Numismata München 2. und 3. März 2024

Noch ist er vor der Münze. ;)

Hattest Du eine Führung?
 
Die Messe in München scheint wieder etwas kleiner geworden zu sein. Dazu auch noch kein Netz in der Halle. Was unschön ist wenn man sich mit jemanden auf der Messe verabrreden will.

Mir kam der Stand der MÖ etwas kleiner vor als in den vergangenen Jahren. Kam es nur mir so vor? Vergangenes Jahr Münze Deutschland und heuer auch schon Degusa. Schön das Kollegen und Freunde, besonders aus Österreich, den weiten Weg nach München wieder auf sich nahmen.
 
Auch von mir eine kurze Zusammenfassung der messe am samstag.
Wir sind mit den kids (11 und 12) angereist, beide mit etwas kapital in der tasche. Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass beide dem papa nachkommen bei den Sammelgebieten, denkste ;-)
Positiv war eindeutig, dass die händler durchgehend auf die jungs eingegangen sind und ihnen einiges erklärt haben. Auch gab es die ein oder andere gratismünze aus kisten für sie. Auch beim kauf gab es nochmals teils großzügige rabatte für den nachwuchs.
Die messe an sich war etwas kleiner als letztes jahr, ich glaub, da ging eine ganze reihe ab links nach hinten richtung buffet.
Grabbelkisten für Silber gab es nur eine einzige mit Feinsilber, Barren zu 1 oz Silber in homöopathischen Dosen.
Es konnten tatsächlich für mich einige Schnapper gemacht werden.
Ebenso hat mich das Treffen zu Mittag gefreut, hier geht mein spezieller Dank an Onkel Sam :)

Wir freuen uns auf 2025, wir werden sicherlich wieder kommen.
 
Meine Eindrücke sollen auch nicht fehlen:

Trotz der vermeintlichen Verkleinerung hatte ich genug Beschäftigung, um die geplante Abfahrt doch noch zu verlängern. Ich war vor etlichen Jahren dort und habe schon einen Wandel beobachtet, speziell bei den Euromünzen. Waren die Preise der Höherwertigen früher nahe den Internetangeboten, liegen sie heute deutlich darunter, so dass die Fahrtkosten (Bayernticket) gleich beim ersten Kauf eingespielt waren. Einzelne Kursmünzen gibt es gar nicht mehr, sondern nur ganze Kursmünzensätze (lose) und welche Überraschung, günstiger als ein Einzelkauf im I-net. Auch da war ich positiv überrascht. Netz gab es schon aber zeitlich limitiert. Telekom Hotspot 1 Stunde und anschließend MOC ebenfalls eine Stunde. Könnte man für den Eintrittspreis aber als inklusive erwarten, hatte ich doch bei der viel bescholtenen Bahn selbst im Regionalzug kostenloses Netz.

Und dann doch noch ein Wermutstropfen: Irgendwann fühlte ich eine geistige Überforderung. Da liegen so viele Werte auf den Tischen, manche Coincards in mehreren Zehnerpacken. Einen Deal mit 100 gleichen Coincards konnte ich live beobachten, da stellte ich mir schon die Frage, ob ich kleines Würstchen mit meiner Sammlung überhaupt von Bedeutung bin.

Geldscheine, inklusive 0-Euro-Scheine, gab es auch in Massen, aber das ist nicht mein Sammelgebiet.

Meine Fehlliste konnte ich fast vollständig abarbeiten, ein Abstecher zur Philatelia war auch noch drin. Heute will ich die Käufe in die Sammlung einarbeiten und mich von den Strapazen, zwei mal drei Stunden Zugfahrt und 5 Stunden am Stück latschen, erholen.
 
Guten Morgen,

mein Fazit zu meiner ersten Messe möchte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten.

Angereist bin ich mit dem Auto. Ich hab das Tagesticket um 0830Uhr am Schalter gekauft und hab zu meiner Verwunderung als Wechselgeld gleich mal eine 10 Euro Münze "an Land" bekommen.
Dachte erst es wäre ein Kaffeejeton:D

Dann gegen 0845Uhr angestellt. Schlage wurde sehr schnell größer. Was ich gar nicht mag, sind die Leute die drängeln und wohl Angst haben, dass sie auf einer Münzenmesse nix abbekommen. Naja das wird wohl immer so sein dachte ich mir.

Gelassen ging ich dann pünklich um 0930Uhr hinein.

Ich muss sagen ich war etwas überwältigt von den vielen Händlern. Werde nächstes Mal mir eine Art Route in Verbindung mit dem Hallenplan zurechtlegen. Und nur zu den Händlern, die auch wirklich das anbieten, was ich suche ansteuern. So bin ich mehr oder weniger ziellos erstmal losgegangen. Klar einige große Namen oder auch Händler kennt man, da war es dann einfach. Aber ich hatte manchmal schon Mühe den Überblick zu behalten.

Ich habe mich dann mit einem Forumisten getroffen und er hat mir nochmal viele wertvolle Tipps gegeben. Danke dafür;)

Letztendlich habe ich nur ein 10 Mark Ludwig II Stück gekauft, welches nachher noch vorgestellt wird. Bei den Silbermünzen Kaiserreich hat mir keins wirklich gut gefallen. Als Massenware waren genug da. Aber die wirklich tollen Stücke fehlten.

Alles in allem war es für mich eine gute Erfahrung und mit etwas mehr Vorbereitung irrt man auch nicht mehr so zwischen den Ständen hin und her. Ich werde auf jedenfall wieder kommen.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet