www.honscha.de

Neuzugänge in eurer Altdeutschland-Münzsammlung

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von Kempelen, 11. Juni 2011.

  1. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    6.598


    Hallo Matthias

    Mir macht dieser Taler auch sehr viel Freude :).
    Ich leiste mir mittlerweile nicht mehr viele neue (bzw. alte) Münzen.
    Aber wenn, dann sollen es wirklich gute Stücke sein auf denen man noch möglichst viele Details erkennen kann.
    Und das ist bei diesem Nürnberger Taler absolut der Fall, wenn ich ihn mit anderen Stücken vergleiche.
     
    purzelchen, reining und Fusselbär gefällt das.
  2. JensiS

    JensiS

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.638
    Ich habe mal wieder was Neues ...

    1 Thaler Königreich Hannover 1865 unter Georg V.

    AKS 160

    anläßlich des 50. Jahrestages der Schlacht von Waterloo, an der die Hannoveraner auf Seiten der Sieger teilnahmen. Damals noch Seite an Seite mit den Preußen, welche sie 50 Jahre später gar nicht mehr leiden konnten. Ein weiteres Jahr später gab es das Königreich Hannover nicht mehr, von Preußen annektiert.
     

    Anhänge:

    Alu-Chip, moppel65, Seltengast und 8 anderen gefällt das.
  3. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    2.865
    Der Waterloo-Taler war meine erste altdeutsche Münze.
    Ich habe sozusagen kurz vor dem unrühmlichen Ende des Königreichs angefangen - und dies mit einer Münze, die paradoxerweise an einen ruhmreichen Moment in der Geschichte Hannovers erinnert.
     
    JensiS und Muppetshow gefällt das.
  4. ischbierra

    ischbierra

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    510
    Ebay Username:
    eBay-Logo ischbierra
    Einen der Schüsselpfennige hatte ich schon, der andere ist jetzt dazu gekommen. Seht, und entdeckt den Unterschied!
    1511ff, Schüsselpfennig, Noss 48.JPG 1511ff, Schüsselpfennig, Noss 49.JPG
     
    Alu-Chip, moppel65, reining und 5 anderen gefällt das.
  5. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    2.980
    Mir fallen die Speichen des mainzer Rades und die Gestaltung des pfälzer Rautenschildes ins Auge
     
  6. ischbierra

    ischbierra

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    510
    Ebay Username:
    eBay-Logo ischbierra
    Treffer! Der Hauptunterschied ist der Weckenschild, einmal mit drei und einmal mit 4 Wecken; deshalb auch die unterschiedlichen Zitate. Weitere Varianten haben dann unterschiedlich viele Perlen im Perlkreis. Gleiche Stücke, mit vertauschten Schilden, gibt es auch für das Erzbistum. Da sind dann aber die Anfangsbuchstaben des Erzbischofes statt der 3 Kronen.
     
  7. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.680
    Zustimmungen:
    4.105
    Bei dem Neuzugang den ich heute vorstelle, handelt es sich ausdrücklich nicht um einen Vorläufer des Bitcoin, auch wenn man unweigerlich daran denken kann. :rolleyes:
    Nein es ist ein Körtling. Das B (eine Majuskel, also eine Typographie für einen Großbuchstaben, hatte ich vorher noch nie gehört)
    steht für den Prägeort Blankenburg (Harz). Auftraggeber der Prägung war Graf Ulrich XII. von Regenstein.

    Körtlinge sind Mehrfachpfennige, die erstmalig in Göttingen (1429) geprägt wurden. Das waren seinerzeit in Göttingen Münzen im Wert von 6 Pfennigen, also einem halben Groschen. Das Gewicht der Göttinger Körtlinge lag ursprünglich Rauh bei 1,55 Gramm mit einer 531er Silberlegierung. Was immerhin zu einem Feingewicht der damaligen Körtlinge von 0,82 Gramm führte.
    Aber wie es immer so ist, die Münzverschlechterung war schon damals gang und gebe.
    Unser Körtling aus der Grafschaft Regenstein (1547) hat noch ein Rauhgewicht von 0,80 Gramm bei einem geschätzten Silberanteil von etwa 200 bis 250/1000. Womit dann noch maximal 0,2 Gramm in dem Münzlein vorhanden sind. Was auch für damalige Verhältnisse mehr als bescheiden war. Die Münzen der Grafschaft Regenstein glänzten aber fast immer mit einem zu geringen Feingehalt, es wurde etliche beanstandet und wieder eingezogen und es gab reichlich Ärger.

    Körtling Grafschaft Regenstein 1547 (47 unter dem B zu erkennen, die Geweihstange steht für Regenstein)
    Prägeort: Blankenburg
    Durchmesser: 19,6-20,0 mm
    Dicke: 0,44 mm
    Gewicht: 0,80 Gramm
    Material: enthält etwas Silber (ca.0,2 Gramm)
     

    Anhänge:

    ischbierra, Kempelen, JensiS und 6 anderen gefällt das.
  8. JensiS

    JensiS

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    1.638
    Bevor hier Tristesse aufkommt ...

    1/6 Thaler Königreich Hannover 1863

    AKS 145
     

    Anhänge:

    XWorbad, Kempelen, FooFighter und 7 anderen gefällt das.
  9. Morn*

    Morn*

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    16
    Der Brakteat wurde bereits gezeigt. Ist jedoch mein erste Münze aus dieser Epoche. Bistum Hildesheim, Otto I 1260 - 1279, Mehl 188
    (Danke an Muppetshow für den Tipp)
     

    Anhänge:

    reining, Fusselbär, FooFighter und 4 anderen gefällt das.
  10. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.591
    Zustimmungen:
    7.346
    Als ich am Sonntag von der Börse in DO heim fuhr, hatten Gebote bei der WAGO Erfolg.
    Ich freue mich über neue Stücke der Freien Reichsstadt Bremen in ansprechender Erhaltung:

    ½ Groten 1731

    ½G-1731-1.jpg ½G-1731-2.jpg

    1 Groten 1750

    1G-1750-1.jpg 1G-1750-2.jpg

    12 Grote 1654

    12G-1654-1.jpg 12G-1654-2.jpg
     
    Alu-Chip, XWorbad, Kempelen und 8 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden