www.honscha.de

Plauderthread: Diskussion zu den Saalauktionen

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von Münzadler, 23. Oktober 2014.

  1. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.136
    Zustimmungen:
    3.305


    Bei Los 167 und 168 auch, oder die Scans schlucken Details
    wie z.B. am Brustschild und Reichsapfel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2014
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.209
    Zustimmungen:
    8.465
    Auf der Sonderauktion Gärtner " Donaugold " wurde gestern ein J 246 1877 C in ss/vz für 3000 Euro zugeschlagen ( Ruf 1000 Euro ).

    Den Namen der Auktion finde ich in anbetracht der Sammlung " Rheingold ", die in ein paar Tagen bei Rapp versteigert wird, lustig. Sicher ein Zufall.

    Ich finde es eigentlich auch bemerkenswert, dass zwei relativ gut bestückte Sammlungen hier von Häusern versteigert werden, die nicht in erster Linie auf Numismatik spezialisiert und bei Reichsgoldsamamlern auch nicht so präsent sind.
     
  3. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.136
    Zustimmungen:
    3.305
    Wäre prima wenn das Stück direkt in einer Sammlung landen würde,
    ohne den Umweg Werkstatt zu nehmen! :cool:


    Bemerkenswert finde ich, dass Gärtner heute schon "realized Prices" online hat,
    während auf Numismatik spezialisierte damit noch nicht präsent sind! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2014
    1 Person gefällt das.
  4. Wagner

    Wagner

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    36
    Ich hab bei einer Börse mal mit jemanden von einem Auktionshaus plaudern können. Er meinte, dass die Einbringer die Münzen selbst graden (müssen), sie die Erhaltung nicht selbst bestimmen.
    Das fand ich dann schon ziemlich verwunderlich, weil wenn ich als Einbringer den Erhaltunsgrad selbst angeben muss, und das Auktionshaus die Münze dann so versteigert, kann man sich vorstellen welche Tendenzen die Erhaltungseinschätzung dann wahrscheinlich eher haben wird :eek:

    Ist das immer so? "Haftet" das Auktionshaus nicht - mehr oder weniger - für die Erhaltung?
     
  5. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.209
    Zustimmungen:
    8.465
    Ich habe nicht den Eindruck, das diese Praxis überall Anwendung findet. Auf Saaluktionen stimmen die Erhaltungen noch am ehesten.
     
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    4.987
    Überall nicht aber.... . Man denke nur an Emporium.:lachtot: Das wäre die Erklärung der Erhaltungsangaben bei denen, so wie Wagner es beschreibt
     
    1 Person gefällt das.
  7. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.209
    Zustimmungen:
    8.465
    Da hast Du recht, in HH kann bestimmt jedes Stück als st unterkommen... und liegenbleiben, wie die jüngste Auktion mal wieder zeigt.
     
  8. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    577
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Auf was ist den "Gärtner" normalerweise spezialisiert? Ich bin zur Zeit auch im Online-Handel tätig und es wurden uns die "Kataloge" einfach zugesendet.

    Der Auktionskatalog "Donaugold" wurde in einer Aufmachung gemacht, die ich gerne bei anderen numismatischen Werken sehen würde, die einen etwas gehaltvolleren Inhalt aufweisen: 300 Seiten stabil gebunden mit hochwertigstem Papier, außen Relief-Fotodruck der Münzen etc. etc. Es betrübt mich dabei zu sehen, für welche Dinge Geld ausgegeben wird (und für welche nicht).

    PS: Hätte jemand Verwendung eines solchen Katalogs? Bringe ich gerne auch offline zur 100. in H mit.

    Beste Grüße,
    PN
     
  9. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.136
    Zustimmungen:
    3.305
    Christoph Gärtner hat sich als Philatelist und Briefmarkenhändler einen weltweiten Ruf
    unter den Sammlern erschaffen.

    Der Schwerpunkt liegt immer noch bei tonnenweise bunten Papiermarken,
    er auktioniert aber auch schon länger erfolgreich Münzen, aber auch Whiskey
    und "Kunst".

    Wobei erfolgreich nicht mit hohen realisierten Preisen gleichzusetzen ist. ;)

    Mit den Erhaltungsgraden bin ich nicht immer einverstanden und kurios finde ich,
    dass oftmals das Los gar keine Angabe zum Erhaltungsgrad enthält
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2014
  10. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.209
    Zustimmungen:
    8.465
    Ja, das scheint mir ziemlich willkürlich . Mal gibt es eine Bewertung, dann wieder nicht. Ob der Einlieferer zufrieden mit den Ergebnissen ist ? Der J 246 1877 C ist mit 3k sicher angemessen zugeschlagen worden, aber bei vielen anderen Losen , die auf den Bildern ganz gut aussahen, sind die Käufer billig davongekommen, was ihnen natürlich zu gönnen ist.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden