Plauderthread: Diskussion zu den Onlineauktionen - Kein Ebay & Co

Registriert
11.09.2009
Beiträge
12.261
Punkte Reaktionen
12.438
Hier mal meine WAGO- Erfahrungen:

Akzeptabel
1. Münze : angeboten als vz + >> eher reines vz, Preis ok für vz
2. Münze: angeboten als vz- st >> alles ok, Preis ok
3. Münze angeboten als st , Prachtexemplar >> alles ok, herrliche Münze mit alter Patina, unmanipuliert
4. Münze angeboten als vz >> Schwächer als vz; Kratzer in den Feldern nicht beschrieben, trotzdem ok, da dieser Typ in besser als s bis ss kaum vorkommt
5. Münze angeboten als vz- st >> vz+ kommt der sache am Nächsten, doch weder geputzt noch berieben, Preis ok

Hier wird es peinlich:
1. Münze angeboten als st, Prachtexemplar >> zwar unzirkliert, aber grausam getaucht, sieht aus wie Chromagambesteck<O:p</O:p
2. Münze angeboten als vz- st >> getaucht, avers berieben, geliefert mit einer völlig verschlissenen Münze aus dem selben Sammelgebiet, die gar nicht zur Auktion gehörte. Sollte wohl entsorgt werden.
3. Lot aus 2 Silbermünzen, eine in st, die andere als PP >> Münze in st war ok, das PP- Stück hatte Fingerabdrücke, die auf den Bildern nicht zu sehen und im Text nicht erwähnt wurden<O:p></O:p>
4. Münze angeboten als vz- st >> getaucht, teilweise berieben<O:p></O:p>
5. PP >> berieben, auf den Bildern nicht zu erkennen, in der Beschreibung unerwähnt

6. Münze beschrieben als EA mit spiegelnden Feldern >> voller Kratzer und Einschläge, auf den Bildern nicht zu erkennen.
Fazit : sehr uneinheitliches Erscheiunungsbild. Allerdings, auch dies muss erwähhnt werden, kann begründet reklamiert werden. Die Rückabwicklung verläuft problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.738
Punkte Reaktionen
5.254
Hallo Matthias, tolle Info! :respekt:

Bei "hier wird es peinlich" gehe ich davon aus, dass es ausschliesslich Silbermünzen waren?

Bezieht sich das "begründet reklamiert" auf Shop-Verkäufe oder auch auf Auktionsware?
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
12.261
Punkte Reaktionen
12.438
Mein Erfahrungsbericht bezieht sich nur auf WAG Online, nicht auf den WAG Shop oder auf die WAG Saalauktionen. Im Shop und bei den Saalauktionen gab es noch nie Probleme. Ich habe den Eindruck, dass die WAG dabei ist, sich aus dem Saalauktionsgeschaeft zu versbschieden, 2014 gab es nur eine herkoemliche Auktion im Saal, dafuer wird das Onlinesegment ausgebaut.Im Prinzip gefaellt mir Auktion vom Computer aus, doch scheint die Qualitset der Ware hier etwas unstetig zu sein, was ich schade finde.

Bei den beanstandeten Muenzen handelte es sich ausnahmslos um Silber, wie Muenzadler schon richtig vermutet hat.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.738
Punkte Reaktionen
5.254
<TABLE class="table table-condensed table-bordered auction"> <TBODY> <TR> <TD id=auction>Auction 213</TD> <TD id=lot class=nowrap>Los 5654 </TD> <TD id=date class=nowrap>20. Juni 2012</TD></TR></TBODY></TABLE>

Die Ausgangsfrage sollte so mit "nein" zu beantworten sein.

Allen Bietern morgen viel Glück :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.738
Punkte Reaktionen
5.254
Im Prinzip gefaellt mir Auktion vom Computer aus ...

Mir auch, vom Sofa aus und kinderleichter Bedienung eine feine Sache.

Die Auktionen scheinen jedoch noch in den Kinderschuhen zu stecken, vieles blieb liegen,
einiges "nur" zum Rufpreis und Bietergefechte, welche Lose deutlich über Ruf katapultieren,
blieben bis auf wenige Ausnahmen aus.

Mein Fazit; für Käufer Schnäppchen möglich, einliefern würde ich da aber eher nicht.

Da es für mich Neuland war, bin ich mal auf Eure Meinungen gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.09.2009
Beiträge
12.261
Punkte Reaktionen
12.438
Ich habe generell den Eindruck, dass es bei diesen Internetauktionen viele Rückläufer gibt. Die Preise scheinen mir vielfach so angsetzt zu sein, dass der Ruf bereits den erwünschten Endpreis darstellt, doch das gibt es bei manchen Saalauktionen ebenfalls.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.738
Punkte Reaktionen
5.254
Die Preise scheinen mir vielfach so angsetzt zu sein, dass der Ruf bereits den erwünschten Endpreis darstellt ...

Scheint mir auch so, vermutlich eine Deckelung bei schwach
frequentierten Auktionen.

Rufpreise wie bei Rapp hätten heute wohl eher ruinös geendet. :D
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet