www.honscha.de

Patina oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von diwidat, 27. September 2014.

  1. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    5.076


    Ich reinige alte Münzen in der Regel lediglich in einer Seifenlauge, anschließend gut wässern und trocknen. Danach noch ein kleines Bad in Alkohol (die Münze;)).

    Was sich dann noch auf der Münzoberfläche befindet, darf bleiben.

    Ausnahme sind Münzen, die z.B. mit Kleberesten oder Zaponlack überzogen sind. Die kommen ins Acetonbad.
     
  2. NikolausderIII.

    NikolausderIII.

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    7.082
    Zustimmungen:
    10.106

    Ich bin zwar Patinaliebhaber, aber Schmutz in der Randschrift gehört meiner Meinung nach nun nicht unbedingt dazu. Ebenso andere Rückstände, so bekam ich beispielsweise unlängst einen Reichsgold-Fünfer mit zwei klitzekleinen Siegelwachspünktchen im Münzfeld nahe der Umschrift, werden mittels eines angefeuchteten Zahnstochers und eines weichen Pinsels unter Wahrung äußerster Vorsicht entfernt :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2014
  3. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    5.076
    Das Ganze ist aus meiner Sicht eine Frage des ästhetischen Empfindens.

    Mir persönlich gefallen patinierte Stücke eben besser als blanke. Aber das muss jeder Sammler mit sich selbst ausmachen.

    Ich bewahre meine Münzen auch nicht in Schuhkartons, sondern in (für mich) ansprechenden Kassetten auf. Auch dies sieht jeder Sammelkollege und jede Sammelkollegin aus einem anderen Blickwinkel. Und das ist auch gut so...;)
     
    4 Person(en) gefällt das.
  4. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    5.967
    Ebay Username:
    eBay-Logo coin-watch
    noch etwas für die Augen unserer Patina Liebhaber:

    Sachsen-Klippe.jpg

    Taler Klippe 1630 des Sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. (1611 - 1656)
    auf die Vermählung von Maria Elisabeth.

    Wundervolle echte Patina, die Freude eines jeden Sammlers - :D
    nur ist leider die Münze falsch :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2014
    3 Person(en) gefällt das.
  5. flyrider

    flyrider

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    71
    Ich habe alle meine getauchten Münzen künstlich nachpatiert. Warum? Weil ich es VIEL schöner finde. Nun hab ich viele Münzen mit einer wundervollen Regenbogenpatina, die einfach super aussieht.

    Natürlich kann man argumentieren, dass diese Patina nicht "echt" ist, weil sie sich im normalen Gebrauch wohl nie so ideal ausbilden würde, Das ist richtig. Aber wenn eine 100 Jahre alte, offensichtlich gebrauchte Münze weiß glänzt, dann ist das auch offensichtlich künstlich.

    Also hab ich mich statt für künstlich weiß nur für künstlich bunt entschieden.

    Wenn ich zudem sehe, was in USA für Münzen (speziell Dollar) mit schöner Patina gezahlt wird, dann frag ich mich, ob ich nicht sogar eine Wertsteigerung erreicht habe.
     
  6. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    1.058
    Das wirst du feststellen, wenn du die Münzen zum graden einreichst.

    PCGS .91 Questionable ColorAny artificial re-toning & dipped copper
     
    4 Person(en) gefällt das.
  7. flyrider

    flyrider

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    71
    Mag schon sein, dass die Grader darauf schauen, aber die Dollar, die bei Ebay weggehen, sind mMn auch nicht alle natürlich patiniert worden. Ich denke, wenn man das dezent macht, ist es kaum unterscheidbar. Ich hab zwei Kaiserreich - Münzen, die sehen sich von der Patina her sehr, sehr ähnlich, die eine ist echt (vermute ich, hab sie jedenfalls schon so gekaut), die andere nachpatiniert - ich könnte den Unterschied nicht feststellen.

    Diese US "kunterbunt" Dollar in schillernsten Farben sind ja auch etwas übertrieben.

    Zudem hab ich eh nicht vor, meine Münzen zu graden oder zu verkaufen.
     
  8. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.215
    Zustimmungen:
    8.475
    Ja, aber der Ebay- Markt ist nur teilweise mit dem seriösen Münzmarkt zu vergleichen. Auf Ebay geht ( fast ) alles, der klassische Münzhandel hat ( fast immer ) strengere Kriterien.
    In Punkto Patina- Fetischismus auf dem US- Markt gebe ich Dir Recht.
     
    1 Person gefällt das.
  9. Silberheini

    Silberheini

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    682
    Die Patina, die sich auf einer Münze im Laufe der Zeit bildet, gehört meines Erachtens zu einer Münze dazu, sie ist Teil ihrer "Geschichte", die sie mir erzählt, wenn ich sie anschaue. Taucht man sie in ein Silberbad, kann sie mir diese Geschichte nicht mehr zur Gänze erzählen.
    Ob man sie dadurch wieder zum Reden bringt, in dem man sie nun wieder in Schwefelleber eintunkt, halte ich für zweifelhaft.
     
    5 Person(en) gefällt das.
  10. flyrider

    flyrider

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    71
    Natürlich nicht. Aber mich hat es immer sehr gestört, wenn eine offensichtlich mehrere Hundert Jahre alte Münze blitzblank da liegt. Komischerweise bei den weniger guten Exemplare noch mehr - weil es einfach nicht passt. Die "Geschichte" stimmt nicht. Ich hab einen einzigen alten Taler, den ich absolut mit vzgl bewerten würde, den hab ich nicht patiniert. Weil einfach die Erhaltung in dem Fall zum "cleanen" Auftreten passt.

    Ich merk schon, das klingt ziemlich bescheuert.... :(
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden