Plauderthread: Diskussion zu Saal- und Onlineauktionen - Kein Ebay & Co.

Registriert
01.04.2019
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
169
Website
numismatik.mario-weidner.de
Da bist du immerhin schon einen Schritt weiter wie ich...;)
ja, aber es bleibt trotzdem noch das Budgetproblem und billiger wird eh nichts (s.u. für ein und das selbe Exemplar)

1618501681182.png
 
Registriert
12.09.2018
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
41
Eine Frage in die Runde: Sind das Fassungsspuren? (soweit man das per Ferndiagnose überhaupt beurteilen kann)

 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
7.133
Registriert
11.01.2010
Beiträge
4.610
Punkte Reaktionen
7.736
Ebay Username
eBay-Logo reiner11katze
Es passt zwar nicht zu Altdeutschland, aber zum Auktionsthema.
Vor ein paar Minuten ist die Auktion bei GM zu Ende gegangen.
Den Abschluss bildeten etwas über 100 Bullion-Goldstücke.
Bei Werten über 500 € war die Steigerungsstufe 10 €, darunter 5 €.

Die Nummer 2538, ein 20 Lire-Stück des Königreiches Sardinien von 1821 war auf 280 € geschätzt.
Durch die Vorabgebote ging die Bieterei bei 7000 € los und endete in 10 €-Schritten bei 16290 €.
Am Anfang waren 5 oder 6 Bieter beteiligt, später dann haben sich zwei gegenseitig hochgesteigert.
Das Ganze dauerte gefühlte 10 Minuten.

Auch renommierte Häuser können sich bei der Werteinschätzung ganz schön vertun
 
Registriert
17.08.2019
Beiträge
503
Punkte Reaktionen
518
Krass! Da war ganz schön was los.
Die Nummer 2538, ein 20 Lire-Stück des Königreiches Sardinien von 1821 war auf 280 € geschätzt.
Durch die Vorabgebote ging die Bieterei bei 7000 € los und endete in 10 €-Schritten bei 16290 €.
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.141
Punkte Reaktionen
6.697
Bei Werten über 500 € war die Steigerungsstufe 10 €, darunter 5 €.

Durch die Vorabgebote ging die Bieterei bei 7000 € los und endete in 10 €-Schritten bei 16290 €.

Oh je, das ist aber auch wirklich eine sehr dünne Steigerungsstufe. Kein Wunder, dass sich das so ewig gezogen hat!
 
Registriert
12.09.2018
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
41
Ich wünsche prinzipiell niemandem Verluste. Aber in solchen Fällen fände ich es gut, wenn sich gaaanz lange kein Käufer findet, dort fünfstellige Beträge gebunden bleiben und damit andere, bezahlbare Sammelbereiche etwas ungestörter sind.
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
374
Punkte Reaktionen
665
Was ist eigentlich bei Felzmann los? Heute den Minikatalog für die 30. eauction bekommen.
Das Topstücke (die bei den hier kaum vertreten sind, wie üblich bei den eauktionen) in den Preisen kaum ein Halten kennen ist nichts neues. Aber die Limitpreise bei Standardware sind doch fernab jeglicher Realität, oder habe ich was verpasst?
10154 2 Mark Baden 1907 Startpreis 70€
10137 Krönungstaler Preußen Startpreis 80€
10338 5 Lati 1929 Startpreis 100€ (!)
usw.

Mal sehen was die Ergebnisse sagen....
 
Oben