www.honscha.de

Neuzugänge in Eurer Medaillensammlung

Dieses Thema im Forum "Medaillen" wurde erstellt von B555andi, 25. März 2011.

  1. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.674
    Zustimmungen:
    7.545


    Bronzemedaille 1902

    350 Jahre Stadt Tilsit 1552-1902
    von Fehrmann
    39,5 mm gross
    25,94 g schwer

    AV: Rathaus von Tilsit
    RV: Wappen in Kranz und Band

    Zu meiner Überraschung kam das Stück in der Original Schachtel.

    Für mich ist die Medaille ein familiäres Stück, denn meine Oma ist in Tilsit (heute Sowetzk im russischen Oblast Kaliningrad) geboren.

    Tilsit-1.jpg Tilsit-2.jpg Tilsit-3.jpg
     
    JensiS, Muppetshow, Kempelen und 8 anderen gefällt das.
  2. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.674
    Zustimmungen:
    7.545
    Mächtig viel neue Bronze ist heute eingetroffen.

    Sechs Kunstmedaillen aus der Anders Nyborg Schmiede, allesamt aus der Serie "Nordisk Kunst"

    Færøer 1977
    gestaltet von Harry Kivijarvi
    70 mm groß
    244,9 g schwer
    Nr. 1148 von 5000

    Færøer1977-1.jpg Færøer1977-2.jpg


    Finnland 1977
    gestaltet von Aimo Tukiainen
    70 mm groß
    282,4 g schwer
    Nr. 2839 von 5000

    Finnland1977-1.jpg Finnland1977-2.jpg


    Grønland 1975
    gestaltet von Per Ung
    70 mm groß
    226,7 g schwer
    Nr. 2176 von 5000

    Grönland1975-1.jpg Grönland1975-2.jpg


    Grønland 1976
    gestaltet von Folke Truedsson
    70 mm groß
    288,9 g schwer
    Nr. 1959 von 5000

    Grönland1976-1.jpg Grönland1976-2.jpg


    Island 1976

    gestaltet von Folke Truedsson
    70 mm groß
    301,9 g schwer
    Nr. 1214 von 5000

    Island1976-1.jpg Island1976-2.jpg


    Schweden 1976
    gestaltet von Folke Truedsson
    70 mm groß
    262,0 g schwer
    Nr. 1097 von 5000

    Schweden1976-1.jpg Schweden1976-2.jpg
     
    JensiS, Seltengast, Hugohabicht und 7 anderen gefällt das.
  3. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Preismedaillen Württemberg
    Große silberne Preismedaille der Wilhelms-Realschule Stuttgart

    verliehen 1897 - 1914

    Av.: Stehende Pallas Athena zwischen zwei sitzenden Schülern. Sie hält in der Rechten eine Öllampeund in der Linken einen Speer. Der eine Schüler sitzt auf einem Quaderstein und liest in einem Buch, sein rechtes Bein ist auf zwei Büchern gestellt. Der andere sitzt auf einem Kapitell, an das ein Winkel gelehnt ist und hält in der Rechten einen Zirkel, dahinter ein Globus, vorne sitzt eine Eule. Auf der Abschnittsleiste Signatur SCHWENZER
    Rv.: KOENIGLICHE WILHELMS-REALSCHULE (oben) STUTTGART (unten). Innerhalb eines Eichenkranzes, der oben und unten mit einer Schleife gebunden ist, dreizeilige Inschrift FÜR FLEISS / UND / GUTE SITTEN
    Raff 21. Kaiser 26,
    Durchmesser: 32 mm
    Gewicht: 19,82 Gramm

    Stuttgart Karl - KR21 - Wilhelms-Realschule - Große Preismedaille - FÜR FLEISS UND GUTE SITTEN.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2018
  4. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Preismedaillen Württemberg
    Große silberne Preismedaille des königlichen Gymnasiums Stuttgart

    verliehen 1816 - 1881

    Av: Zwischen je drei Ähren ein korinthischer Helm, auf dem Scheitel Eule mit angelegten Flügeln, die Signatur D unten nicht zu sehen => abgenutzter Stempel
    Rv: Im Feld zweizeilige Inschrift PLUS / ULTRA (Noch weiter darüber hinaus), im Abschnitt GYMN . REG . STUTTG .
    Raff 1.2, Kaiser 4 (abgenutzter Stempel)
    Durchmesser: 32 mm
    Gewicht: 19,75 Gramm

    Stuttgart Karl - KR 1.2 - Gymn. Reg. Stuttg.Helm mit Eule (Flügel geschlossen) - PLUS ULTRA.jpg

    Raff Nr. 1 ist mit ausgebreiteten Flügeln:

    Stuttgart Karl - KR 1 - Gymn. Reg. Stuttg.- Helm mit Eule (Flügel ausgebreitet) - PLUS ULTRA.jpg
     
  5. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Preismedaillen Württemberg
    Große silberne Preismedaille der Wilhelms-Realschule Stuttgart

    verliehen 1897 - 1914

    Av.: Stehende Pallas Athena zwischen zwei sitzenden Schülern. Sie hält in der Rechten eine Öllampeund in der Linken einen Speer. Der eine Schüler sitzt auf einem Quaderstein und liest in einem Buch, sein rechtes Bein ist auf zwei Büchern gestellt. Der andere sitzt auf einem Kapitell, an das ein Winkel gelehnt ist und hält in der Rechten einen Zirkel, dahinter ein Globus, vorne sitzt eine Eule. Auf der Abschnittsleiste Signatur SCHWENZER
    Rv.: KOENIGLICHE WILHELMS-REALSCHULE (oben) STUTTGART (unten). Innerhalb eines Eichenkranzes, der oben und unten mit einer Schleife gebunden ist, dreizeilige Inschrift FÜR FLEISS / UND / GUTE SITTEN
    Raff 21. Kaiser 26,
    Durchmesser: 32 mm
    Gewicht: 19,82 Gramm

    Stuttgart Karl - KR21 - Wilhelms-Realschule - Große Preismedaille - FÜR FLEISS UND GUTE SITTEN.jpg
     
  6. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Wieder mal ein Neuzugang bei meinen Heidenheimer Medaillen

    Av: Schloss Hellenstein und Wappen mit dem Heidekopf
    Rv: Jugend frisiert Mode - Innung Heidenheim
    ohne Jahr. Dürfte um 1990 herum datieren, da aus dieser Zeit einige Medaillen mit dem gleichen Motiv Avers stammen.

    Durchmesser: 60 mm
    Gewicht: 71,36 Gramm

    HDH ohne Jahr Schloss Hellenstein und Wappen - Jugend frisiert Mode - Innung Heidenheim.jpg
     
  7. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Preismedaillen Württemberg
    Silberne Preismedaille ohne Jahr des Gymnasium und Realgymnasium Reutlingen

    Avers: Sphinx auf antiker Öllampe, darüber Schrift: Umschrift oben GYMNASIUM / & / REALGYMNASIUM / REUTLINGEN
    Revers: Dreizeilige Schrift: SUNT/SUA PRAEMIA/LAUDI.
    Durchmesser: 28 mm
    Gewicht: 13,26 Gramm

    Reutlingen Gymnasium und Realgymnasium - SUNT SUA PRAEMIA LAUDI.jpg
     
  8. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.586
    Zustimmungen:
    4.549
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Preismedaillen Württemberg
    Silberne Preismedaille der Stuttgarter Elementarschule
    KR 13.1
    Av.: Zwischen zwei Distelzweigen ein Bienenkorb, den Bienen umschwärmen. Die oberen drei Bienen sind dreiecksförmig angeordnet. unten Signatur A D (August Dietelbach
    Rv: 8 Zeilen "Lohn des Fleisses und Wohlverhaltens - Stuttgarter Elementarschule" mit Bindestrich nach WOHLVERH
    Stuttgart Karl - KR13.1 - Stuttgarter Elementarschule-Bienenkorb LOHN DES FLEIßES UND WOHLVERH=.jpg

    Variante davon:
    Wie 13.1, aber ohne Bindestriche nach WOHLVERH, zudem geringe Unterschiede in der Stellung der Buchstaben
    Stuttgart Karl - KR13.2 - Stuttgarter Elementarschule-Bienenkorb LOHN DES FLEIßES UND WOHLVERH.jpg
     
  9. Kanisterkopp

    Kanisterkopp

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.124
    Zustimmungen:
    917
    Denkmal vom "Alten Fritz" Unter den Linden, Berlin 1851

    Es ist wohl das filigranste und auch schönste Großdenkmal, das ich bisher zu sehen bekommen habe. Ich spreche von dem Reiterstandbild Friedrich des Großen, oder im Volksmund "der alte Fritz" genannt. Dieses Denkmal hat übrigens eine ziemlich spannende Geschichte hinter sich, ich empfehle Wikipedia.

    Vor wenigen Wochen war ich wieder dort, hier mal ein paar wenige Eindrücke von allen Seiten fotografiert:

    Denkmal alter Fritz 1.jpg Alter Fritz 2.jpg Alter Fritz 3.jpg Alter Fritz 4.jpg Alter Fritz 5.jpg Alter Fritz 6.jpg

    Verantwortlich für dieses Kunstwerk ist Christian Daniel Rauch. Es gilt als die bedeutendste Skulptur des 19. Jahrhunderts und war zugleich auch das Hauptwerk Rauchs.
    Genau dieser Rauch wurde 1849 auf den jungen Friedrich Wilhelm Kullrich aufmerksam, der zu dieser Zeit an der Berliner Kunstakademie studierte. Rauch übertrug ihm 1851 den Auftrag, eine Medaille auf die Fertigstellung/ Einweihung des Denkmals zu fertigen.

    Der Name Kullrich ist allen Kaiserreichsammler hinreichend bekannt. Der hier schaffende Friedrich Wilhelm war der Vater von Reinhard Kullrich, der ebenfalls für zahlreiche Münzen u.a. aus der Weimarer Zeit verantwortlich ist.

    Und so kommen wir zu meinem Neuzugang, voila:

    Oller Fritz.jpg

    Die Medaille ist aus Silber (nicht punziert), schicke (dunkle) Patina.
    Erhaltung? Tja...bei diesem attraktiven Teil für mich zweitrangig.
    Signatur Kullrich FEC.
    Durchmesser 38mm bei einem
    Gewicht von 24,8gr.
    Katalog u.a. Slg.Mbg. 4253

    Dieses Stück existiert auch in Bronze, ebenfalls hatte Kullrich eine weitere Variante entworfen, in der "Fritz" als Reiter abgebildet ist, auf der Rückseite ist dann das Denkmal in seiner gesamten Höhe zu sehen. Diese Variante findet man jedoch sehr selten und dann zu ziemlich hohen Preisen.

    Ach noch was:
    Seht ihr unter dem Pferdbauch diesen Strich? Nein, kein Stempelbruch, Fehlprägung o.ä.:D Das gehört so !
    Es ist der Krückstock von Friedrich, den er immer in der rechten Hand auf seinem Pferd mitführte ! Das Pferd, was hier zu sehen ist, heißt Conde und war das Lieblingspferd von "Fritz"
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2019
    Leitwolf, JensiS, Fusselbär und 9 anderen gefällt das.
  10. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    4.857
    Hallo Kay,
    vielen Dank fürs Zeigen dieser wunderschönen Medaille und für die interessanten Hintergrundinfos!:)

    Bei Medaillen führt der Erhaltungsbegriff, wie wir ihn bei Münzen verwenden, ohnehin ins Leere.

    Die qualitativ guten Medaillen sind in der Regel nicht nach der Prägung in einen Sack oder eine Kiste gefallen. Also spielen Bagmarks keine Rolle. Ebenso waren sie nicht "in Umlauf". Vielleicht wurden sie getragen, regelmäßig auf Hochglanz geputzt oder im schlimmsten Fall von Kindern für den Kaufmannsladen verwendet. Kurzum: sie sind meiner Meinung nach anders zu beurteilen als Münzen, die in aller Regel für eine Karriere im Zahlungsverkehr vorgesehen waren ;).
     
    Kanisterkopp gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden