Neuzugänge in Eurer Sammlung

Rambo

Moderator
Teammitglied
Registriert
27.10.2005
Beiträge
2.281
Punkte Reaktionen
1.828
Endlich eingetroffen: 1 Stater Krösus 560 - 546 v. Chr. Gewicht: 10,42 g. Zwar ist die Oberfläche aufgrund des Alterungsprozesses körnig, dennoch sind überdurchschnittlich viele Details zu erkennen.
 

Anhänge

  • 1 Stater Croesus Lydia 560-546 BC av.jpg
    1 Stater Croesus Lydia 560-546 BC av.jpg
    917,3 KB · Aufrufe: 56
  • 1 Stater Croesus Lydia 560-546 BC rv.jpg
    1 Stater Croesus Lydia 560-546 BC rv.jpg
    804,4 KB · Aufrufe: 57
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Nach der endgültigen Beilegung des Bilderstreits wurde es ab der Mitte des 9. Jahrhunderts in Byzanz üblich, Jesus Christus auf Münzen abzubilden. Hier ein frühes Beispiel: Basileios I., Solidus, Konstantinopel 868-879, 4,42g, Sear 1704 / Sommer 33.3.
 

Anhänge

  • 11.1 Basileios I. Solidus Av.jpg
    11.1 Basileios I. Solidus Av.jpg
    242,9 KB · Aufrufe: 54
  • 11.1 Basileios I. Solidus Rv.jpg
    11.1 Basileios I. Solidus Rv.jpg
    229,4 KB · Aufrufe: 51
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Natürlich wurden byzantinische Münzen auch während und vor dem Bilderstreit schon mit anderen christlichen Motiven geprägt; am häufigsten findet sich das Kreuz, wie hier auf einem Tremissis des Heraclius, Konstantinopel 613-641, 1,45g, Sear 787 / Sommer 11.43.
 

Anhänge

  • 8.7 Heraclius Tremissis Av.jpg
    8.7 Heraclius Tremissis Av.jpg
    198,5 KB · Aufrufe: 50
  • 8.7 Heraclius Tremissis Rv.jpg
    8.7 Heraclius Tremissis Rv.jpg
    191,7 KB · Aufrufe: 52
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Ansonsten wohl eher kein angenehmer Zeitgenosse, aber immerhin charmant genug, als einer von wenigen Kaisern seine Gattin mit aufs Münzbild zu nehmen: Phocas & Leontia, Follis, Theoupolis/Antiochia, Jahr 4 (=605/6), 10,35g Ae,
Sear 671 / Sommer 9.56 / MIBEC 83a.
 

Anhänge

  • 7.2 Phocas Follis Av.jpg
    7.2 Phocas Follis Av.jpg
    215,4 KB · Aufrufe: 42
  • 7.2 Phocas Follis Rv.jpg
    7.2 Phocas Follis Rv.jpg
    212,7 KB · Aufrufe: 41
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Mal was ganz ohne Kaiser, Christus, Heilige, Schrift etc. ...
Anonymes Tetarteron aus dem Exilreich von Nicaea, geprägt in Magnesia 1227-1261, 2,5g Ae, Sear 2156.
 

Anhänge

  • 9.4 Nicaea anon. Tetarteron Av.jpg
    9.4 Nicaea anon. Tetarteron Av.jpg
    138,7 KB · Aufrufe: 42
  • 9.4 Nicaea anon. Tetarteron Rv.jpg
    9.4 Nicaea anon. Tetarteron Rv.jpg
    161 KB · Aufrufe: 41
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Kupfermünzen des siebten Jahrhunderts sind in der Regel sowohl bescheiden geprägt als auch bescheiden erhalten ...
Konstans II. (641-668), Follis aus Syracus, 5,03g Ae, Sear 1109 / Sommer 12.91.
 

Anhänge

  • 9.3 Konstans II. Follis Av.jpg
    9.3 Konstans II. Follis Av.jpg
    310,1 KB · Aufrufe: 38
  • 9.3 Konstans II. Follis Rv.jpg
    9.3 Konstans II. Follis Rv.jpg
    310,9 KB · Aufrufe: 36
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
... auch nicht besser: ein Follis von Konstans' Enkel, Justinian II., aus der ersten Regierungszeit (685-695) des hier noch nicht "Entnasten", Syracus, 4,44g Ae, Sear 1300 / Sommer 14.16.
 

Anhänge

  • 11.1 Justinian II. Follis Av.jpg
    11.1 Justinian II. Follis Av.jpg
    315,6 KB · Aufrufe: 43
  • 11.1 Justinian II. Follis Rv.jpg
    11.1 Justinian II. Follis Rv.jpg
    318,3 KB · Aufrufe: 46
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Alexios I., Hyperpyron, Konstantinopel 1092-1118, 4,27g, Sear 1913/Sommer 59.14.
Von der Normalausgabe der Goldmünzen dieses Kaisers unterscheidet sich dieser Typ durch die sechs surrealistisch vergrößerten Juwelen am Ende des "Schals" (der Chlamys). Unvermögen des Stempelschneders oder ein früher Versuch in Perspektive?
 

Anhänge

  • 1.3 Alexios I.    Hyp 2 Av.jpg
    1.3 Alexios I. Hyp 2 Av.jpg
    378,3 KB · Aufrufe: 40
  • 1.3 Alexios I.    Hyp 2 Rv.jpg
    1.3 Alexios I. Hyp 2 Rv.jpg
    359 KB · Aufrufe: 43
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Zusammen mit der vorigen Münze eingetroffen: Anonymer Follis der Klasse A1 (geprägt unter Johannes I., 969-976),
Sear 1793/Sommer 40.1, 5,71g Ae. Von den viel häufigeren Folles der Klasse A2 unterscheidet sich dieser deutlich kleinere und leichtere Vorgänger auch durch das Fehlen jeglicher Ornamente auf der Schriftseite sowie durch das weniger rundliche, eher hager wirkende Porträt Christi.
 

Anhänge

  • 15.3 Johannes I. A1 Av.jpg
    15.3 Johannes I. A1 Av.jpg
    300,2 KB · Aufrufe: 37
  • 15.3 Johannes I. A1 Rv.jpg
    15.3 Johannes I. A1 Rv.jpg
    298,3 KB · Aufrufe: 38
Registriert
11.10.2013
Beiträge
586
Punkte Reaktionen
1.283
Ostrom: Marcian (450-457), Solidus, Konstantinopel, 4,29g, Kampmann 170.3.
Goldmünzen dieser Art gefielen auch Attila dem Hunnen; von Theodosius II. hatte er auch regelmäßig und reichlich davon als Tribut erpresst. Anders als sein Vorgänger hielt Marcian aber nichts von Tributzahlungen, ließ sich nicht einschüchtern und erteilte den Forderungen der Hunnen eine Abfuhr. Die beschlossen daraufhin, sich erst einmal am Westreich gütlich zu tun, nur um 451 dort auf den Katalaunischen Feldern von Aetius auf die Nase zu bekommen...
 

Anhänge

  • 9. Marcian Solidus Av.jpg
    9. Marcian Solidus Av.jpg
    273,6 KB · Aufrufe: 34
  • 9. Marcian Solidus Rv.jpg
    9. Marcian Solidus Rv.jpg
    259,4 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet