Neue 2€CC-Serie Deutschland "Bundesländer II", 2023 - 2038

Die Lange Anna war auch mein Favorit :) aber das war es auch schon :zzz:
 
Bekanntermaßen waren die für die erste Bundesländer-Serie gewählten Münzabbildungen eindeutig klassischen, denkmalgeschützten, alten Bauwerken der Bundesländer gewidmet.

Ich habe mich gefragt, welches Oberthema man den ausgewählten Münzthemen der neuen Bundeslander-Serie II geben könnte.

Nach einer ersten Analyse zähle ich

- 3 Münzen mit modernen Gebäuden (2023 Hamburg, 2026 Bremen, 2030 Niedersachsen)
- 6 Münzen mit klassischen Gebäuden (2027 NRW, 2028 Bayern, 2029 Baden-Württemberg, 2033 Rheinland-Pfalz, 2037 Sachsen-Anhalt, 2038 Thüringen)
- 7 Münzen mit Landmarken (2024 Mecklenburg-Vorpommern, 2025 Saarland, 2031 Hessen, 2032 Sachsen, 2034 Berlin, 2035 Schleswig-Holstein, 2036 Brandenburg)

Meiner Meinung sind fast durchgängig auch die dargestellten modernen und klassischen Gebäude der o.a. dritten Kategorie zuordbar, sodass ich für mich als Oberthema "Landmarken" für diese neue 16-teilige Serie festgelegt habe.

Wie seht ihr das?

Auf dieser Seite habe ich für alle neuen Münzthemen Abbildungen verlinkt. So kann man sich schon jetzt ein Bild machen, was vermutlich auf den zukünftigen Münzen zu sehen sein wird:
 
Mit einem passenden Oberbegriff tue ich mich noch schwer. Eine Landmarke im klassischen Sinn ist für mich etwas, das sich aus der Landschaft erhebt - und ob das für (beispielsweise) das Klimahaus Bremerhaven oder das Faguswerk Alfeld zutrifft, wage ich zu bezweifeln. Treffender wäre vielleicht "Wahrzeichen", wenn auch nicht in dem Sinne, dass eines dieser Themen ein Wahrzeichen für das gesamte Land wäre.

Zum ausgewählten Motiv für Nordrhein-Westfalen: Mich überrascht wirklich, dass für NRW schon wieder ein Thema aus dem Rheinland gewählt wurde. Ja, ich bin Rheinländer, und ja, der Aachener Dom ist ein sehr schönes und für dieses Thema würdiges Gebäude. :) Aber wie wär's denn mal mit Westfalen? Beim Stichwort Dom würden mir etwa Münster und Paderborn einfallen.

Außerdem hatten wir den Öscher Dom schon auf der 10-DM-Silbermünze 2000 (Karl) und der 100-Euro-Goldmünze 2012. Auf der diesjährigen 2-Euro-Gedenkmünze (Karl) ist ebenfalls das Oktagon zu sehen. In Bayern ist man da etwas ausgewogener: Nach Neuschwanstein kommt nun ein Bauwerk aus Franken ...
 
Zum ausgewählten Motiv für Nordrhein-Westfalen: Mich überrascht wirklich, dass für NRW schon wieder ein Thema aus dem Rheinland gewählt wurde. Ja, ich bin Rheinländer, und ja, der Aachener Dom ist ein sehr schönes und für dieses Thema würdiges Gebäude. :) Aber wie wär's denn mal mit Westfalen? Beim Stichwort Dom würden mir etwa Münster und Paderborn einfallen.

Außerdem hatten wir den Öscher Dom schon auf der 10-DM-Silbermünze 2000 (Karl) und der 100-Euro-Goldmünze 2012. Auf der diesjährigen 2-Euro-Gedenkmünze (Karl) ist ebenfalls das Oktagon zu sehen. In Bayern ist man da etwas ausgewogener: Nach Neuschwanstein kommt nun ein Bauwerk aus Franken ...
Ganz meine Meinung. :)
 
Mit einem passenden Oberbegriff tue ich mich noch schwer. Eine Landmarke im klassischen Sinn ist für mich etwas, das sich aus der Landschaft erhebt - und ob das für (beispielsweise) das Klimahaus Bremerhaven oder das Faguswerk Alfeld zutrifft, wage ich zu bezweifeln. Treffender wäre vielleicht "Wahrzeichen", wenn auch nicht in dem Sinne, dass eines dieser Themen ein Wahrzeichen für das gesamte Land wäre.

Zum ausgewählten Motiv für Nordrhein-Westfalen: Mich überrascht wirklich, dass für NRW schon wieder ein Thema aus dem Rheinland gewählt wurde. Ja, ich bin Rheinländer, und ja, der Aachener Dom ist ein sehr schönes und für dieses Thema würdiges Gebäude. :) Aber wie wär's denn mal mit Westfalen? Beim Stichwort Dom würden mir etwa Münster und Paderborn einfallen.

Außerdem hatten wir den Öscher Dom schon auf der 10-DM-Silbermünze 2000 (Karl) und der 100-Euro-Goldmünze 2012. Auf der diesjährigen 2-Euro-Gedenkmünze (Karl) ist ebenfalls das Oktagon zu sehen. In Bayern ist man da etwas ausgewogener: Nach Neuschwanstein kommt nun ein Bauwerk aus Franken ...

Ich finde es auch sehr schade, als ob es in NRW nicht mehr Motive gibt, die sich lohnen prägen zu lassen. Ich lieben den Aachener Dom, aber er hat mit der 100€ Münze ja eine Goldprägung erhalten.
 
Es muss doch eine Ausschreibung mit Themenvorgabe existieren an dem sich die Künstler orientieren müssen um ggf. den Auftrag an Land ziehen zu können. Kann man da im Namen des Forums nicht bei den entsprechenden Behörden anfragen?
 
Solche Themenvorgaben gibt's ja - s. die Liste des Bundesfinanzministeriums. Diese Themen werden von den Ländern festgelegt, d.h. jedes Bundesland bestimmt, was auf "seine" Münze soll. An diesen Vorgaben müssen sich Künstler, wenn es einen Wettbewerb gibt, natürlich orientieren.
 
Es muss doch eine Ausschreibung mit Themenvorgabe existieren an dem sich die Künstler orientieren müssen um ggf. den Auftrag an Land ziehen zu können. Kann man da im Namen des Forums nicht bei den entsprechenden Behörden anfragen?
Die Münze Deutschland beschreibt das Verfahren zur Ausschreibung und Ausrichtung der Münzwettbewerbe auf ihrer Seite. Die Münzthemen werden vom Bundesministerium der Finanzen nach einer Expertenauswahl vorgegeben:

Die Münzwettbewerbe

Jede Münze beginnt mit einem Entwurf – auf Papier oder Digital– und einem Gipsmodell im Maßstab 5:1. Die Münzgestaltung aller Münzen der Bundesrepublik Deutschland wird im Aufgabenbereich Münzwesen vorbereitet und in künstlerischen Wettbewerben entschieden. Das BVA organisiert einstufige Einladungswettbewerbe in Anlehnung an die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Medailleure, Grafiker und Bildhauer werden aufgefordert, die Bildseite und die Wertseite einer geplanten Münze zu gestalten. Das Verfahren wird anonym und in deutscher Sprache durchgeführt – die Einreichungen nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Wettbewerbsaufgabe: Entwurfsidee/Thema; Künstlerische Qualität; Zusammenklang der beiden Münzseiten
  • Wettbewerbsanforderung: Termingerechte Einlieferung; Vollständigkeit der Wettbewerbsunterlagen
  • Erfüllung der technischen Vorgaben
Ein Preisrichter-Gremium bestehend aus vier Fachpreisrichtern – zwei Künstlern, einem Numismatiker sowie einem Themenvertreter – und drei Sachpreisrichtern – je einem Vertreter des BMF, des BKM und des BVA wählt die Sieger-Entwürfe aus. Die vom Preisgericht für die Prägung vorgeschlagenen Motive werden im Anschluss an die Preisgerichtssitzung vom BMF dem Bundeskabinett zur Bestätigung vorgelegt. Hier sind die Ergebnisse der abgeschlossenen Münzwettbewerbe des vergangenen wie des laufenden Jahres veröffentlicht.

Für die Teilnahme an den Münz-Wettbewerben können sich Bildhauer, Graveure und Designer bewerben. Ausbildungsnachweise und Arbeitsproben der bisherigen künstlerischen Tätigkeit können per E-Mail gesendet werden an muenzwettbewerbe@bva.bund.de.


Quelle und mehr: Münzewesen
 
Was die Auswahl der Themen für die Bundesländer-Serie angeht, hatte ich ja schon erwähnt, dass diese Entscheidung von der jeweiligen Landesregierung getroffen wird. Hier mal das Beispiel des Sachsen-Zweiers 2016; die Seite hatte ich mal gespeichert, und sie ist auch noch abrufbar. :) "Die Münzen zeigen auf der nationalen Seite Motive, die die jeweilige Landesregierung festlegt." (Quelle)

Es hat auch mehrere Fälle gegeben, in denen das zunächst geplante Motiv durch ein anderes ersetzt wurde – ich hoffe, dieser Link funktioniert. (Edit: Sorry, ich kann hier wohl nicht zu Wikipedia verlinken.) Wenn dann das betreffende Bundesland entschieden hat, welches Motiv auf "seine" Münze soll, geht das von @numisfreund beschriebene Wettbewerbsprozedere seinen Gang ...
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet