Plauderthread: Diskussion zu den Onlineauktionen - Kein Ebay & Co

Wenn man nicht unterscheiden kann zwischen Bereibung also „Reinigung welche die typischen Haarlinien hinterlässt“ und Abziehspuren, Kontaktkratzern oder feinen Kratzern durch Transport , umschütten etc . Dem kann kein Auktionshaus helfen . Von daher verstehe ich die Antwort des Auktionshauses ein wenig . Aber gut zu wissen , weniger Konkurrenz beim bieten ;)
Und übrigens , wenn keine Bereibung oder Haarlinien in der Beschreibung steht wieso dann Nachfragen ? Wenn „winz. Kr“ dasteht , dann einfach nicht drauf bieten …ich habe nichts gegen einen Erhaltungs“Hype“ aber durchaus etwas gegen das herbeireden von Bereibung was hier schon gerne praktiziert wird .
 
Wenn man nicht unterscheiden kann zwischen Bereibung also „Reinigung welche die typischen Haarlinien hinterlässt“ und Abziehspuren, Kontaktkratzern oder feinen Kratzern durch Transport , umschütten etc . Dem kann kein Auktionshaus helfen . Von daher verstehe ich die Antwort des Auktionshauses ein wenig . Aber gut zu wissen , weniger Konkurrenz beim bieten ;)
Wie kommst du zu der Unterstellung, dass ich das nicht unterscheiden kann? Was soll das denn jetzt?
Auf den Fotos ist vieles davon definitv einfach nicht zu sehen, nicht nur hier, auch bei anderen Häusern, sondern erst dann in der Hand. Das ist meine Erfahrung .... und Hellseher gibt es auch hier im Forum keine ... Viel Spaß beim Bieten.

Ich halte dieses Auktionshaus auch für sehr seriös, und ich weiß, dass der Besitzer in erster Linie Freude an schönen, geschichtstraechtigen Münzen hat. Dem hier im Forum stark dominierenden und bisweilen gehypten, - ich nenne es jetzt mal “Erhaltungswahn”, steht der Besitzer mit Unverständnis gegenüber, - und ich teile seine Einschätzung. Und er wird wahrscheinlich befürchten, dass Du mit deiner Nachfrage eben zu der Kategorie Sammler gehörst, die auch bei einer schönen Muenze Bereibungsspuren o.ä. sucht und sicher auch finden würde.

Also ich kann seine Reaktion verstehen :) Ansonsten stimme ich meinem Vorredner zu: wenn du unzufrieden bist, wird er sicherlich rückabwickeln.
Danke für deine Rückmeldung. Ja, kann man so sehen wie der Besitzer, den Standpunkt kann ich dann sogar irgendwie verstehen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie kommst du zu der Unterstellung, dass ich das nicht unterscheiden kann? Was soll das denn jetzt?
Auf den Fotos ist vieles davon definitv einfach nicht zu sehen, nicht nur hier, auch bei anderen Häusern, sondern erst dann in der Hand. Das ist meine Erfahrung .... und Hellseher gibt es auch hier im Forum keine ... Viel Spaß beim Bieten.


Danke für deine Rückmeldung. Ja, kann man so sehen wie der Besitzer, den Standpunkt kann ich sogar gut verstehen ...
Siehe meinen weiterführenden Beitrag , war keine Unterstellung welche du persönlich nehmen musst sondern allgemein gehalten .
 
Deswegen frage ich im Vorfeld von Auktionen öfters mal nach bzgl. des Zustandes einiger weniger angebotenen Münzen, für die ich mich interessiere und wo ich so meine Zweifel habe - so auch bei der Jahresauktion eines renommierten süddeutschen Händlers Mitte Mai. Von dort bekomme ich nun die Antwort, dass die Stücke ausreichend gut beschrieben seien und ich besser nicht mitbieten solle. Auf meine Nachfrage, wie ich das in Zukunft denn handhaben solle, bekomme ich die Antwort, dass "Sie der Einzige Kunde [sind] der die Beschreibung so kritisch sieht".
Also auf die freundliche Anfrage eines möglichen Kunden, der bezüglich Bereibung einer für ihn interessanten Münze nachfragt, die Antwort zu bekommen, man „solle besser nicht mit bieten“, ist in meinen Augen an Arroganz fast nicht mehr zu überbieten.
Ich werde das Gefühl nicht los dass einige Auktionshäuser nach den „fetten Jahren“ einfach „satt“ sind.
 
Ich halte dieses Auktionshaus auch für sehr seriös, und ich weiß, dass der Besitzer in erster Linie Freude an schönen, geschichtstraechtigen Münzen hat. Dem hier im Forum stark dominierenden und bisweilen gehypten, - ich nenne es jetzt mal “Erhaltungswahn”, steht der Besitzer mit Unverständnis gegenüber, - und ich teile seine Einschätzung. Und er wird wahrscheinlich befürchten, dass Du mit deiner Nachfrage eben zu der Kategorie Sammler gehörst, die auch bei einer schönen Muenze Bereibungsspuren o.ä. sucht und sicher auch finden würde.

Also ich kann seine Reaktion verstehen :) Ansonsten stimme ich meinem Vorredner zu: wenn du unzufrieden bist, wird er sicherlich rückabwickeln.
Ich finde nicht, dass @starro einen Erhaltungshype unterliegt, wenn er bei einer für ihn interessanten Münze freundlich nachfragt. Im Gegenteil, das ist vollkommen in Ordnung in meinen Augen.
Und einen Interessenten wegen einer Anfrage gleich in irgendeine Schublade zu stecken, und ihn so abzuwimmeln, ich weiß nicht, ob man das als kundenorientiertes Handeln bezeichnen könnte ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet