
Beiträge
10.919
Punkte für Reaktionen
3.782
Man sollte "Nicht auffallen".
Die beste Versicherung ist, wenn niemand von den Münzen weiß.
Dem stimme ich 100%ig zu!
Habe auch schon Münzhändlern geschrieben das ich auf Warenlieferungen oder Post allgemein nicht gut finde wenn als Absender Münzhandlung-XY oder ähnliches steht. Wer weiss schon wer da als Zusteller arbeitet!:mad:
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.06.2009
Beiträge
6.269
Punkte für Reaktionen
7.791
Dem stimme ich 100%ig zu!
Habe auch schon Münzhändlern geschrieben das ich auf Warenlieferungen oder Post allgemein nicht gut finde wenn als Absender Münzhandlung-XY oder ähnliches steht. Wer weiss schon wer da als Zusteller arbeitet!:mad:
Hallo Adi 18
Ich kann Deinem Beitrag nur zustimmen.
Ich habe zwar zu meinen Postboten schon Vertrauen und kenne diese ganz gut. Aber der Inhalt der Pakete sollte nicht zu einfach erkennbar sein (zumindest bei Münzen oder anderen Wertgegenständen).
 
Oben