www.honscha.de

Neuzugänge in Eurer Sammlung

Dieses Thema im Forum "Muenzen der Antike" wurde erstellt von B555andi, 12. Dezember 2014.

  1. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.573
    Zustimmungen:
    7.696


    Spannend wäre eine eventuelle alte Vergoldung gewesen, die dann rein theoretisch aus der Antike hätte sein können. Es gibt Denare, bei denen man der Auffasung ist, ein pöser Pupe in der Antike habe so einen Aureus vortäuschen wollen. In diesem Fall käme dann ein Binio in Frage, aber ich weiss ohne nachgeschlagen zu haben gar nicht, ob es für Gordian III dieses Nominal gab ( ein zeitgenössischer Betrüger allerdings sicher auch nicht ).
    Aber wie gesagt, dieser Antoninian ist silberfarben und nur schlecht aufgenommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2018
  2. Suardone

    Suardone

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    58
    Ich sehe gerade, daß Gordian III. schon in die Verschlechterungszeit des Aureus fällt, so daß tatsächlich dieses Gewicht beim Aureus möglich ist. Hier ein Exemplar, welches bis auf´s Hunderststel Gramm übereinstimmt!

    CoinArchives.com Lot Viewer

    Nachdem der Solidus (Aureus Solidus) 309 eingeführt wurde, muß sich die Verschlechterungszeit also jedenfalls über 60 Jahre hingezogen haben. Und dennoch galt bei Einführung des Solidus ein Kurs von 1 Solidus = 5/6 Aureus, der neue Solidus also als das Kleinere.
     
  3. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.573
    Zustimmungen:
    7.696
    Ich dachte, für den Fall das eine antike Vergoldung vorgelegen hätte, an den Versuch einen Binio vorzutäuschen, kenntlich durch das Symbol der Nominalverdoppelung, die Strahlenkrone. Aber es fragt sich, ob soetwas damals nicht zu auffällig gewesen wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses ultrarare Nominal vor zweitauend Jahren wesentlich häufiger war, zumindest müsste man dann annehmen, dass ein weitaus grösserer Teil der Auflagen eingeschmolzen wurde, als dies bei den Aurei der Fall war.
     
  4. Suardone

    Suardone

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    58
    Habe mich jetzt erstmalig etwas belesen in Sachen Strahlenkrone und Nominalverdoppelung. Interessant!

    Binio als zweifacher Aureus: Was ich nicht verstehe, ist das Gewicht in diesen Fällen. Dieses scheint einem Aureus entsprochen bzw. sogar etwas darunter gelegen zu haben (?!):

    CoinArchives.com Search Results : Binio
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2018
  5. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.573
    Zustimmungen:
    7.696
    Mit der Zeit ab, rund gerechnet, 250 kenne ich mich so gut wie überhaupt nicht aus ( und auch ansonsten lebe ich in Punkto Rom nach dem Motto, " Ich weiss, dass ich nicht weiss " ), aber ich habe den Eindruck, dass es nach dem Ende der Severer anfängt drunter und rüber zu gehen, sowohl politisch, als auch ökonomisch. Bereits der Antoninian scheint nur auf Grund des Zeichens der Nominalverdoppelung ein Doppeldenar gewesen zu sein, sein Silbergehalt entsprach nur dem von 1,5 Denaren. Vielleicht galt ein ähnliches Missverhältnis für Gold auch ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2018
    Suardone gefällt das.
  6. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.206
    Zustimmungen:
    4.554
    Ein früher Gordian ist bei mir eingetroffen. :)

    Nähere Bestimmung im Spezialthread zu diesem Kaiser.

    018-a.jpg 018-r.jpg
     
    Kronerogøre, Muppetshow und Suardone gefällt das.
  7. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.206
    Zustimmungen:
    4.554
    Eine Tetradrachme des Gordian III. hat ihren Weg zu mir gefunden! :)

    Zugegebenermaßen nicht in allerbester Erhaltung, aber ich wollte zum einen gerne eine Tetradrachme aus Antiochia in meiner Sammlung haben und zum anderen ebenso ein Linksporträt Gordians. Und da werden für Spitzenerhaltungen gerne Spitzenpreise aufgerufen - gut, wenn man sich auch mit weniger zufrieden geben kann.;)

    Nähere Bestimmung erfolgt dann im Spezialthread zu Gordian. Da ich keine entsprechende Literatur vorliegen habe, muss ich zunächst den Zuweisungen vertrauen, die im Netz zu finden sind. Diese widersprechen sich jedoch, so dass ich mir die Doktorarbeit von Roger Bland "The Coinage from Gordian III from Antioch and Caesarea" von der British Library runtergeladet habe. Die will ich erst einmal in Ruhe auswerten...

    020-a.jpg 020-r.jpg
     
    Kronerogøre, FooFighter und Muppetshow gefällt das.
  8. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.206
    Zustimmungen:
    4.554
    Aus der römischen Provinz Cappadocia, der Stadt Caesarea, stammt diese Drachme des Gordian III. Ich führe sie einstweilen unter Sydenham 603d var. und werde sie in den Spezialthread zu Gordian einstellen, sobald ich den Bland ausgewertet habe.;)
    021-a.jpg 021-r.jpg
     
    Kronerogøre gefällt das.
  9. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.206
    Zustimmungen:
    4.554
    Sehr genau bestimmen lässt sich der folgende Denar des Gordian aus Rom, den ich daher mit den enstprechenden Zitaten im Spezialthread zu diesem Kaiser einstellen kann.
    022-a.jpg 022-r.jpg
     
    Kronerogøre gefällt das.
  10. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.206
    Zustimmungen:
    4.554
    Ein ganz passabler Antoninian des Gordian III. ist heute bei mir eingetrudelt. Nähere Bestimmung im Spezialthread zu dem Kaiser.

    029-a.jpg 029-r.jpg
     
    Kronerogøre gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden