Neuzugänge in Eurer Sammlung

Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.075
Punkte Reaktionen
643
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Gordian III, Antoninian, 238 n. Chr

ich hoffe, dass zumindest dieses Exemplar echt ist, bei den ganzen, am Markt befindlichen Fälschungen......
 

Anhänge

  • IMG_9777.JPG
    IMG_9777.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 22
Registriert
11.10.2013
Beiträge
623
Punkte Reaktionen
1.392
Die byzantinische Münzgeschichte im engeren Sinne beginnt mit der Einführung der neuen Folles zu 40 Nummi mit der Kennzeichnung "M" durch Anastasius I. im Jahre 498; alles davor ist noch spätrömisch. Möglicherweise ist dieses schlichte Stück hier der erste Typ dieser neuen Münzen, da noch keine Offizin angegeben ist und auch Dekoelemente wie Sterne oder Kreuze neben dem M noch fehlen.
Follis, Sear 14/Sommer 1.10/MIBE 22, 8,02g Ae, Konstantinopel 498-507.
 

Anhänge

  • 1.4 Anastasius I. Follis 1 Av.jpg
    1.4 Anastasius I. Follis 1 Av.jpg
    221,6 KB · Aufrufe: 9
  • 1.4 Anastasius I. Follis 1 Rv.jpg
    1.4 Anastasius I. Follis 1 Rv.jpg
    214,8 KB · Aufrufe: 9
Registriert
11.10.2013
Beiträge
623
Punkte Reaktionen
1.392
Justinian I. hatte die Staatsfinanzen durch seine Kriege, v. a. gegen die Goten in Italien, arg strapaziert. Gespart wurde dann in den späteren Jahren seiner Herrschaft z.B. an der Menge des für Münzen verwendeten Materials ...
Justinian I., Folles aus Konstantinopel, Jahr 13 (539/40; 23,1g schwer bei 40,3mm) und Jahr 34 (560/1; 16,1g auf 31mm).
 

Anhänge

  • Folles Justinian  Rv 13-34 Vergleich.jpg
    Folles Justinian Rv 13-34 Vergleich.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 9
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet