Neuzugänge in Eurer Sammlung

Registriert
11.10.2013
Beiträge
369
Punkte Reaktionen
775
Zwei byzantinische Neuzugänge meinerseits:
1. Konstantin VII. und Zoe, Follis (914-919), 6,32g Ae, Sear 1758/Somer 36.14.
Konstantin, Sohn Leons VI. aus vierter Ehe (früher hatte es halt nicht geklappt) war bei Regierungsantritt 913 noch ein Kind. Zunächst übernahm der Patriarch von Konstantinopel, dann seine Mutter Zoe die Regentschaft für ihn, daher ist sie hier auch neben ihm zu sehen. Da sie außenpolitisch recht erfolglos agierte, usurpierte ...
 

Anhänge

  • 10.2 Konstantin VII. Follis Av.jpg
    10.2 Konstantin VII. Follis Av.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 71
  • 10.2 Konstantin VII. Follis Rv.jpg
    10.2 Konstantin VII. Follis Rv.jpg
    56,3 KB · Aufrufe: 76
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.10.2013
Beiträge
369
Punkte Reaktionen
775
2. Romanos I. (920-944), Admiral der Flotte, den Thron. Anstatt seinen Vorgänger jedoch wie üblich zu ermorden oder wenigstens geblendet ins Exil zu schicken, ließ er Konstantin nicht nur Leben und Gesundheit, sondern sogar den Titel. Nur die tatsächliche Macht lag für die nächsten zweieinhalb Jahrzehnte in Romanos' Händen. Erst nach seinem Tod konnte sich Konstantin gegen Romanos' Söhne durchsetzen und von 945-959 tatsächlich noch selbst regieren. Die Zeit seiner erzwungenen politischen Untätigkeit hatte er allerdings auch nicht nutzlos verstreichen lassen: Seine Schriften, etwa über seinen Großvater Basileios I. oder über die Feinheiten des byzantinischen Hofzeremoniells, sind wichtige Quellen für die Geschichte der mittelbyzantinischen Epoche.
Follis (931-944), 6,12g Ae, Sear 1760/Sommer 36.16.
 

Anhänge

  • 10.3 Romanos I. Follis Av.jpg
    10.3 Romanos I. Follis Av.jpg
    52,4 KB · Aufrufe: 70
  • 10.3 Romanos I. Follis Rv.jpg
    10.3 Romanos I. Follis Rv.jpg
    49,9 KB · Aufrufe: 76
Registriert
11.10.2013
Beiträge
369
Punkte Reaktionen
775
Und jetzt noch mal was Silbriges aus dem Jahrhundert davor: Miliaresion des Theophilos (829-842) aus Konstantinopel in m. E. recht ansprechender Erhaltung: 3,23g Ag, Sear 1661 / Sommer 31.3.
 

Anhänge

  • 6.3 Theophilos Miliaresion Av.jpg
    6.3 Theophilos Miliaresion Av.jpg
    62,2 KB · Aufrufe: 71
  • 6.3 Theophilos Miliaresion Rv.jpg
    6.3 Theophilos Miliaresion Rv.jpg
    71,3 KB · Aufrufe: 67
Registriert
07.03.2005
Beiträge
3.779
Punkte Reaktionen
7.320
Der Brexit hat mich letztens ins britische Iiibäh getrieben... und das ist als Brexit-Souvenir bei dem Besuch hängengeblieben:
Kelten Iceni ca 100 BC.jpg

Ein Quinar (Bezeichnung ist hilfsweise, niemand weiß wie das Nominal damals wirklich hiess) der Icener, geprägt ca. 100 vor Christus. Die Icener waren ein keltischer Stamm, der in der Region des heutigen Norfolk in Ostengland lebte. Bei einer Größe von ca. 12mm wiegt das Silbermünzlein stolze 1,5 Gramm. Die Icener waren ein gebildeter, aber doch freiheitsliebender Stamm der um 60 nach Christus eine erfolglose Rebellion gegen die Römer anführte, nachdem diese ihre anfänglich Verbündeten wohl gründlich verärgert hatten.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.868
Punkte Reaktionen
9.373
Der Brexit hat mich letztens ins britische Iiibäh getrieben... und das ist als Brexit-Souvenir bei dem Besuch hängengeblieben:Anhang anzeigen 186107
Ein Quinar (Bezeichnung ist hilfsweise, niemand weiß wie das Nominal damals wirklich hiess) der Icener, geprägt ca. 100 vor Christus. Die Icener waren ein keltischer Stamm, der in der Region des heutigen Norfolk in Ostengland lebte. Bei einer Größe von ca. 12mm wiegt das Silbermünzlein stolze 1,5 Gramm. Die Icener waren ein gebildeter, aber doch freiheitsliebender Stamm der um 60 nach Christus eine erfolglose Rebellion gegen die Römer anführte, nachdem diese ihre anfänglich Verbündeten wohl gründlich verärgert hatten.
Gratuliere zu diesem hochinteressanten Stueck . Hier sehen wir die Heldin des Iceneraufstandes in einem Monument aus der viktorianischen Aera : Boadicea and Her Daughters - Wikipedia
 
Registriert
11.03.2013
Beiträge
389
Punkte Reaktionen
286
Und weil ich mich zwischen obiger und nachfolgender nicht entscheiden konnte noch ein zweites Stück von anderem, früherem Style mit perfekt ausgeprägter Eule.
 

Anhänge

  • 2a.JPG
    2a.JPG
    363,6 KB · Aufrufe: 82
  • 2r.JPG
    2r.JPG
    355,2 KB · Aufrufe: 87
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
07.01.2011
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
78
Zwei wunderschöne Stücke, Gratuliere.
Da kann ich es nur wie die Eule machen:eek2:
 
Registriert
11.03.2013
Beiträge
389
Punkte Reaktionen
286
Zwei wunderschöne Stücke, Gratuliere.
Danke.........................ich habe auch lange danach gesucht denn eine wirklich attraktive Athener Eule stand auf meiner persönlichen Wunschliste schon immer ganz oben.
Für mich eines der " Schlüsselstücke" der Numismatik schlechthin und obwohl der Typ mittlerweile relativ einfach zu beschaffen ist, sind erstklassig erhaltene und auf sauberem Schrötling scharf geprägte Stücke einigermaßen guten Styles schwer zu finden.
Besonders bei der Antike sind Schönheit und Wirkung eines Stückes im Bild allein leider nicht ansatzweise einzufangen.
In der Hand sind beide Stücke, obwohl völlig unterschiedlich im Ausdruck tatsächlich ein Traum:)
 
Oben