www.honscha.de

Neuzugänge in eurer Münzsammlung

Dieses Thema im Forum "Ausländische Münzen" wurde erstellt von michassammy, 19. Januar 2009.

  1. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611


    Anläßlich der schweizerischen Landesausstellung im Jahre 1939 wurde eine 5 Frankenmünze hergestellt. Die vierte seiner Art von 1939, genannt Landi 39, fand in Zürich statt und dauerte vom 6. Mai bis zum 29. Oktober. In bekanntlich schwierigen Zeiten wurde der Zweck der Landi so formuliert: „Die LA soll ein Bild schweizerischer Eigenart und Kultur, schweizerischen Denkens und Schaffens vermitteln, sie soll die vorwärts strebenden wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und politischen Kräfte unseres Landes sammeln und darstellen, der Bevölkerung der Schweiz und fremden Gästen die Leistungsfähigkeit des Schweizervolkes zeigen...

    Es gibt von dieser Münze zusätzlich zu der 60.000er Auflage noch eine limitierte Auflage von 250 stk. in Matt-Prägung welche extrem selten anzufinden ist. Auf den ersten Blick könnte meine Münze ein solch mattes Exemplar sein. Auf den zweiten dann wohl doch eher nicht. Ich habe allerdings bisher keine Möglichkeit gefunden dies zu validieren.

    5 SFR 1939

    KM# 43
    Auflage: 60.000
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2018
  2. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.544
    Zustimmungen:
    2.825
    Angola 50 Kwanza 1978 - 1991 KM#91

    Angola50Kwanza1975.jpg Angola50Kwanza1975a.jpg
     
    Seltengast, Mahoni und moppel65 gefällt das.
  3. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Anläßlich der "Bundesfeier 650 Jahre Schweiz", des sogenannten Rütli-Schwurs, wurde die folgende Münze geprägt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde eine auf Anfang August 1291 datierte Urkunde als «Bundesbrief» in den Rang eines «Gründungsdokuments» der Eidgenossenschaft erhoben; die drei schwörenden Eidgenossen als Personifikationen des «ersten Bundes» wurden fortan mit einer Urkunde in der Hand dargestellt.

    Eng verbunden mit dem Rütlischwur ist Friedrich Schillers Gestaltung der Sage von Wilhelm Tell, weshalb sie oftmals fälschlicherweise als "Wilhelm Tell" anstatt "Rütli-Schwur" genannt wird.

    5 SFR 1941
    KM# 44
    Auflage: 100.150
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2018
  4. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Dieser "Gedenkfünfliber" wurd 1944 anläßlich des 500. Jahrestags der Schlacht bei St. Jakob geprägt. Es war die Zeit während dem 2. Weltkrieg und die Schweiz liess mit der Münze Erinnerungen an sein patriotisches Gefühl, seiner Vergangenheit erwärmen. Die Schlacht bei St. Jakob an der Birs wurde am 26. August 1444 im Verlaufe des alten Zürichkrieges bei St. Jakob an der Birs geschlagen, knapp ausserhalb der Stadt Basel, wo damals das Konzil von Basel tagte. Gegner waren auf der einen Seite rund 20.000 Armagnaken und auf der anderen 1500 Eidgenossen der Acht Alten Orte ohne die Zürcher. Die Armagnaken sollten Richtung Zürich vorstossen, um die Belagerung der Stadt durch die Eidgenossen zu beenden. Im Grenzgebiet der heutigen Halbkantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, an dem Fluss Birs, stiessen sie aufeinander.

    5 SFR 1944
    KM# 45
    Auflage: 101.680
     

    Anhänge:

  5. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Der folgende "Gedenkfünfliber" wurde geprägt anlässlich des 100. Jahrestages der ersten Bundesverfassung vom 12. September 1848, mit der die Schweiz vom Staatenbund zum Bundesstaat geeint wurde. Die neue Verfassung war von der Verfassung der Vereinigten Staaten (das Zweikammerparlament ist dem amerikanischen Repräsentantenhaus und Senat nachgebildet) sowie dem Gedankengut der Französischen Revolution (Bürgerrechte) beeinflusst. Sie sah vor, dass die Kantone eigenständig (souverän) seien, soweit sie diese Souveränität nicht explizit einschränke.

    5 SFR 1948
    KM# 48
    Auflage: 500.400
     

    Anhänge:

  6. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Folgende Münze wurde anlässlich des 2000. Jahrestages "Auf den Tod des großen Dichters Virgil" geprägt. Vergil gilt als einer der bedeutendsten Dichter der Römer. Er lebte von 70 bis 19 v. Chr. und somit zur Zeit des Augustus. Sein vollständiger Name lautet Publius Vergilius Maro. Sein bekanntestes Werk ist die "Aeneis". Vergil wurde als Sohn eines Töpfers in der Nähe von Mantua in Norditalien geboren. Mit 17 Jahren ging er nach Rom, um dort Studien zu betreiben. Er lernte Rhetorik, Medizin, Astronomie und vor allem Philosophie. Schließlich begann er zu schreiben, und zwar Gedichte. Maecenus, ein Vertrauter von Augustus, versammelte zu dieser Zeit, römische Schriftsteller um den Kaiser. Aus dem Namen Maecenus entwickelte sich übrigens das Wort "Mäzen" für einen Förderer der Künste. Zu den Schriftstellern am Hofe gehörte jedenfalls auch Vergil. Augustus selber soll ihn schließlich gedrängt haben, ein Werk zu seinem Ruhme zu verfassen. So entstand die Aeneis. Sie wurde zum Nationalepos der Römer.

    500 Lire 1981
    KM# 110
    Auflage: 341.000
     

    Anhänge:

    moppel65, Seltengast, Razorback und 2 anderen gefällt das.
  7. Deichmann

    Deichmann

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    808
    (Anm. am Rande: wieder ein schönes Beispiel der zahlreichen beliebten Fehler, wie auch z.B. bei der Marathon-2-Euro-Münze "490 v. Chr. - 2010" anzutreffen, die auf der irrigen Annahme eines Jahres "null" beruhen; 19 v. Chr. (A.C. für ante Christum auf der Münze) bis 1981 sind 1999 Jahre.) (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/V._Chr.)
     
    Mahoni gefällt das.
  8. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Danke für deine Info, Deichmann :) Schade das ich dadurch keine Fehlprägung in meinen Händen halte :D

    (Anm. am Rande: Ein Jahr null gibt es in der von den Historikern angewendeten traditionellen christlichen Zeitrechnung nicht, wohl aber in der astronomischen Zeitzählung. Eventuell wurde diese hierfür zu Grunde gelegt ?)

    Die folgende Münze wurde anlässlich des 100. Todestages von Giuseppe Garibaldi geprägt. Er war ein italienischer Guerillakämpfer und einer der populärsten Protagonisten des Risorgimento, der italienischen Einigungsbewegung zwischen 1820 und 1870.

    500 Lire 1982
    KM# 112
    Auflage: 193.000
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2018
  9. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Folgende Münze wurde anlässlich des 350. Todestages des großen Meisters Galileo Galilei geprägt.

    500 Lire 1982
    KM# 113
    Auflage: 198.000
     

    Anhänge:

  10. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    611
    Der folgende "Gedenkfünfliber" wurde im Jahre 1936 geprägt. Anlässlich der Wehranleihe der Schweiz wurde die erste offizielle Gedenkmünze ausgegeben. Die Wehranleihe sicherte einen zusätzlichen Rüstungsaufwand als Vorbereitung und zur Verteidigung gegen die von Deutschland ausgehende Kriegsgefahr.

    5 SFR 1936
    KM# 41
    Auflage: 200.000
     

    Anhänge:

    Razorback, Deichmann und FooFighter gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden