www.honscha.de

Neuzugänge in eurer Altdeutschland-Münzsammlung

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von Kempelen, 11. Juni 2011.

  1. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    3.406


    Danke für die warmen Worte!
    Bei meiner Heimatsammlung möchte ich einen möglichst breiten Überblick über die Münzvielfalt im Mittelalter geben. Besonders bei seltenen Stücken - und davon gibt es viele verschiedene - mache ich bei der Erhaltung dann auch gerne ein paar Abstriche.
    IMG_20190520_221806.jpg
     
    Seltengast, JensiS, Morn* und 7 anderen gefällt das.
  2. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.226
    Zustimmungen:
    7.148
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Mehr als 15 Jahre lang wurde ich bei diesem Winzling überboten

    Jetzt hat es geklappt zum Kilopreis von ein paar Millionen (für Feinsilber)

    Hessen-Homburg
    3 Kreuzer 1840, AKS 170, Jäger 4
     

    Anhänge:

    Leitwolf, Kempelen, moppel65 und 8 anderen gefällt das.
  3. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    3.159
    Wir Münzsammler sind schon komische Menschen...
    Ein stolzer Preis, aber auch eine seltene Münze in Spitzenerhaltung. Viel Freude an diesem Stück!

    Meine Zuschläge aus der Grün-Auktion sind heute ebenfalls bei mir eingetroffen.
    Wir haben hier im Forum über Preisexplosionen bei altdeutschen Münzen, die bei einigen Auktionen in der jüngsten Vergangenheit zu beobachten waren, geschrieben. Ich erwartete dies auch bei der Grün-Auktion und sah keine allzu großen Chancen, dass ich Zuschläge bekommen würde. Und dies, obwohl ich angesichts des umfangreichen Angebots an Welfen-Münzen eine Vielzahl von Geboten abgegeben hatte. Aber wie heißt es so schön? Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt! Ich konnte mehrere Münzen ersteigern, die ich euch nun präsentieren kann. :)
    Dadurch ist aber mein Münzetat leider erschöpft. :(
    Ich werde die Präsentationen daher ein wenig in die Länge ziehen. :rolleyes:

    Dabei gehe ich chronologisch vor und beginne mit zwei Wilden Männern aus Braunschweig-Wolfenbüttel.
    Der unter Heinrich Julius 1601 geprägte Taler zeigt einen stämmigen Wilden Mann. Hingegen wirkt der Wilde Mann auf dem unter Friedrich Ulrich geprägten Taler auf mich gefälliger, insbesondere was die Bartpflege angeht. Vielleicht liegt es aber auch an der Blume und den Blüten in der Umschrift.
    Bemerkenswert noch das deutliche Untergewicht dieses 1618 geprägten Talers. Mit 27,69 g liegt es bei unter 95% des Sollgewichts! Teilweise wird dies der Abschürfung auf der Avers-Seite im oberen rechten Bereich geschuldet sein, aber das dürfte nicht der alleinige Grund sein. Könnte es mit der beginnenden Kipper- und Wipperzeit zu tun haben? Dass aber seinerzeit auch Taler von der Verschlechterung betroffen waren, wäre mir neu. Vielleicht hat ja jemand von euch eine Erklärung.

    Braunschweig-Wolfenbüttel 1 Reichstaler 1601, Welter 645B
    Braunschweig Wolfenbüttel W645B Taler 1601 Av.jpg Braunschweig Wolfenbüttel W645B Taler 1601 Rv.JPG

    Braunschweig-Wolfenbüttel 1 Reichstaler 1618, Welter 1057A
    Braunschweig Wolfenbüttel W1057A Taler 1618 Av1.jpg Braunschweig Wolfenbüttel W1057A Taler 1618 Rv1.jpg
     
    JensiS, purzelchen, Kempelen und 8 anderen gefällt das.
  4. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    3.159
    Mit meinen beiden Neuzugängen, die ich heute zeige, geht es ins Kurfürstentum Hannover. Auf den beiden Talern aus den Jahren 1711 und 1715 lässt sich zum einen die Erteilung des Amtes des Erzschatzmeisters erkennen, zum anderen eine deutliche Verzögerung bei der Umsetzung von Titeländerungen auf Münzen.

    Im Dezember 1692 war Herzog Ernst August vom Kaiser mit der Kurwürde belehnt worden. Diese Entscheidung hatte eine Menge Ärger hervorgerufen, und es dauerte noch bis zum Jahr 1708, bis Ernst Augusts Sohn Georg Ludwig in das Kurfürstenkollegium eingeführt wurde.
    Ebenso gab es Streitigkeiten um die Vergabe der Würde des Erzschatzmeisters. Hannover hatte das ursprünglich erhaltene Amt des Erzbannerträgers wieder zurückgeben müssen und erhielt erst 1710 das Erzschatzmeisteramt. Dargestellt wird dieses durch die goldene Reichskrone (in rotem Feld).
    1711 hätte also schon auf den Münzen neben dem Kurfürst (Elector) auch der Erzschatzmeister (Archithesaurarius) aufgeführt werden können. Entsprechend hätte neben der Abbildung des Kurhuts auch das Mittelschild mit der Reichskrone gefüllt werden können. Beides ist auf meinem Taler von 1711 noch nicht geschehen. Es gibt meines Wissens auch keine Taler aus 1711, auf denen dies vollständig umgesetzt worden ist.
    Kleine Besonderheit am Rande: Die Münze weist neben dem Münzmeisterzeichen „R B“ für Rudolf Bornemann zusätzlich „C“ für Commission auf.

    Braunschweig-Calenberg-Hannover (Kurfürstentum Hannover) Reichstaler 1711, Welter 2143
    Hannover W 2143 1711 Reichstaler Av.jpg Hannover W 2143 1711 Reichstaler Rv.jpg


    Auf dem Taler von 1715 erscheinen nun A(rchi)THES(aurarius) und Kaiserkrone, aber es hätten auf dieser Münze nunmehr weitere Titel aufgeführt werden können, und zwar bedeutende Titel. Denn Georg Ludwig war 1714 zum König von Großbritannien etc. gekrönt worden. Die meisten Taler aus dem Jahr 1715 enthalten den Königstitel allerdings noch nicht.

    Braunschweig-Calenberg-Hannover (Kurfürstentum Hannover) Reichstaler 1715, Welter 2144
    Hannover W 2144 1715 Reichstaler mPnD Av.jpg Hannover W 2144 1715 Reichstaler mPnD Rv.jpg
     
    Seltengast, JensiS, Hugohabicht und 6 anderen gefällt das.
  5. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    3.159
    Ich komme wieder auf die „Titel-Problematik“ auf meinem Taler-Neuzugang aus dem Jahr 1719 (also exakt 300 Jahre alt) zurück. Dort sind die Titel Georgs I. vollständig aufgeführt, das Wappen wurde zwischenzeitlich auch an die veränderten Verhältnisse angepasst. Die deutschen Gebiete nebst Kaiserkrone sind in Feld 4 des Wappens zusammengefasst worden, die Felder 1 bis 3 belegen nun England/Schottland, Frankreich und Irland.
    Das Amt des Erzschatzmeisters war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon wieder streitig. Auch die Pfalz erhob Anspruch darauf, so dass auch auf Pfälzer Münzen „Archithesaurarius“ zu finden ist.

    Über diesen Neuzugang freue ich mich sehr, da der Talertyp mit dem Ross auf der Rückseite relativ selten und die Erhaltung ansprechend ist, aber auch, weil 1719 aus meiner heimatgeschichtlichen Sicht ein besonderer Jahrgang ist.

    Braunschweig-Calenberg-Hannover (Kurfürstentum Hannover) Reichstaler 1719, Welter 2238
    Hannover W 2238 1719 Reichstaler Av.jpg Hannover W 2238 1719 Reichstaler Rv.jpg
     
    Kempelen, FooFighter, moppel65 und 8 anderen gefällt das.
  6. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    3.159
    Heute kommt eine Münze aus der Zeit Georgs II., zu der ich keine großen Ausführungen mache. Mir gefällt sie einfach: eine ausgewogene Darstellung von Wappen und Wildem Mann, zwar etwas „verwackelt“ ausgeprägt, aber vorzüglich erhalten mit einer schönen Patina, keine Reinigungsspuren zu sehen.

    Braunschweig-Calenberg-Hannover (Kurfürstentum Hannover) Reichstaler 1746, Welter 2556
    Hannover W 2556 1746 Reichstaler Av.jpg Hannover W 2556 1746 Reichstaler Rv.jpg
     
    Kempelen, FooFighter, JensiS und 5 anderen gefällt das.
  7. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    3.406
    Endlich habe ich alle drei Typen hildesheimischer 1/12 Taler Jobst Edmunds - mit Büste, Wappen und Monogramm

    IMG_20190528_193458.jpg
     
    Kempelen, XWorbad, moppel65 und 8 anderen gefällt das.
  8. XWorbad

    XWorbad

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    3.159
    Wir springen ins Königreich Hannover zu Georg IV. und einem 16-Gute-Groschen-Stück aus dem Jahr 1822. Auch wenn ich schon einige 16 Gute Groschen besitze, hatte ich diesen Typ noch nicht.
    Die Vorderseite entspricht schon der endgültigen Form, auf der Rückseite wird die Jahreszahl jedoch noch in der Umschrift aufgeführt. Gegenüber früheren Typen fehlt erstmals der Hinweis „CONV . MÜNZE“.

    Königreich Hannover 16 Gute Groschen 1822, AKS 36, Kahnt 205 (unbeschrieben)
    Hannover AKS 36 1822 16 Gute Groschen Av.JPG Hannover AKS 36 1822 16 Gute Groschen Rv.JPG


    Dazu ein Taler aus dem Jahr 1837, dem Todesjahr von König Wilhelm IV. Mit seinem Tod endete die Personalunion zwischen Hannover und Großbritannien.
    Von dieser Münze bin ich etwas enttäuscht, auch wenn aufgrund der Auktionsbeschreibung „kl. Kr., vz“ nicht mit einem Top-Stück zu rechnen war.

    Königreich Hannover Taler 1837, AKS 64, Kahnt 221
    Hannover AKS 64 1837 Taler Av.jpg Hannover AKS 64 1837 Taler Rv.jpg
     
    jjjaaade, moppel65, Seltengast und 7 anderen gefällt das.
  9. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.698
    Zustimmungen:
    4.752
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Königreich Württemberg unter Wilhelm I. (1816-1864)

    6 Kreuzer 1818
    AKS 94
    AKS 094 6 Kreuzer Wilhelm I. 1818.jpg
     
    jjjaaade, Kempelen, JensiS und 6 anderen gefällt das.
  10. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    4.986
    Einfach in der Gestaltung, aber doch sehr ansprechend in der Ansicht!
     
    hegele gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden