Plauderthread: Diskussion zu den Onlineauktionen - Kein Ebay & Co

Nicht mehr als 480 - 525 Zuschlag, eher weniger. Tippe mal auf 500.
Das wären an die 600,- Endpreis, mittlerweile Standard.

Der "Indikator" sagt 50% mehr innerhalb der letzten 10 Jahre, das für diese Massenware wo beständig hohe Erhaltungen greifbar sind.
 
Das wären an die 600,- Endpreis, mittlerweile Standard.

Der "Indikator" sagt 50% mehr innerhalb der letzten 10 Jahre, das für diese Massenware wo beständig hohe Erhaltungen greifbar sind.
Tja, da ist auch der Materialpreis gestiegen :p
Übrigens sagt die neue Ausgabe des Jägerkataloges mittlerweile für den Hamburger in vz 550€ und stempelglanz 700 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Tja, da ist auch der Materialpreis gestiegen :p
Übrigens sagt die neue Ausgabe des Jägerkataloges mittlerweile für den Hamburger in vz 550€ und stempelglanz 700 €

Hallo zusammen,
habe die Diskussion hier eben nachverfolgt, und weil ich gerade den aktuellen AKS (neueste, 39. Auflage, 2024) vor mir liegen hatte, dort nach den diskutierten Preisen geschaut. Und da ist mir folgendes aufgefallen: Die Hamburger Doppelkrone (J.212) ist dort mit 320€ (für ss) angegeben ... Und weil mich das stutzig gemacht hat, habe ich mal bei anderen Standardtypen nachgesehen und habe Willi1 (J. 243) für 290€ und Willi2 (J. 250) für 280€ gefunden.

Bedeutet im Klartext: Die Angaben dort sind Jahre alt (ca. 2018?). Kann das sein, dass der AKS, quasi als Standardwerk, in der aktuellsten Ausgabe dann doch so veraltet ist? Bei Doppelkronen (v.a. bei der Standard-Massenware) ist das offensichtlich leicht nachzuvollziehen, sind denn aber andere Angaben womöglich genauso überholt und somit wenig vertrauenswürdig?
Was ist da eure Erfahrung bzw. Ansicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,
habe die Diskussion hier eben nachverfolgt, und weil ich gerade den aktuellen AKS (neueste, 39. Auflage, 2024) vor mir liegen hatte, dort nach den diskutierten Preisen geschaut. Und da ist mir folgendes aufgefallen: Die Hamburger Doppelkrone (J.212) ist dort mit 320€ (für ss) angegeben ... Und weil mich das stutzig gemacht hat, habe ich mal bei anderen Standardtypen nachgesehen und habe Willi1 (J. 243) für 290€ und Willi2 (J. 250) für 280€ gefunden.

Bedeutet im Klartext: Die Angaben dort sind Jahre alt (ca. 2018?). Kann das sein, dass der AKS, quasi als Standardwerk, in der aktuellsten dann doch so veraltet ist? Bei Doppelkronen (v.a. bei der Standard-Massenware) ist das offensichtlich leicht nachzuvollziehen, sind denn aber andere Angaben womöglich genauso überholt und somit wenig vertrauenswürdig?
Was ist da eure Erfahrung bzw. Ansicht?
Krass, also ein ss ist da mit 100 € unter Materialpreis angegeben. Dabei ist der Spot schon sehr lange deutlich um die 400 € herum.
Ich finde das grotesk, da hat jemand sich keine Mühe gemacht und einfach aufdecken Cover nur das neuen Jahr gedruckt, Damit ist der Katalog in meinen Augen als Standardwerk ungeeignet und das Exemplar nur noch Makulatur / Papiermüll. Ich würde da sofort beim Verlag anrufen und mein Geld zurück verlangen für diese, sagen wir es mal vorsichtig, sehr schlampige „Arbeit“!

Übrigens, der Hamburger ist im Jäger als ss mit 480 € angegeben.

Übrigens die „billigsten“ Doppelkronen im Jäger in ss sind:

J. 259 Iohann 1873 Sachsen mit 420 € , dann
J. 194 Ludwig II 1873 Bayern mit 450 € sowie einige Willi II Preußen ebenfalls mit 450 €,
J. 189 Friedrich 1894 Baden dann mit 460 €
Der Rest inkl. aller Hamburger und Willi I sind mit mindestens 480 € angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sehe ich auch so.

Was ich aber (fast) nie erkenne ist die Lichtenrader Prägung, was zum Teufel habt Ihr für Augen? :crying:
Moin Moin,
Avers: Jeweils die untere "Wölbung" der Flügelknochen als kurzer Bogen zwischen den Löwenköpfen und den Blättern links und rechts vom Helm ;).
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet