Pickel auf Portugal 1.000 Reis 1851

Registriert
17.11.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
6
Hallo in die Runde,
ich habe vor einiger Zeit eine portugisische Goldmünze bekommen.
1.000 Reis, 1851, Maria II.
Die hat auf der Bildseite an drei Stellen etwas merkwürdige "Pickel". Am Hals, im rechten Feld und zwischen N und A von REGINA.
Gewicht (1,8 g) und Durchmesser (14,9 mm) passen mit den Sollwerten überein.
Wenn man mal die Google Bildersuche bemüht, findet man sowohl Exemplare mit diesen "Pickeln" als auch ohne.
Hat vielleich jemand eine Erklärung dazu?
Liebe Grüße,
Michael
 

Anhänge

  • 5D4_206391-2.jpg
    5D4_206391-2.jpg
    261,2 KB · Aufrufe: 33
  • 1611 BS Pt-KM-1000Reis-1851-AU917 - Maria II.jpg
    1611 BS Pt-KM-1000Reis-1851-AU917 - Maria II.jpg
    260 KB · Aufrufe: 33
  • 1611 WS Pt-KM-1000Reis-1851-AU917 - Maria II.jpg
    1611 WS Pt-KM-1000Reis-1851-AU917 - Maria II.jpg
    262,8 KB · Aufrufe: 33

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
6.407
Punkte Reaktionen
7.885
Ich schaue mir immer gerne die Stücke bei numista als Vergleich an.
Oder die Stücke, die in den üblichen Auktionshäusern die Besitzer wechseln.


 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
1.271
Hallo,

die 3 (Stempel) Ausbrüche sind sehr markant und wenn man die Stücke auf SIXBID durchsieht kann man feststellen, dass (fast) immer (und) nur der Jahrgang 1851 diese 3 Ausbrüche hat.
Das "fast" lässt sich auch gut erklären.:
Mir fällt auf, das der Ausbruch am Hals zuerst da war, dann kommt der Ausbruch an den Buchstaben "N" und "A" in Regina hinzu (beginnend mit einem winzigen Riss an der unteren rechten Ecke vom "N", endend in einem dicken "flatschen" zwischen beiden Buchstaben). Zuletzt kommt dann der Ausbruch im Feld auf 3 Uhr.
Bei Sixbid kann man das schön nachvollziehen, da es für den Ablauf und die Entstehungsreihenfolge sehr eindeutig zuzuordnende Beispielmünzen mit den verschiedenen Ausbrüchen gibt. Selbst die beginnenden Ausbrüche kann man auf einzelnen Münzen des Jahrganges gut nachvollziehen. Theoretisch könnte man eine Bilderstrecke mit den verschiedenen Stadien zusammen stellen, leider erlaubt dies das Urheberrecht an den Bildern nicht.
Der Stempel scheint hierbei bis zum Totalverschleiß verwendet worden zu sein. Einen 1851'er zu finden, der keinen Ausbruch am Hals hat dürfte demzufolge am schwierigsten sein. Auch fällt auf, das alle Stücke vom gleichen Stempel sind. Wahrscheinlich hat auf Grund des weichen Materials die Standzeit des Stempel die Auflagenhöhe des Jahres begrenzt (12099 Stück).

Grüße
pingu
 
Registriert
17.11.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
6
Hey pingu,
herzlichen Dank für die ausführliche Erklärung! Das hat mir sehr geholfen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet