Neuzugänge in Eurer Medaillensammlung

Registriert
17.10.2001
Beiträge
10.873
Punkte Reaktionen
5.097
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Goldmedaille (Bronze vergoldet) des Dillmann Realgymnasium Stuttgart
Av. antike Öllampe
Rv. 6-zeilige Schrift VIRTUTI / ET / INDUSTRIAE / DILLMANN / REALGYMNASIUM / STUTTGART
Durchmesser 2,7 cm
Gewicht 11,67 gr.

Stuttgart Dillmann Realgymnasium Preismedaille 1974-75 Bronze vergoldet.jpg

Von dieser Medaille gibt es verschiedene Ausführungen, mit verschiedenen Punzen:
Sie wurde von Mayer & Wilhelm geprägt
Die Nummer 167 hat eine kleiner Schrift als die Nummer 168

167 Bronze
167 Silber 950 vergoldet
167 Silber 950

168 Silber 1000
168 Silber 900
168 Gold 585
168 Silber 925
168 Bronze vergoldet
 
Registriert
17.10.2001
Beiträge
10.873
Punkte Reaktionen
5.097
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Bronzene Prämienmedaille des Realgymnasiums Ulm (ohne Jahr, nach 1878)
mit Signatur G.S.
Av. Ansicht des unvollendeten Münsters von Westen, Umschrift: MÜNSTER ZU ULM
Rv. Umschrift DEM WOHLVERHALTEN UND FLEISSE *, mittige Schrift: REAL / GYMNASIUM / ULM

Nau-vgl. 241 (Vorderseite), Ulmer 4/26, Slg. Wurster 2102 (in Silber).

Durcchmesser: 37 mm
Gewicht: 21,85 gr.

selten so komplet, im originalen Faltetui aus mit rotem Stoff verstärkter Pappe

Ulmer 4-26 Bronze - Realgymnasium - MÜNSTER ZU ULM - DEM WOHLVERHALTEN UND FLEISSE.jpg
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.200
Punkte Reaktionen
8.648
Ein "Hoppla" Schuss aus der letzten WAGO.
Geboten und kein Gegner. Mir gefällt das Motiv sehr gut.

Bernburg
Bronzemedaille auf das 50jährige Bestehe des Landwirtschaftlichen Vereins
AV: Bär mit Stadtwappen
RV: landwirtschaftliche Motive

Bernburg1.jpgBernburg2.jpg
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
40
Hallo zusammen,

hier mal eine Frage an die Medaillenexperten, ich hoffe, dass ich damit hier richtig bin.
Ich habe mir die Goetz-Medaille "Heimgang des Siegers" zum Tode von Hindenburg gegönnt (Kienast 499 / Silber). Ein tolles Stück, aber was mich irritiert: Bei allen bisherigen Verkäufen, die ich im Netz gefunden haben, wurde ein Gewicht von 19,6g - 19,56g - 19,7g - 19,55g - 19,7g und einmal 19,9g angegeben. Meine wiegt 20,05g, was ja schon ein deutliches Übergewicht darstellt. Kann die damit echt sein??
Sichtbare Unterschiede zu den Bildern im Netz kann ich nicht feststellen ....

Danke für eure Einschätzung!
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
Wenn die Randschrift passt "Bayer. Hauptmünzamt Feinsilber", dann ist das sicher in Ordnung. Gewichtsschwankungen bei den Rohlingen sind absolut üblich in dieser Zeit, bei dir ist der Unterschied ja sogar nur sehr gering! Also keine Sorge, alles gut!
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
40
Danke, Kanisterkopp, dann bin ich ja beruhigt - sie ist wirklich perfekt :)
Ja, die Randpunze ist vorhanden!
Wo kann ich denn erfahren, wie groß da die Auflage ist?
Weißt du das zufällig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
Wo kann ich denn erfahren, wie groß da die Auflage ist?
Weißt du das zufällig?

Auflagezahlen sind nicht bekannt. Karl Goetz hat aber seine Medaillen in der Regel solange verkauft, bis der Markt erschöpft war. D.h. es gab keine Limitierungen, sondern es wurden so viele geprägt, wie bestellt bzw. verkauft wurden.

Dein Stück ist noch häufiger anzutreffen. Das heißt aber keinesfalls, das es tausende Stücke gibt, das ganz sicher nicht. Medaillen sind, anders als Münzen, allesamt in deutlich geringerer Anzahl geprägt worden. Man kann also eigentlich davon ausgehen, das alle Medaillen das Prädikat "selten" verdient hätten. Explizit zu den Stücken von Goetz brauch ich dir sicher nichts zu schreiben, die sind auf dem Medaillenmarkt halt eine eigene Preisliga. Sobald Karl Goetz drauf steht, wird es vergleichsweise teuer. Selbst die häufigste Medaille von Goetz, die Hindenburg 80. Geburtstag 1927, ist in guter Erhaltung ein Vielfaches des Silberpreises wert, obwohl sie angeblich millionenfach geprägt wurde!!!

Auflagezahlen von Goetz sind nur bei einigen wenigen und sehr seltenen Stücken bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben